• Anwendungsbereich








    Keine Auswahl

    Schlagwortsuche

    Technologie







RFID im Blick

Connected Living, Industrie 4.0, Security in der Smart Factory - und was macht eigentlich die Politik?

Pressemeldungen | von PR RFID im Blick | 24. Februar 2016
Alfons Botthof, Oliver Winzenried, Stefan Hoppe, Peter Altes (Geschäftsführer AIM-D e.V.), Frithjof Walk (Vorstandsvorsitzender AIM-D e.V.), Philipp Schulze und Mijo Maric (v.l.n.r.) Alfons Botthof, Oliver Winzenried, Stefan Hoppe, Peter Altes (Geschäftsführer AIM-D e.V.), Frithjof Walk (Vorstandsvorsitzender AIM-D e.V.), Philipp Schulze und Mijo Maric (v.l.n.r.) BILD: RFID im Blick

Gastreferenten blicken über den Tellerrand der AutoID-Branche beim AIM-Frühjahrsforum 2016 in Barsinghausen

Vom 17. bis zum 19. Februar fand das AIM-Frühjahrsforum und gleichzeitig die Mitgliederversammlung des AIM-D e.V. im Sporthotel Fuchsbachtal in Barsinghausen bei Hannover statt. Sponsor des Frühjahrsforums war Deister Electronic.

Neben den Berichten aus der Verbandsarbeit und den einzelnen Arbeitsgruppen, standen am Donnerstag, 18. Februar, gleich fünf Gastvorträge auf der Agenda, von denen sich vier Vorträge dem Themenschwerpunkt „Industrie 4.0“ von verschiedenen Seiten näherten.

Industrie 4.0 und Politik

Alfons Botthof, Leiter der wissenschaftlichen Begleitung des Technologieprogramms Autonomik für Industrie 4.0 des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie von der VDI/VDE Innovation + Technik GmbH gab in seinem Vortrag „Industrie 4.0: Industrie- und innovationspolitische Herausforderungen“ nicht nur einen Überblick über den aktuellen Stand der Diskussion über Industrie 4.0. Er widmete sich insbesondere den Chancen und Risiken für Wirtschaft und Gesellschaft sowie der politische Einbettung von Industrie 4.0 durch Maßnahmen der Bundesregierung.

Wo stehen Unternehmen in die Industrie 4.0?

Philipp Schulze, Masterand und Mitarbeiter der Mikron Berlin GmbH, hat anhand von Interviews mit leitenden Mitarbeitern von Mikron Berlin untersucht, wo das eigene Unternehmen hinsichtlich Industrie 4.0 eigentlich steht und wie es bezüglich der für einen kleinständischen Sondermaschinen- und Anlagenbauer relevanten Themenfelder aufgestellt ist. Philipp Schulze konnte in seinem Vortrag „Industrie 4.0 im KMU – Praxisbericht eines Anbieters für Automatisierungsprodukte“ Trends identifizieren, die das Unternehmen beachten und verfolgen solle, um auch in Zukunft bestmöglich aufgestellt zu sein.

OPC UA und Industrie 4.0

Von einer weiteren Seite näherte sich Stefan Hoppe, Vice President, OPC Foundation Europe, dem Themenkomplex Industrie 4.0, indem er über den aktuellen Entwicklungsstand von OPC UA und Perspektiven insbesondere mit Blick auf IT-Security und exemplarisch über den Weg vom RFID-Reader mit integrierter Security in die Cloud referierte. Der Blick auf die OPC UA Roadmap zeigte die nächsten Schritte auf, die unter anderem auf der Hannover Messe im April 2016 konkretisiert werden sollen.

Was heißt Security?

Sicherheit war auch der zentrale Dreh- und Angelpunkt des Vortrages von Oliver Winzenried, Mitbegründer und Vorstand der WIBU Systems AG. Er referierte über Antworten auf die Frage: „Was heißt Security? – und wo sind sicherheitssensible Objekte?“. Dabei schaute er nicht nur auf die deutsche und europäische Industrie sondern blickte auch auf die USA und China hinsichtlich koordinierter Aktivitäten bei globalen Attacken und zur Abwehr des Cyber-War. Um darzustellen, was hinsichtlich des Themas „Security“ bei der Bundesregierung angekommen ist, lenkte er abschließend den Fokus auch auf IUNO, das nationale Referenzprojekt Sicherheit in Industrie 4.0.

Wie werden wir leben?

Zum Abschluss der Gastvorträge im Rahmen des AIM-Frühjahrsforums 2016 ermöglichte Mijo Maric, Geschäftsführer des Verbandes Connected Living e.V., den Blick über den „klassischen“ Tellerrand von AIM-Themen und referierte über das vernetzte Leben nicht nur im Smart Home, sondern auch in den Bereichen Mobilität, Gesundheit, Gebäuden sowie Städten. So vollzog er den Brückenschlag zu möglichen neuen Marktpotenzialen für Unternehmen aus der AIM-Branche.

Letzte Änderung am Freitag, 26 Februar 2016 14:22

RFID tomorrow 2016

RFID tomorrow 2016Mo, 19.- Di, 20. September
Van der Valk Airporthotel, Düsseldorf, Deutschland
20 Technologievorträge | 27 Anwendervorträge
35 Aussteller | 35 SpeedLabs der RFID-Anbieter mit Live-Demos

Download Programm RFID tomorrow 2016:DownloadYour Download

Wir freuen uns heute schon auf die RFID tomorrow im Herbst 2017.

Sponsor

 
Aktuelle Seite: Home Marktplatz Pressemitteilungen Connected Living, Industrie 4.0, Security in der Smart Factory - und was macht eigentlich die Politik?