Blog RFID & WIoT | Handel Seite 1

Kontakt | RFID & Wireless IoT Global
PR RFID im Blick

Online-Redaktion

RFID im Blick
Telefon: (+49) 4131-789529 0

www.rfid-im-blick.de
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

RFID & Wireless IoT Global

in Use Cases | von PR RFID im Blick | 21. Februar 2017

Tape à l‘Oeil nutzt innovative RFID-Lösung, um die gesamte Produktpalette auf kleiner Fläche zu präsentieren

Wie können Einzelhändler ihr gesamtes Portfolio präsentieren, wenn Verkaufsfläche teuer ist? Der französische Kindermodehändler Tape à l‘Oeil begegnet dieser Herausforderung in einem Versuchsladen in Lille mit einer besonderen RFID-Lösung: Auf einer begrenzten Verkaufsfläche macht ein innovatives Lager- und Liefersystem die komplette Produktpalette des Unternehmens zugänglich.

Melissa Mabire, Leiterin Organisation and Change Management, Tape à l‘Oeil, im Gespräch mit „RFID im Blick“

in Use Cases | von PR RFID im Blick | 16. Januar 2017

Skandinavische Einzelhandelskette implementiert freihändige UHF-Gate-Lösung in schwedischem Distributionszentrum

Seit 2013 hat Jysk Nordic an einer RFID-Lösung für die Verladeprozesse im schwedischen Distributionszentrum in Nässjö gearbeitet. Die passive UHF-RFID-Anwendung ging im Januar 2016 in den Produktivbetrieb. Jakob Hjorth-Hansen von Jysk spricht mit „RFID im Blick“ nicht nur über technische Details, sondern auch über die Benefits der Lösung und über die Herausforderung, eine RFID-Lösung zu finden, die zu allen Palettentypen passt.

Jakob Hjorth-Hansen, Manager Logistics Development, Jysk Nordic, im Gespräch mit „RFID im Blick“

Kontakt | TexTrace
TexTrace

Stephan Bühler

CEO
TexTrace AG

Telefon: (+41) 62-86551 30

www.textrace.com
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

TexTrace

Link zum Firmenprofil

in Use Cases | von TexTrace | 09. September 2016

Schutz gegen Fälschungen von der Produktion bis in die Shops mit gewebten RFID-Labeln von Textrace

Exklusive Fashion-Unternehmen wie Vivienne Westwood benötigen einen exklusiven Schutz für ihre Produkte. Auf dem Graumarkt werden gefälschte Markenprodukte zu Preisen angeboten, die zwischen 20 und 60 Prozent unter dem Originalpreis liegen. Das Business mit Fälschungen ist ein globales Multi-Milliarden-Dollar-Geschäft – zum Nachteil für die Markeninhaber. Weltweite Produktions- und Logistikprozesse lassen eine Verfolgung von Fälschungen auf herkömmlichen Wegen kaum zu. Mit einem gewebten UHF-RFID-Label von Textrace hat das Unternehmen Vivienne Westwood einen innovativen Lösungsweg eingeschlagen, um Fashion-Produkte von der Herstellung bis in den Verkauf lückenlos zu verfolgen. Zu jedem Zeitpunkt in der Supply Chain kann die Authentizität eines Artikels und die Autorisierung der Kanäle einwandfrei geprüft, beziehungsweise dem Kunden gegenüber nachgewiesen werden, davon ist Stephan Bühler, CEO von Textrace überzeugt.

Stephan Bühler, CEO, Textrace, im Interview mit „RFID im Blick“

Kontakt | RFID im Blick
PR RFID im Blick

Online-Redaktion

RFID im Blick
Telefon: (+49) 4131-789529 0

www.rfid-im-blick.de
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

RFID im Blick

in Use Cases | von PR RFID im Blick | 30. August 2016

Eine Erfolgsstory?

Als das 1841 gegründete Modeunternehmen C&A 2012 ankündigte, die RFID-Technologie in seinen Filialen zu testen, horchte die gesamte Branche auf. Schnell fielen Schlagwörter wie „Leuchtturmprojekt“ oder „Innovationsführer“. Doch anstatt eine schnelle Lösung auf die mehr als 1.500 Filialen weltweit auszurollen, entschied sich das Unternehmen für ein behutsames Vorgehen und das Sammeln von Erfahrungen in zunächst 25 Standorten. In 2016 arbeiten 100 deutsche Filialen mit der Lösung im Never-out-of-Stock-Bereich. In Frankreich wurden 2016 erstmals logistische Prozesse vom Distributionszentrum bis in die Filialen RFID-gestützt realisiert. Zeit also nachzufragen, ob die Ergebnisse aus den Pilotprojekten den gesetzten Erwartungen entsprechen. Joachim Wilkens von C&A spricht mit „RFID im Blick“ über die Unternehmensentwicklungen der letzten Jahre im Bereich RFID, technologische Details sowie die Unterschiede des RFID-Einsatzes in Deutschland und Frankreich.

Joachim Wilkens, Head of Business Solutions, C&A Services, im Gespräch mit „RFID im Blick“

Kontakt | RFID & Wireless IoT Global
PR RFID im Blick Global

Chief Editor and Publishing Director

RFID im Blick Global
Phone: (+49) 4131-789529 0

www.rfid-im-blick.com
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

RFID & Wireless IoT Global

in Use Cases | von PR RFID im Blick Global | 12. Mai 2016

RFID-Instore-Lösung

Mehr Zeit für die Kunden dank RFID

Zwischen den ersten Gesprächen mit den Hardware-, Software- und Integrationspartnern Nedap und Infratek und dem Start des ersten Piloten in zwei Stores vergingen nur wenige Wochen. Die einfache RFID-Anwendung – Handheld, Ipod und Cloud-Anbindung – überzeugten Retail Director Hans Petter Hübert bereits nach kürzester Zeit. Neun Monate nach dem ersten Test war die Lösung zum Fast Stock Taking in allen 14 Stores ausgerollt. Im Gespräch mit „RFID im Blick“ berichtet Hans Petter Hübert, wie einfach es aus seiner Sicht war, Benefits mit RFID zu generieren. Und nicht nur das: Er gibt auch einen exklusiven Einblick, an welchen weiteren RFID-Applikationen derzeit bei Moods of Norway gearbeitet wird.

Hans Petter Hübert, Retail Director, Moods of Norway, im Gespräch mit „RFID im Blick“

in Use Cases | von PR RFID im Blick Global | 31. März 2016

Rollout in nordamerikanischen Stores ist abgeschlossen – Einsatz weltweit möglich?

Im Mittelpunkt steht der Kunde – eigentlich keine neue Weisheit im Handel. So sollte es schließlich immer sein. Der Weg, dieses Ziel zu erreichen, wird von Handelsunternehmen jedoch unterschiedlich angegangen. Der kanadische Sportbekleidungshersteller Lululemon Athletica setzt auf RFID, um das Shopping- Erlebnis der Kunden zu optimieren. Im ersten Schritt wird die Technologie für die 100-prozentige Kontrolle über die Warenbestände genutzt. Der bis Ende 2015 erfolgte Rollout in Nordamerika sei Teil einer globalen Business-Perspektive von Lululemon. Diese Perspektive sieht den Technologieeinsatz als Unterstützung an, um zu jeder Zeit eine bestmögliche Kundenzufriedenheit im Store oder im Webshop zu erreichen. Wo steht das RFID-Projekt Anfang 2016 und welche weiteren Schritte sind geplant?

„RFID im Blick“ fragte bei Lululemon Athletica nach.

in Use Cases | von PR RFID im Blick Global | 16. März 2016

Der Onlinehändler Otto testet NFC-Labels als Produkt-Assistenten

Im November 2015 gab Otto den Startschuss für ein Innovationsprojekt, bei dem die NFC-Technologie als Teil einer Servicedienstleistung bis Januar 2016 getestet wurde. Kunden, die einen von zwei ausgewählten Kaffeevollautomaten über den Otto-Web-shop bestellen, erhalten zusätzlich ein NFC-Label. Per Smartphone oder Tablet kann so ein Online-Produkt- Assistent aufgerufen werden. Über Ziele des Tests sprach „RFID im Blick“ mit Dr. Thomas Schnieders, Direktor E-Commerce, Innovation & Plattform, Otto.

Dr. Thomas Schnieders, Direktor E-Commerce, Innovation & Plattform, Otto, im Interview mit “RFID im Blick”

in Use Cases | von PR RFID im Blick Global | 15. März 2016

Nach fünf Jahren erfolgreichem RFID-Einsatz startet der RFID-Pionier den Relaunch seines RFID-Systems für 800 Filialen und legt damit das Fundament für zukünftige Innovationen

Als RFID-Pionier hat Gerry Weber Erfolgsgeschichte geschrieben! Jetzt läutet das Modeunternehmen den nächsten Step der Success Story gemeinsam mit der Umstellung seines Filialwarenwirtschaftssystem ein. Ab Sommer 2017 soll das neue ERP-System zusammen mit einer neuen RFID-Bestandslösung in den Rollout gehen. Kein kompletter Neustart, vielmehr der Grundstein, um die erfolgreichen RFID-Prozesse auf die nächste Stufe zu heben, erklärt Michel Feurich. „Wir haben sehr erfolgreich unsere Hausaufgaben gemacht. Jetzt wollen wir die RFID-Erfolgsgeschichte weiter vorantreiben und noch innovativer werden. Dafür stellen wir die Weichen.“ Mit dem Selbstbewusstsein des RFID-Pioniers im Rücken spricht der CIO offen über Gründe für den Systemwechsel, den Transformationsprozess und Visionen für die Filiale der Zukunft, erklärt aber auch, warum Omni-Channel noch immer eine Hürde darstellt.

Michel Feurich, CIO, Gerry Weber International AG, im Interview mit „RFID im Blick“

Kontakt | WS-Consulting
WS-Consulting

Walter Seibel

Geschäftsführer
WS-Consulting

Telefon: (+49) 176-444 011 54

www.ws-ct.de
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

WS-Consulting

in Use Cases | von WS-Consulting | 02. März 2016

Mit der Einführung einer neuen Management-Konsole können zukünftig alle MDE-Geräte in den Stores, Retail-Lägern und dem Logistikzentrum der Gerry Weber International AG zentral gesteuert und verwaltet werden

Bisher fand eine Verwaltung der MDE-Geräte, die in den Stores, Retail-Lägern und im Logistikzentrum von Gerry Weber verwendet werden, einzeln statt. Updates oder Statusabfragen der Geräte führten zu zeitintensivem, manuellen Aufwand. Mit der Einführung einer Management-Konsole, die alle Geräte zentral verwaltet, konnte der Aufwand um zwei Drittel reduziert werden. Durch die Zusammenarbeit mit einem IT-Partner nahm die Umsetzung nur wenige Wochen in Anspruch. Das Wichtigste an einem zentralen Management-Tool ist die zentralisierte und schnelle Versorgung der MDEGeräte mit Updates und Patches sowie den Zustand der Geräte einzusehen.

Kontakt | RFID im Blick
PR RFID im Blick Global

Chief Editor and Publishing Director

RFID im Blick Global
Phone: (+49) 4131-789529 0

www.rfid-im-blick.com
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

RFID im Blick

in Use Cases | von PR RFID im Blick Global | 01. März 2016

Nach erfolgreichem RFID-Start kamen die Probleme – Fehlende Einbindung des POS machte Vorteile zunichte – Neustart in 2016?

2013 entstand ein moderner Neubau des Modeund Sporthauses Stöcker im österreichischen Eferding bei Linz mit einer Verkaufsfläche von rund 5.500 Quadratmetern. Ideale Voraussetzungen eigentlich, um ab der Neueröffnung eine ganzheitliche RFID-Lösung für das Instore-Management einzusetzen. Eigentlich deshalb, weil eine Lösung zwar installiert wurde, sich jedoch im realen Betrieb als nicht optimal erwies. Das Warenbestandsmanagement, der Kaufprozess und die Artikelsicherung sollten optimiert werden, so die ursprünglichen Ziele. Über die Gründe, die zum Abschalten der Installation führten und wie es RFID-mäßig jedoch in 2016 weitergehen könnte, darüber sprach „RFID im Blick“ mit Geschäftsführer Peter Stöcker.

Peter Stöcker, Geschäftsführer, Mode- und Sporthaus Stöcker, im Gespräch mit „RFID im Blick“

Seite 1 von 3
Das Fachmagazin „RFID im Blick“
Fachmagazin „RFID im Blick“Das ganze Spektrum von RFID, NFC, Smart Cards, BLE und Wireless IoT
Recherchiert, innovativ, praxisorientiert, am Puls der Zeit!
RFID tomorrow 2017
RFID tomorrow 2017Mi, 27.- Do, 28. September
Van der Valk Airporthotel, Düsseldorf, Deutschland
80 Vorträge | 50 Aussteller | Live-Demos
Wir freuen uns auf Sie!
 
RFID tomorrow

RFID tomorrow 2017

Kompendium

Company + Application Guide RFID | NFC | Smart Cards

Bestellungen

Fachmagazin RFID im Blick

Kontakt

Kontakt RFID im Blick

Aktuelle Seite: Home RFID-Wissen Use Cases Handel