• Technologie








    Schlagwortsuche
    Anwendungsbereich







    Keine Auswahl

Neosid

Neosid Pemetzrieder: Mini-Tags für Schrauben und Co.

Artikel | von Neosid Pemetzrieder | 30. Juli 2012

 Bild: Dmitry Naumov (fotolia.com)Transpondergröße als Unique Selling Proposition

Vertriebsleiter Yilmaz Benzer vom RFID-Anbieter Neosid Pemetzrieder spricht im Interview mit „RFID im Blick“ über vollautomatisierte Fertigungsstrecken und Miniaturtransponder „made in Germany“.

Herr Benzer, mit der Produktpalette der „NeoTAG“-Transponder definieren Sie die Zuverlässigkeit der RFID-Technologie neu...

Wir haben in der Fertigungsstrecke in Halver im Sauerland unsere Transponder-Produktion vollautomatisiert, realisieren sehr enge Frequenzbereiche und können auf kundenspezifische Anforderungen flexibel reagieren. Wir setzen dabei konsequent auf das Prinzip„made in Germany“, womit wir uns von unseren Marktbegleitern unterscheiden.

Welche Vorteile hat eine vollautomatisierte Produktion?

Der hohe Automatisierungsgrad ermöglicht eine hohe Wiederholbarkeit und einen hohen Qualitätsstandard innerhalb der Produktion. Als traditioneller Ferrit-Hersteller verfügen wir über das notwendige Know-how, um unsere Tags individuell und innovativ zu „formen“. Mir ist derzeit auf dem Markt kein vergleichbares Produkt in dieser Bauform bekannt, das bis zu 300 Grad Celsius aushält und auch in metallischen Umgebungen eine bemerkenswerte Reichweite hat.

Yilmaz Benzer, Neosid Pemetzrieder

"Je kleiner ein Transponder ist, desto vielfältiger ist die Anwendungsmöglichkeit".

Inwieweit fließt Ihre Expertise auf dem Gebiet der Ferrit-Körper in die Transponderproduktion ein?

Durch den Ferrit-Körper werden spezielle, hohe Lesereichweiten ermöglicht. RFID-Transponder sind heute vermehrt in der Komfort- und Sicherheitselektronik zu finden, wie beispielsweisein Keyless Go-, Loopantennen-, RDKS-, Gurtstraffer- und Airbag-Systemen. Neosid bietet hier mit seiner innovativen Ferrit- Spritzgusstechnik Lösungen an für flexible Applikationen, unter Berücksichtigung der Qualitätsanforderungen.

Was schätzen die Kunden konkret an Ihren Produkten?

Positive Resonanz erhalten wir vor allem aufgrund der geringen Baugröße der Transponder, mit denen sich eine hohe Anbringungsrate generieren lässt. Je kleiner ein Transponder ist, desto unbegrenzter ist die Anwendungsmöglichkeit. Unser Transponder mit den Maßen von 2,6 mal 2,4 Millimeter, lässt sich praktisch in jedes Bauteil integrieren beziehungsweise einsetzen.

Welches Produkt ist zurzeit besonders gefragt?

Er eröffnet eine hohe Anwendungsvielfalt. Eine besondere Nachfrage besteht zurzeit nach dem NeoTAG Plug, einem Transponder im Einpressgehäuse, das vor Ölen und Fetten schützt. Es reicht eine vier Millimeter Bohrung, in die der Transponder schnell und unkompliziert bestückt wird. Dieser ist neben anderen für die Einsatzbereiche Wartung und Instandhaltung entwickelt worden. Ein Usecase ist beispielsweise die Anbringung in einem Schraubenkopf.

Die Anwendungsbereiche der Zukunft sind Medizin, Asset-Management, Arbeitsschutz und Automotive.Für welche Anwendungsgebiete bieten die Transponder von Neosid Pemetzrieder Vorteile?

Die Anwendungsbereiche der Zukunft sind Medizin, Asset-Management, Arbeitsschutz und Automotive. Unsere Hauptkunden, die Systemintegratoren, wünschen eine automatisierte und lückenlose Dokumentation von Arbeitsabläufen. Manuelle, papierbasierte Lösungen dagegen beinhalten ein hohes Fehlerrisiko und bedeuten einen hohen Zeitaufwand.

In welchen Projekten sehen Sie das größte Zukunftspotenzial?

Das Taggen von chirurgischen Instrumenten ist ein bedeutender Zukunftstrend, damit diese nicht, wie bereits häufi ger vorgekommen, im Bauch der Patienten bleiben. Hier sind auch Lösungen in Kombination mit NFC denkbar. Im Bereich der Automotive-Industrie arbeiten wir zurzeit eng mit Projektverantwortlichen zusammen, die Einzelteile in Motoren mit RFID-Tags kennzeichnen wollen.

Transponder auf Ferritkernbasis arbeiten im Frequenzbereich fünf kHz bis 200 MHz. Über Neosid Pemetzrieder

Transponder auf Ferritkernbasis arbeiten im Frequenzbereich fünf kHz bis 200 MHz. Die klassische Applikationsfrequenz liegen im NF- und HF-Bereich, bei circa 125 kHz und 13,56MHz. Bei passiven Transpondersystemen erfolgt die Energieversorgung durch induktive Einspeisung/Kopplung, sodass keine externe Batterie benötigt wird. Durch den Ferrit-Körper lassen sich hohe Lesereichweiten erzielen Das Produktionsprogramm von Neosid Pemetzrieder umfasst Ferritbauteile, Filterbausätze, vorabgeglichene Filterspulen, Helixfi lter, Drosseln, Festinduktivitäten, Übertrager, Bauteile zur Funkentstörung, Breitbandübertrager, RFID-Antennentechnologie und RFID- Transponder. Sonderausführungen und kundenspezifische Entwicklungen gehören ebenfalls zum Unternehmensportfolio. Das Unternehmen ist zertifi ziert nach TS16949 und ISO 14001 und beschäftigt rund 110 Mitarbeiter am Standort Halver. Neosid verfügt über ein internationales Netzwerk in 27 Ländern und verzeichnet im Bereich RFID Wachstumsraten im zweistelligen Bereich.

Letzte Änderung am Montag, 30 Juli 2012 07:00
RFID & Wireless IoT tomorrow 2019
RFID and Wireless IoT tomorrow 2019Der europaweit größte Kongress für RFID & Wireless IoT
Di, 29.- Mi, 30. Oktober
Darmstadtium, Darmstadt bei Frankfurt, Deutschland
Kongress | Ausstellung | Live-Demos
Folgen Sie uns auf www.rfid-wiot-tomorrow.com/de
Wir freuen uns auf Sie!