• Technologie








    Schlagwortsuche
    Anwendungsbereich







    Keine Auswahl

SERFIDES

Serfides: Item-Level-Tagging als effektives Mittel im Kampf gegen den Graumarkt

Artikel | von Serfides | 02. Oktober 2013

Plagiatschutz

Originale auf Abwegen

RFID-basierte Lösungen zur Produktverfolgung kommen verstärkt bei Originalware zum Einsatz, die auf Abwegen in die falschen Verkaufskanäle gelangt, berichtet Richard Doll, Geschäftsführer Serfides, im Interview mit „RFID im Blick“.

Welche Potenziale hat Item-Level-Tracking mit RFID im Handel für die Produktverfolgung?

Gerade für den Bekleidungshandel und den Ersatzteilhandel im Automobilbereich entsteht ein massiver Schaden durch Plagiate. Ein anderes Thema ist Graumarktware. Weingüter beispielsweise haben das große Problem, dass verstärkt Ware zu 30 Prozent günstiger im Internet auftaucht, die eigentlich für den Premium-Handel reserviert ist. Auf Dauer steht dadurch für den Premium-Weinhändler die Existenz auf dem Spiel. In beiden Fällen ist die Quelle schwer rückverfolgbar. Doch wie soll der Händler das schwarze Schaf im Vertriebskanal finden? Genau hier sehen wir den Ansatzpunkt: Durch Item-Level-Identifikation der Ware ist der Lieferweg klar rückverfolgbar.

Sind Händler für das Thema Graumarkt und Plagiatschutz sensibilisiert?

Uns wundert die geringe Bereitschaft von Markenherstellern, Plagiatschutz in Angriff zu nehmen, obwohl Fälschungen nicht nur finanziell, sondern auch für das Image schädigend sind. Um in eine technische Lösung zu investieren, müssen für die Unternehmen anscheinend noch weitere Anreize geschaffen werden. Hinsichtlich des Graumarkts beobachten wir eine andere Entwicklung: Bei den Projekten, die wir inzwischen verfolgen und in den Kundenkontakten, die wir aufnehmen, befassen sich mindestens zwei Drittel der Unternehmen mit dem Thema Graumarkt und Quervertrieb.

Richard Doll, Geschäftsführer Serfides: „Bei vielen Kunden sehen wir derzeit – egal ob Matrix-Codes oder RFID-Transponder als Datenträger verwendet werden – mehr Handlungsbereitschaft, Vertriebswege zu kontrollieren beziehungsweise Graumarktaktivitäten aufzudecken, als den Plagiatschutz in Angriff zu nehmen.“

Letzte Änderung am Mittwoch, 02 Oktober 2013 09:59