• Anwendungsbereich







    Keine Auswahl

    Schlagwortsuche
    Technologie






JSC Mikron

Kontaktlose Troyka Tickets von JSC Mikron für die Moskauer Metro

Use Cases | von JSC Mikron | 21. März 2014
Im Jahr 2012 nutzten täglich durchschnittlich 6,73 Millionen Menschen die Moskauer Metro. Im Jahr 2012 nutzten täglich durchschnittlich 6,73 Millionen Menschen die Moskauer Metro. BILD: Mikron

Die Metro in Moskau zählt mit einem Verkehrsaufkommen von 2,4 Milliarden Fahrgästen jährlich zu den größten in der Welt. Bereits 2008 wurden sämtliche Ticketarten durch RFIDbasierte Smartcards ersetzt. Seit 2013 wird der Einsatz einer neuen Generation kontakloser Tickets eingeführt – und ist damit eine der größten Anwendungen für RFID-Tickets im Transportbereich in Europa.

Mikron, als Teil der RTI Holding größter Produzent und Exporteur von Mikrochips und RFIDProdukten, hat sich erfolgreich bei der Ausschreibung der Moskauer Metro für die Produktion und Lieferung von Troyka Tickets behauptet. Bei den Tickets handelt es sich um kontaktlose Smart Cards für die Zahlung der Fahrtkosten. Das Projekt für die Produktion kontaktloser Transport- Tags ist die größte Anwendung für Transportkarten in Europa. Der Lieferumfang kontaktloser Tickets für die Moskauer Metro liegt bei bis zu 32 Millionen Tickets im Monat. Der Umfang des Losanteils beläuft sich auf eine Stückzahl von 5,5 Millionen Tickets.

Die Moskauer Metro nahm im Jahr 1935 erstmals den Betrieb auf. Damals umfasste das Streckennetz 11 Kilometer und verband 13 Haltestellen. Mit 12 Linien und insgesamt 190 Haltestellen befördert sie heute Fahrgäste auf einem Netz von rund 317 Kilometer Länge. Im Jahr 2012 nutzten täglich durchschnittlich 6,73 Millionen Menschen die U-Bahn, der Höchstpunkt lag bei 9,28 Millionen.

Letzte Änderung am Mittwoch, 21 Oktober 2015 17:23
Das Fachmagazin „RFID im Blick“
Fachmagazin „RFID im Blick“Das ganze Spektrum von RFID, NFC, Smart Cards, BLE und Wireless IoT
Recherchiert, innovativ, praxisorientiert, am Puls der Zeit!