• Anwendungsbereich







    Keine Auswahl

    Schlagwortsuche
    Technologie






RFID im Blick

Migros Ostschweiz: In Echtzeit von der Produktion bis in den Supermarkt

Use Cases | von PR RFID im Blick | 29. Oktober 2015
Gebinde mit RFID-Technologie Gebinde mit RFID-Technologie BILD: Migros Ostschweiz

Migros Ostschweiz rollt RFID-System aus und schafft damit eine lückenlose Verfolgung von der Fleischproduktion bis in den Supermarkt

Etwa 400 Paletten mit Fleischbehältern sind täglich zwischen der Produktionsstätte der Genossenschaft Migros Ostschweiz und ihren Verkaufsstellen – über 100 Supermärkten – im Umlauf. Nun steht die Genossenschaft der Schweizer Migros-Gruppe vor dem Rollout eines RFID-gestützten Datenpools, der eine lückenlose Verfolgung der Transportboxen ab der Fleischproduktion bis in den Supermarkt ermöglicht. „RFID im Blick“ sprach mit Kai Porankiwitz, Genossenschaft Migros Ostschweiz.

Kai Porankiwitz, Leiter Warenfluss, Migros Ostschweiz im Interview mit „RFID im Blick“

Voraussetzungen für Identifikation schaffen

Kai PorankiwitzKai Porankiwitz „Wir wollten unsere Gebinde lückenlos identifizierbar machen“, erklärt Kai Porankiwitz die Entscheidung für eine Kombination aus RFID- und Barcode-Technik, die aktuell eine Optimierung in den Prozessen der Fleischproduktionslogistik ermöglicht. Eine wichtige Grundvoraussetzung für dieses Vorhaben war der Aufbau eines zentralen Verwaltungssystems zur Gebinde-Erfassung. Die Migros Ostschweiz entschied sich daher für das EPCIS-System, welches zunächst in einer Projektphase von Februar 2013 bis Februar 2014 getestet wurde. Eine weitere Voraussetzung für eine lückenlose Identifizierbarkeit ist die Prozess-Standardisierung, die mit der Gründung eines neuen Kompetenzteams in der Migros Zentrale in Zürich realisiert wurde.

Mit Teilprojekten zum Erfolg

Neben diesen Grundvoraussetzungen ging es der Migros Ostschweiz vor allem um die schrittweise Realisierung von Teilprojekten, wie Kai Porankiwitz betont: „Das Vorhaben der Migros Ostschweiz ist nicht nur ein Projekt, sondern ein ganzes Portfolio an Projekten und Maßnahmen, die wir in den letzten Jahren in die Wege geleitet haben.“ Hierzu zählen zum einen die genannten zentralen Voraussetzungen, aber auch einzelne Teilprojekte der Migros Ostschweiz, wie die Transparenz der Ablaufprozesse sowie die Identifizierbarkeit der einzelnen Gebinde während der Fleischproduktion, der Palettierung oder des Transports.

Lückenlose Abbildung in Echtzeit

Mit der Umsetzung der Teilprojekte ist der Migros Ostschweiz eine durchgängige Warenverfolgung möglich. Realisiert hat sie dies bereits in der eigenen Fleischproduktion und -logistik, deren Warensendungen bereits ab der Produktion mittels Transponder in das SAP-System übermittelt werden können. Kai Porankiwitz konkretisiert dies wie folgt: „Nach Fertigstellung einer Palette kann im System beispielsweise eingesehen werden, dass diese zur Auslieferung bereitsteht, sich aber noch nicht im Transitmodus befindet. Sobald die Palette verladen wurde, wird dieser Status mithilfe der RFID-Technologie im System aktualisiert und die Filiale erhält ein Zeitfenster, in dem die Ware angeliefert werden soll.“

Migros Ostschweiz rollt RFID-System ausMigros Ostschweiz rollt RFID-System aus.

Mehr Sicherheit für Frischprodukte durch RFID

Mit der RFID-gestützten Warenüberwachung vermeidet die Migros Ostschweiz außerdem Lieferdifferenzen sowie Fehl- und Falschlieferungen, was besonders für das Frischprodukt Fleisch von Bedeutung ist. Die Gefahren einer Fehllieferung umgeht die Migros Ostschweiz sogar mehrfach: Nicht nur, dass die einzelnen Gebinde etwa 10 der insgesamt 40 RFID-Identifikationspunkte durchlaufen, bevor sie verladen werden, auch die Lkw selbst sind mit Transpondern ausgestattet und werden von den Verladetoren „erkannt“. Sollte also einmal ein Lkw mit den falschen Waren beladen werden, so würde dies ebenfalls im System angezeigt und der Fehler könnte rechtzeitig korrigiert werden.

Rollout bereits im November 2015

Über den bevorstehenden Rollout des RFID-Systems sagt Porankiwitz: „Wir wollen sicherstellen, dass das RFID-System robust funktioniert.“ Zurzeit nehme das Team um Porankiwitz noch Optimierungen vor, um einen reibungslosen Ablauf zu garantieren. Hierzu zählen die Bereinigung der Lkw-Stammdaten sowie die Berücksichtigung von Sonderfällen wie zum Beispiel die korrekte Abbildung von Sammeltransporten, die Waren von mehreren Stellen aufnehmen. Ein Pilotprojekt, bei dem eine Filiale bereits testweise den gesamten Herstellungs- und Lieferprozess verfolgen konnte, wurde erfolgreich abgeschlossen. Nach einer zweiten Testphase plant die Migros Ostschweiz bereits für November 2015 die Umstellung ihrer rund 100 Filialen auf die neue RFID-Technik. Für die Filialen bedeutet dies eine bessere, weil transparentere, Planung für den Wareneingang.

Vorteile für gesamte Migros-Gruppe

Aber nicht nur für den Kunden biete das neue System Vorteile, auch die Migros Genossenschaften könnten von der RFIDTechnik profitieren, da die Migros-Gruppe aktuell ein EPCIS- und RFID-System auf nationaler Ebene plane. Momentan arbeite auch ein zur Migros-Gruppe gehörender Milchprodukterzeuger an einem entsprechendem Projekt zur Einführung der RFID-Technik. „Von Vorteil ist hier, dass die Genossenschaften sowie angegliederte Industriebetriebe bereits auf vorhandenes Know-how zurückgreifen können, um auf diese Weise schneller eine auf den individuellen Anwendungsfall angepasste Lösung umsetzen zu können.“

Fazit: Konsequent mit RFID zum Ziel

Bereits seit 2009 beschäftigt sich die Migros Ostschweiz mit dem Thema RFID als Lösung für die lückenlose Identifizierung ihrer Transportbehälter. Nach einem erfolgreichen Pilotprojekt in der Fleischproduktion in 2010 entschied sich die Migros Ostschweiz für den sukzessiven Aufbau einer RFID-Kennzeichnung, um so eine lückenlose Verfolgung ab der Fleischproduktion bis in den Supermarkt aufzubauen. Die Migros Ostschweiz ist eine von zehn Genossenschaften der Migros-Gruppe, die unter anderem Lebensmittelmärkte mit Waren beliefert. An ihrem Umsatz gemessen gehört die Migros Ostschweiz zu den Top 3 der Migros-Genossenschaften und besitzt das flächenmäßig größte Wirtschaftsgebiet.

Letzte Änderung am Donnerstag, 29 Oktober 2015 14:37
Das Fachmagazin „RFID im Blick“
Fachmagazin „RFID im Blick“Das ganze Spektrum von RFID, NFC, Smart Cards, BLE und Wireless IoT
Recherchiert, innovativ, praxisorientiert, am Puls der Zeit!