Diese Seite drucken www.rfid-im-blick.de

Industrie 4.0 und Sicherheit: Nur eine nationale Herausforderung?

Pressemeldungen | von PR RFID im Blick | 08. April 2016

AIM-Frühjahrsforum 2016

Was heißt Security? Wie werden wir leben? Und wo steht Deutschland beim Thema Industrie 4.0?

Ob Security in der Smart Factory oder in der Cloud: Sicherheit war das große Thema beim AIM-Frühjahrsforum 2016. Auch Connected Living und der deutsche Stand bei Industrie 4.0 im internationalen Vergleich waren Teil der Agenda. Fünf Gastreferenten aus der Branche beleuchteten am 18. Februar das komplexe Thema Industrie 4.0 von verschiedenen Seiten - und blickten dabei auch über den Tellerrand der AutoID-Branche.

Sicherheit und Gefahrenabwehr wichtiger denn je

Was heißt Security? Wo sind sicherheitssensible Objekte? Sicherheit war der Dreh- und Angelpunkt des Vortrages von Oliver Winzenried, Mitbegründer und Vorstand der WIBU Systems AG. „Im deutschen IT-Bereich entstehen 71 Prozent der Schäden durch Manipulationen, Cyberattacken oder Produktpiraterie. Deshalb sind Aufrüstung und Gefahrenabwehr wichtiger denn je“, so Winzenried. Er konzentrierte sich dabei nicht nur auf die deutsche und europäische Industrie. Denn: Industrie 4.0 und Sicherheit sind mehr als nur eine nationale Herausforderung. Auf globale Cyber-War-Attacken sollte am besten im internationalen Verbund reagiert werden, so Winzenried und verweist dabei auch auf koordinierte Abwehr- Aktivitäten von China und den USA bei globalen Attacken. Abschließend lenkte er den Fokus auch auf IUNO, das nationale Referenzprojekt „Sicherheit in Industrie 4.0“. Dabei ließ er auch nicht aus, was hinsichtlich des Themas Sicherheit bei der Bundesregierung angekommen ist.

Industrie 4.0 – auch eine politische Herausforderung

Was tut eigentlich die Politik? Nicht nur die Industrie, sondern auch die Politik spielt beim Thema der 4. Industriellen Revoluion eine essentielle Rolle. Über Innovationspotenziale und die politische Einbettung von Industrie 4.0 sprach Alfons Botthof, Leiter der wissenschaftlichen Begleitung des Technologieprogramms Autonomik für Industrie 4.0 des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie von der VDI/VDE Innovation + Technik GmbH. Sein innovationspolitischer Blickwinkel bot mehr als nur einen Überblick über den aktuellen Stand der Industrie 4.0-Diskussion, da er sich insbesondere den Chancen und Risiken für Wirtschaft und Gesellschaft widmete.

Neue Märkte für die AIM-Branche?

Wie werden wir leben? Nicht nur in Smart Homes lässt es sich vernetzt und intelligent leben. Das Konzept von Connected Living lässt sich auch auf die Bereiche Mobilität, Gesundheit, Gebäude und Städte übertragen. Wie sich solch ein Prozess vollzieht und wie die AutoID-Branche davon profitieren kann, darüber informierte Mijo Maric, Geschäftsführer des Verbandes Connected Living e.V.. Maric vollzog mit seinem Vortrag den Brückenschlag zwischen dem Thema Connected Living und möglichen neuen Marktpotenzialen für Unternehmen aus der AutoID-Branche. Dieser Blick über den Tellerrand ergänzte die Industrie 4.0-Diskussion um eine neue, frische Perspektive.

Industrie 4.0 im Praxistest

„Wo steht mein Unternehmen in Bezug auf Industrie 4.0?“, fragte sich Philipp Schulze, Masterand und Mitarbeiter der Mikron Berlin GmbH. Niemand eignet sich zur Beantwortung dieser Frage besser als die eigenen Mitarbeiter. Also zog Schulze leitende Mitarbeiter von Mikron Berlin kurzerhand mithilfe von Interviews in das Projekt ein. Auch analysierte Schulze, wie Mikron bezüglich der für einen kleinständischen Sondermaschinen- und Anlagenbauer relevanten Themenfelder aufgestellt ist. Als Ergebnis konnte Schulze Trends identifizieren, die das Unternehmen beachten und verfolgen sollte, um auch in Zukunft bestmöglich aufgestellt zu sein.

Das Leitthema Sicherheit griff Stefan Hoppe, Vice President, OPC Foundation Europe, bei seinem Vortag zum Thema Industrie 4.0 wieder auf. Er referierte über IT-Security in der Cloud am Beispiel des Weges vom RFID-Reader mit integrierter Security in die Cloud. Der Blick auf die OPC UA Roadmap zeigte die nächsten Schritte auf, die unter anderem auf der Hannover Messe im April 2016 konkretisiert werden sollen.

Letzte Änderung am Freitag, 08 April 2016 11:07
PR RFID im Blick RFID im Blick

Online-Redaktion

RFID im Blick
Telefon: (+49) 4131-789529 0

www.rfid-im-blick.de
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.rfid-im-blick.de Veröffentlicht auf https://www.rfid-im-blick.de
Das Online-Portal des Fachmagazins "RFID im Blick".

Link: https://www.rfid-im-blick.de/de/201604083218/industrie-4-0-und-sicherheit-nur-eine-nationale-herausforderung.html