Syrma Technology

90 Prozent der von Syrma Technology produzierten RFID-Tags sind maßgeschneidert

Artikel | von Syrma Technology | 23. Juni 2016
Eine spezielle Lösung von Syrma sind Miniatur- Tags, die einen Durchmesser von lediglich zwei Millimetern aufweisen und dennoch robust genug sind für den industriellen Einsatz. Ebenso Tags, die extremen Umgebungen mit Temperaturen bis zu 250 Grad Celsius, aggressiven Chemikalien oder hohen mechanischen Belastungen widerstehen können. Eine spezielle Lösung von Syrma sind Miniatur- Tags, die einen Durchmesser von lediglich zwei Millimetern aufweisen und dennoch robust genug sind für den industriellen Einsatz. Ebenso Tags, die extremen Umgebungen mit Temperaturen bis zu 250 Grad Celsius, aggressiven Chemikalien oder hohen mechanischen Belastungen widerstehen können. BILD: Syrma Technology

Syrma Technology produziert bis zu zwei Millionen kundenspezifische RFID-Transponder pro Monat

Miniatur-Tags zur Identifikation von Ameisen bis zu On-Metal-Tags für industrielle Anwendungen – Syrma Technology entwickelt und produziert seit mehr als 15 Jahren RFID-Lösungen für spezielle Herausforderungen. Mit rund 400 Mitarbeitern an Standorten in Indien und den USA ist die Entwicklung und Produktion kundenspezifischer Tags auch in hoher Stückzahl und kurzer Time-to- Market möglich. Sreeram Srinivasan, Jeyakumar Nelson und Sreedharan von Syrma Technology sprachen mit „RFID im Blick Global” über die Spezialisierung der Firma auf kundenspezifische RFID-Tags für die Massenproduktion, das Produkt-Portfolio und mit welchen Schritten das Unternehmen in die Zukunft gehen wird.

Sreeram Srinivasan, CEO, Syrma Technology, Jeyakumar Nelson, Senior Vice President Sales and Marketing, Syrma Technology, und Sreedharan, Senior Vice President Engineering and Quality, Syrma Technology, im Gespräch mit „RFID im Blick Global“

Massenproduktion trotz hohem Individualisierungsgrad

„Syrma Technology konzentriert sich auf die Entwicklung und Produktion von maßgeschneiderten RFID-Tags und RFID-Readern, sowie maßgeschneiderte Applikations-Lösungen. Trotz der hohen Anzahl an kundenspezifischen Designs von rund 90 Prozent können die Tags in hohen Stückzahlen hergestellt werden. Wir stellen im Monat bis zu zwei Millionen Tags pro Kunde her. Innerhalb von sechs bis acht Wochen kann die Produktionsrate um 100 oder sogar 200 Prozent gesteigert werden“, erklärt Jeyakumar Nelson.

„Die Produktauswahl umfasst aktive und passive Tags in allen Größen und Formen. Sie decken alle Frequenzbereiche von LF über HF und NFC bis UHF ab. Die Materialien der Gehäuse variieren von Kunststoff über Glas bis zu speziellen Werkstoffen für On-Metal-Tags. Die Tags werden in der Logistik, in der Abfallbeseitigung, in der industriellen Wäscherei, im Gaming, in der Sportzeitmessung und in der Tieridentifikation eingesetzt.“

Sreeram SrinivasanSreeram Srinivasan „Wir haben eine starke Bewegung hin zu UHF auf dem RFID-Markt wahrgenommen– wie zu sehen beim indischen Smart Cities-Programm. Innerhalb der nächsten Jahre werden über 90 indische Städte mit HF- und UHF-RFID-Technologie oder UHF/NFC-Hybrid-Technologie in Rahmen des Programms ausgestattet.“

Von chirurgischen Instrumenten bis zur Tieridentifikation

Sreedharan ergänzt: „Eine spezielle Lösung von Syrma sind Miniatur- Tags, die einen Durchmesser von lediglich zwei Millimetern aufweisen und dennoch robust genug sind für den industriellen Einsatz. Ebenso Tags, die extremen Umgebungen mit Temperaturen bis zu 250 Grad Celsius, aggressiven Chemikalien oder hohen mechanischen Belastungen widerstehen können. Aus kundenspezifischen Projekten entstehen kontinuierlich Erweiterungen unseres Portfolios. Ein erfolgreich realisiertes Projekt war zum Beispiel eine On-Metal- und In-Metal-Anforderung, wobei die Tags in nächster Nähe bei beengter Umgebung funktionieren mussten.

Syrma hat auch Tags für die Identifikation kleiner Lebewesen wie Schmetterlinge und Ameisen entwickelt. Ein wachsender Markt für RFID-Applikationen aus unserer Sicht ist das Gesundheitswesen. Hierfür entwickeln und produzieren wir Miniatur- Transponder für das Tracking von chirurgischen Instrumenten und medizinischen Verbrauchsmaterialien, die autoklavierbar sein müssen. Wir arbeiten für Kunden in den USA und im gesamten europäischen Raum. Unsere Produktionsstätte in Chennai, Indien, mit unseren Spezialisten im Bereich Hard- und Software garantiert, auch in Zusammenarbeit mit externen Systemintegratoren, höchste Qualitätsstandards.

Syrma Technology ist Teil der Tandon Gruppe. 400 der 1.500 Angestellten arbeiten im RFID-Bereich der Firma, was Syrmas Engagement bei der Entwicklung dieser Technologie unterstreicht. „In 2016 werden wir eine neue Serie von UHF-Wäsche-Tags sowie UHF- und NFC-Werkzeug-Tags für die Automotive-Industrie einführen sowie eine Serie von HF- und UHF-RFID-Readern“, erklärt Sreedharan.

90 indische Städte werden zu „Smart Cities“

Srinivasan ergänzt: „Wir haben eine starke Bewegung hin zu UHF auf dem RFID-Markt wahrgenommen, wie zu sehen ist beim indischen Smart Cities-Programm. Innerhalb der nächsten Jahre werden über 90 indische Städte mit HF- und UHF-RFID-Technologie oder UHF/NFC-Hybrid-Technologie in Rahmen des Programms ausgestattet. IoT wird die UHF-Technologie voranbringen. Die Bedeutung von NFC im Bereich E-Commerce steigt, um Produkte per RFID-Authentifizierung gegen Piraterie zu schützen. Auch UHF/NFC-Hybrid-Technologien werden an Bedeutung gewinnen.“

Letzte Änderung am Donnerstag, 23 Juni 2016 13:23
RFID & Wireless IoT tomorrow 2019
RFID and Wireless IoT tomorrow 2019Der europaweit größte Kongress für RFID & Wireless IoT
Di, 29.- Mi, 30. Oktober
Darmstadtium, Darmstadt bei Frankfurt, Deutschland
Kongress | Ausstellung | Live-Demos
Folgen Sie uns auf www.rfid-wiot-tomorrow.com/de
Wir freuen uns auf Sie!