Schreiner Group

FINAT-Award für das winzige RFID-UHF-Label und die Hochsicherheitssiegel für Tachografen

Pressemeldungen | von Schreiner LogiData | 29. Juni 2016
Zweimal „Gold“ für die Schreiner Group: Dr. Jens Vor der Brüggen, Leiter Forschung und Entwicklung, und Robert Weiß, Leiter Technologie- und Innovationsmanagement, mit den beiden FINAT-Awards (von links). Zweimal „Gold“ für die Schreiner Group: Dr. Jens Vor der Brüggen, Leiter Forschung und Entwicklung, und Robert Weiß, Leiter Technologie- und Innovationsmanagement, mit den beiden FINAT-Awards (von links). BILD: Schreiner Group

Bei der Preisverleihung der FINAT Label Competition 2016 und der World Label Awards 2016 am 16. Juni in Amsterdam wurde die Schreiner Group vom Europäischen Verband der Selbstklebeetiketten-Industrie zweifach ausgezeichnet. Auch in diesem Jahr überzeugte das Hightech-Unternehmen die Jury mit seinen innovativen Produkten und gewann in den Kategorien „Innovation“ und „Sicherheit“ jeweils den 1. Platz.

„Die erneute Auszeichnung durch die FINAT belegt die starke Innovationskraft unseres Unternehmens“, freute sich der geschäftsführende Gesellschafter Roland Schreiner über die Ehrung der Schreiner Group, „sie zeigt, dass Innovation als zentraler Unternehmenswert in unserem Leitbild mehr ist als nur guter Wille oder eine reine Absichtserklärung, sondern tatsächlich gelebt wird. Kreativität und Technologie gehören für uns untrennbar zusammen.“ Stellvertretend nahmen Robert Weiß, Leiter Technologie- und Innovationsmanagement, und Dr. Jens Vor der Brüggen, Leiter Forschung und Entwicklung der Schreiner Group, den Preis der FINAT Label Competition in Amsterdam entgegen.

Kleine Maße, große Wirkung: ((rfid))-DistaFerr Mini für den Einsatz auf Metall

Mit seinen gerade mal 10x50x1,7 Millimetern überzeugte das von Schreiner LogiData entwickelte ((rfid))-DistaFerr Mini die Jury und erhielt den 1. Platz in der Kategorie „Innovation“. Das extrem kleine Label für RFID-Anwendungen auf Metall hat eine Lesereichweite von bis zu einem Meter und bietet damit die zehnfache Leistung herkömmlicher HF-Lösungen. Es erlaubt die zuverlässige Kommunikation kleinster Komponenten und Objekte, wie es im Asset Management von Maschinen, in der Produktkennzeichnung oder auch neuerdings in „smarten Fabriken“ erforderlich ist.

„Derzeit gibt es weltweit kein kleineres UHF-RFID-Label, das sich für den Einsatz auf Metall eignet“, erklärt Frank Linti, Business Development Manager RFID von Schreiner LogiData.

Hochsicherheitssiegel gegen Manipulationen am Fahrtenschreiber

In der Kategorie „Sicherheit“ gewannen die neuen Hochsicherheitssiegel für Continental den 1. Platz, entwickelt von Schreiner ProTech und Schreiner ProSecure. Mithilfe des Void-Effekts, bei dem sich beim Öffnen des Gehäuses eine sichtbare Botschaft irreversibel herauslöst, machen die Siegel Manipulationen am Tachografen auf den ersten Blick sichtbar. Ein kundenindividuelles Hologramm und die sequenzielle Nummerierung schützen die Siegel ihrerseits vor Fälschungen. „Durch die Kombination aus verschiedenen wirkungsstarken Merkmalen haben wir zusammen mit Continental eine effektive Lösung gefunden, die dazu beiträgt, Manipulationen bei den gesetzlich vorgeschriebenen Fahrt- und Ruhezeiten zu unterbinden und dadurch die Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer zu erhöhen“, erklärt Thomas Köberlein, Geschäftsleiter von Schreiner ProTech.

Letzte Änderung am Mittwoch, 29 Juni 2016 14:09
RFID & Wireless IoT tomorrow 2019
RFID and Wireless IoT tomorrow 2019Der europaweit größte Kongress für RFID & Wireless IoT
Di, 29.- Mi, 30. Oktober
Darmstadtium, Darmstadt bei Frankfurt, Deutschland
Kongress | Ausstellung | Live-Demos
Folgen Sie uns auf www.rfid-wiot-tomorrow.com/de
Wir freuen uns auf Sie!