Checkpoint

Checkpoint Systems: RFID-Tunnel ohne Tunnelblick! Optimierte Performance sorgt für steigende Umsätze

Kongressmeldungen | von Checkpoint Systems | 01. September 2016

RFID tomorrow 2016

Checkpoint Systems stattet hunderte Filialen und Distributionszentren von führenden europäischen Fashion-Retailern mit ganzheitlichen RFID-Lösungen vom Hersteller bis zum Endkunden aus.

Die Verfügbarkeit und genaue Verfolgung ihrer Waren sind für Einzelhändler essenziell. Checkpoint Systems bietet ihnen einen ganzheitlichen Ansatz – vom ersten Business Case bis zum weltweiten RFID-Rollout. Das Portfolio des Unternehmens umfasst RFID-Hardware, Labels und Software ebenso wie IT-Service und Beratung. Mit RFID können Retailer präzise und lückenlos erfassen, welche Lagerbestände sie vorhalten und wo sich ihr Inventar befindet.

Auf der RFID tomorrow 2016 erfahren Teilnehmer im Vortrag und im SpeedLab von Checkpoint Systems, wie mit RFID-Lösungen Mehrwerte in der Lieferkette erzeugt werden und Omni-Channel-Strategien erfolgreich umgesetzt werden können.

Supply-Chain-Lösungen mit Benefits für Fashion und Retail

In ihrem Vortrag „Raising added values in the retail supply chain“ im Forum 2 am Developer Day werden Dominik Brosch, Global Account Manager Specialty Apparel, und Lothar Grunenberg, Service Support Director Europe bei Checkpoint Systems, über den Einsatz von RFID-Tunnellösungen in Distributionszentren führender europäischer Bekleidungsunternehmen sprechen. „RFID ermöglicht die durchgängige Prozessautomatisierung vom Distributionszentrum bis zum POS mit einer hohen Bestandsgenauigkeit. Massengutlieferungen werden per RFID-Tunnel automatisch darauf geprüft, ob sie exakt die avisierten Artikel beinhalten“, erläutert Dominik Brosch. Exklusive Einblicke in realisierte Lösungen zeigen exemplarisch, wie der RFID-Einsatz die Produktivität steigert und die Liefergenauigkeit verbessert.

Business Intelligence im SpeedLab am User Day

Unter dem Titel „RFID-basierte Lösung 'Sense + Response' zur Analyse und Vorhersage“ demonstriert Dominik Brosch im SpeedLab von Checkpoint Systems am User Day den Teilnehmern live, wie sich durch Business-Intelligence-Lösungen ein ganzheitliches Omni-Channel-Einkaufserlebnis schaffen lässt. „Wir zeigen, wie Einzelhändler ihre Entscheidungsprozesse optimieren können. Dabei helfen beispielsweise unsere einfach individualisierbaren Dashboards“, sagt Dominik Brosch. Auf Basis von RFID-Lösungen lassen sich beispielsweise Out-of-Stock-Situationen vorausschauend erkennen und somit nahezu ausschließen.

Die Eckdaten der RFID tomorrow 2016

  • 19. und 20. September 2016, Düsseldorf, Deutschland
  • Location: Van der Valk Hotel, in unmittelbarer Nähe zum Flughafen Düsseldorf
  • Internationales Konferenzprogramm mit 44 Vorträgen in 5 Fachforen
  • 37 top RFID-Unternehmen in der Ausstellung
  • +30 SpeedLabs (Workshops) der RFID-Anbieter mit Live-Demos am User Day
  • Networking, Inspiration und Ideenaustausch auf mehr als 2.000 Quadratmetern Event-Fläche im Van der Valk Airporthotel

Melden Sie sich jetzt an und sichern Sie sich Ihren Platz in den den Vortragsforen und den SpeedLabs und starten Sie mit RFID sowie den passenden Konzepten und Dienstleistungen in die Zukunft!

 

Letzte Änderung am Montag, 05 September 2016 09:03
RFID & Wireless IoT tomorrow 2019
RFID and Wireless IoT tomorrow 2019Der europaweit größte Kongress für RFID & Wireless IoT
Di, 29.- Mi, 30. Oktober
Darmstadtium, Darmstadt bei Frankfurt, Deutschland
Kongress | Ausstellung | Live-Demos
Folgen Sie uns auf www.rfid-wiot-tomorrow.com/de
Wir freuen uns auf Sie!