• Technologie








    Schlagwortsuche
    Anwendungsbereich







    Keine Auswahl

Neosid

Neosid: Miniatur-RFID-Tags für den durchgängigen Einsatz

Artikel | von Neosid Pemetzrieder | 10. September 2016
Miniaturisierte Transponder durchgängig einsetzbar. Miniaturisierte Transponder durchgängig einsetzbar. BILD: Neosid Pemetzrieder

Mehr Sicherheit für Daten, Sensor- und UHF-Transponder – Neosid geht neue Wege 2016 und 2017

So klein wie möglich, so groß wie nötig: Neosid setzt bei HF-RFID Transpondern wie beispielsweise dem Neo-Tag auf eine minimale Bauform bei maximaler Performance direkt aus metallischen Objekten. Yilmaz Benzer von Neosid spricht mit „RFID im Blick“ über die Einsatzmöglichkeiten und Vorteile miniaturisierter Transponder insbesondere für Prozesse der Wartung und Instandhaltung in Industrieumgebungen. Ein weiterer Fokus liegt auf neuen Entwicklungen für 2016 und 2017. Darunter ein Novum: Erstmals sollen UHF-Transponder präsentiert werden.

Yilmaz Benzer, Sales Manager, Neosid Pemetzrieder, im Gespräch mit „RFID im Blick“

Miniaturisierte Transponder durchgängig einsetzbar

Temperaturschwankungen, Chemikalien, Druck: In rauen Industrieumgebungen müssen die HF-RFID-Transponder beispielsweise in wiederkehrenden Prozessen zahlreiche Produktionszyklen überstehen. Durch die Möglichkeit der bündigen Einbringung in das Metall bieten Transponder wie der Neo-Tag von Neosid eine robuste Lösung, die eine durchgängige Einsetzbarkeit ermöglicht, so Yilmaz Benzer: „Die Einbringungsart direkt in Metall schützt den Transponder, wenn das getaggte Objekt während der Produktionsschritte stark beansprucht wird. Anwendererfahrungen zeigen, dass der ins Stahlblech eingebaute Transponder auch noch nach dem Schneide- und Schweißprozess funktioniert – ohne Einbußen in der Lesegenauigkeit. Das zur einfachen Einbringung ausgelegte press-fit Gehäuse des Neo-Tag schützt Chip und Antenne vor hohen mechanischen Belastungen. Die Miniatur-Tags eignen sich für Anwendungen, in denen der Transponder nur wenige Millimeter Raum einnehmen darf, wie zum Beispiel in der Medizintechnik oder dem Werkzeugmanagement. Das Einlassen in das Metall verhindert effektiv die Manipulation sowie ein einfaches Ausbauen der Transponder.“

Yilmaz BenzerYilmaz Benzer „Durch die Möglichkeit miniaturisierte Transponder bündig in Objekten aus Metall einzubringen, können nicht nur sehr robuste, sondern auch durchgängige Lösung für die Wartung und Instandhaltung in rauen Industrieumgebungen realisiert werden. Mit neuen Entwicklungen in Richtung UHF, NFC und Sensorik will Neosid das Einsatzspektrum industrietauglicher Mini-Transponder auf ebenso neue Applikationen erweitern.“

Der Sales Manager führt aus: „Die digitale Sammlung und Weiterverarbeitung von Daten per RFID-Erfassung spart Zeit und Kosten, schafft Transparenz, reduziert Fehlerquellen und optimiert die Ressourcenplanung für eine durchgängige Wertschöpfungskette. Anwender aus der Produktion, Logistik oder Wartung und Instandhaltung setzen verstärkt auf robuste miniaturisierte Lösungen, die gleichzeitig platzsparend und hochperformativ sind. Für Applikationen, bei denen höhere Lesereichweiten von bis zu 20 Zentimetern gefordert sind, hat Neosid einen Transponder entwickelt, der eine verlängerte Bauform aufweist. Für die Identifikation von großen Anlagen gibt es Transponder mit einem vergrößerten Gehäusedurchmesser, um die optische Erkennbarkeit für den Prüfingenieur zu erhöhen. Bei dieser Bauform sorgt das Kunststoffgehäuse für einen größeren Abstand des Transponders zum Metall und erhöht zusätzlich die Lesereichweite des Standard-Neo-Tags.“

UHF-Transponder mit Mehrwert geplant

„Während kurze Lesereichweiten im Maintenance- Bereich Vorteile bringen, da sichergestellt wird, dass das gewünschte Objekt eindeutig identifiziert wird, sind größere Lesedistanzen der Schlüssel für Anwendungen in der Logistik. Aus diesem Grund entwickelt Neosid aktuell – und erstmals in der RFID-Historie des Unternehmens – einen UHF-Transponder mit Mehrwert und auch für Metallanwendungen. Die Markteinführung streben wir für Anfang 2017 an.“

Ausbau der NFC-Fähigkeit in 2016

Auch für 2016 hat Neosid Neuerungen im Unternehmensportfolio geplant. „Der Schutz der auf den Transpondern gespeicherten Daten gewinnt an Bedeutung auf dem Markt. Neosid verwendet daher mit Blick auf diese Entwicklung Chips mit passwortgeschützten Bereichen. Der Anwender kann die Chips mit beliebigen Informationen beschreiben und diese mit einem individuellen Passwort schützen. Bei einigen Kunden ist die Lösung bereits im Einsatz und ermöglicht Lösungen im Bereich Produktpiraterie und Authentifizierung“, erklärt Benzer und ergänzt: „Auch die NFC-Fähigkeit der Transponder wird in 2016 ausgebaut. Der Markt für NFC wächst vor allem bei Smartphone-basierten Instandhaltungsanwendungen in Deutschland stark. Der europäische Markt wird aus unserer Sicht auf diesem Gebiet in Kürze nachziehen.“

Sensor-RFID-Transponder im Fokus

UHF-Technologie, Ausbau des NFC-Portfolios und der Einsatz von Chips mit erweiterten Sicherheits-Features sind noch nicht das Ende der entwicklungsseitigen Fahnenstange in 2016, wie der Sales Manager ausführt: „Im dritten Quartal diesen Jahres ist ein deutlicher Anschub für integrierte RFID-Technik für die Kennzeichnung im Gesundheitswesen geplant. Einige Projekte werden aus den Piloten in die Umsetzung gehen. Auch die Kennzeichnung von Bauteilen im Umfeld erneuerbarer Energien mit Solarund Windkraftanlagen aber auch Bohrinseln sind potenzielle Einsatzgebiete für Lösungen von Neosid, da jede einzelne Schraube mit einem robusten und kompakten Transponder wie beispielsweise dem Neo-Tag gekennzeichnet werden kann. In diesem Jahr ist die Ausweitung einer kundenspezifischen Inhouse-Entwicklung, einem Sensor-RFID-Transponder, geplant. Der Transponder vereint RFID-Technologie mit Sensorik in einer Hybridlösung. Als Datenlogger speichert er Informationen und erfasst über Messfühler Temperatur- und Luftfeuchtigkeitswerte.“

Letzte Änderung am Samstag, 10 September 2016 11:03
RFID & Wireless IoT tomorrow 2019
RFID and Wireless IoT tomorrow 2019Der europaweit größte Kongress für RFID & Wireless IoT
Di, 29.- Mi, 30. Oktober
Darmstadtium, Darmstadt bei Frankfurt, Deutschland
Kongress | Ausstellung | Live-Demos
Folgen Sie uns auf www.rfid-wiot-tomorrow.com/de
Wir freuen uns auf Sie!