• Technologie








    Schlagwortsuche
    Anwendungsbereich







    Keine Auswahl

NXP Semiconductors

Chip-Hersteller NXP: Im Einzelhandel führt kein Weg mehr an RFID vorbei

Artikel | von NXP Semiconductors | 21. Februar 2017
Von Fashion Retail bis Food Retail, RFID ist für jeden Retailer ein Thema. Von Fashion Retail bis Food Retail, RFID ist für jeden Retailer ein Thema. BILD: NXP / Rebecca Minkoff

Von Fashion Retail bis Food Retail, NXP setzt großflächig auf RFID

 Ob eingesparte Inventurkosten in Milliardenhöhe, 100 Prozent Bestandsgenauigkeit im Fashion Retail oder Haltbarkeitsüberwachung verderblicher Lebensmittel, an RFID führt im Retail kein Weg mehr vorbei. Für den Chip-Hersteller NXP Semiconductors hat sich RFID längst zu einer gesetzten Schlüsseltechnologie auf dem Retail-Markt entwickelt. Ralf Kodritsch von NXP spricht mit „RFID im Blick“ über RFID-Trends und die holistische Sichtweise auf den Markt, der mit dem breiten Produktportfolio von NXP bedient wird.

Ralf Kodritsch, Director Segment Manager RFID Solutions, NXP Semiconductors, im Gespräch mit „RFID im Blick“

Eine Milliarde gesparte Inventurkosten dank RAIN RFID

Für Ralf Kodritsch sind die Vorteile von RFID-gesteuerten Retail- Lösungen innerhalb der Branche längst bekannt und in der Praxis wiederholt bewiesen worden: „Macy‘s beispielsweise hat 2016 bekannt gegeben, eine Milliarde Dollar an Inventurkosten gespart zu haben – dank RAIN RFID. Immer höhere Produktionszahlen und ein flächendeckendes Angebot machen RFID zu einer gesetzten Schlüsseltechnologie auf dem Markt. Optimale Produktverfügbarkeit auf der Verkaufsfläche sowie maximale Bestandsgenauigkeit entlang der gesamten Supply Chain dank RAIN RFID sind nicht mehr wegzudenkende Vorteile der Identifikationstechnologie, die letztlich zu einem höheren Ertrag beim Retailer führen.“

RFID und Software Analytics gehen Hand in Hand und unterstützen die Omnichannel-Strategien

Wo befindet sich Artikel X auf der Verkaufsfläche oder im Lager? In welchen Farben und Größen, in welcher Stückzahl ist Artikel Y im Store vorhanden? Wo in der Supply Chain liegen versteckte Optimierungspotenziale? Lässt das Kaufverhalten der Kunden Rückschlüsse auf erfolgreich umgesetzte Omnichannel-Strategien zu? Auch im Bereich der Softwareanalyse spielt RFID längst eine Schlüsselrolle.

„RFID und Software Analytics gehen heute im Fashion Retail Hand in Hand. Aus Big Data wird Smart Data. Business-Analyse-Software gibt genaue Auskunft über Bestand und Standort der Ware, während mit vorausschauender Analysesoftware Daten analysiert, Prozesse optimiert und Umsatzsteigerungspotenziale erkannt und umgesetzt werden können“, identifiziert Ralf Kodritsch aktuelle Entwicklungen im Fashion Retail.

Ralf KodritschRalf Kodritsch „Längst sind die Vorteile von RFID-gesteuerten Retail-Lösungen in der Branche bekannt. Immer höhere Produktionszahlen und ein flächendeckendes Angebot machen RFID zu einer gesetzten Schlüsseltechnologie auf dem Markt. Von Fashion Retail bis Food Retail, RFID ist für jeden Retailer ein Thema.“

Smart Mirrors und Smart Fitting Rooms steigern Umsatz von High End Retailern

„Früher belächelt, heute vermehrt nachgefragt – Smart Mirrors, interaktive, intelligente Spiegel in Umkleidekabinen, sind in diesem Jahr stark im Kommen. Sie können das Shopping-Erlebnis im physischen Store in großem Maße verbessern. Die RFID-gesteuerten Spiegel lesen den RFID-Tag des Kleidungsstücks, welches der Kunde trägt, und aktivieren beispielsweise eine Funktion, die dem Kunden passende Kombinationen mit anderen Artikeln oder Accessoires vorschlägt“, so Ralf Kodritsch. Smart Fitting Rooms können einen Bekleidungsartikel zudem auch unter verschiedenen Lichtverhältnissen präsentieren. Diese Funktionen machen die Smart Mirrors und intelligenten Fitting Rooms besonders interessant für High End Retailer wie Ralph Lauren oder Rebecca Minkoff, die nach eigener Aussage dank interaktiver Umkleidekabinen 30 Prozent mehr Umsatz verzeichnet.

NXP bietet dem Handel bei RFID-Produkten das Gesamtpaket

NXP verfolgt als Gesamtanbieter einen holistischen Ansatz im Produktportfolio. „Das Unternehmen deckt im Retail alle Bereiche der Supply Chain ab, von der Herstellung über das Lager, die Verkaufsfläche und den Point of Sale bis zur Interaktion mit dem Kunden. Im Produktportfolio sind Chiplösungen für den operativen Bereich im Store beispielsweise für Replenishment, für die Kassensysteme und den Marketingbereich enthalten. Über NXP-Chips können die Brands mit ihren Konsumenten interagieren und auch Omnichannel-Konzepte praktisch umsetzen.

Das Lösungsportfolio umfasst Chips für UHF-Label zum Source Tagging von Produkten, die auch als Diebstahlschutz dienen können, um nicht nur festzustellen, dass etwas gestohlen wurde, sondern welcher Artikel genau gestohlen wurde. NFC-Chips für die Kundeninteraktion, Chips für den PoS und für NFC-fähige Smartphones komplettieren das Angebot. NXP ist auch ein Enabler für die kontaktlose Welt mit Chips für kontaktlose Kreditkarten und kontaktlose Loyalty Cards. Besonders kontaktloses Bezahlen wird vom Kunden sehr gut angenommen und hält ganz stark Einzug im Einzelhandel“, so Ralf Kodritsch.

NXP erhöht Produktionsraten und entlastet die Umwelt

Auch für NXP spielt RFID eine immer größere Rolle, vor allem im Fashion Retail aufgrund seiner hohen Stückzahlen bei RFIDTags. „Im Fashion Retail werden Milliarden von RAIN RFID Labeln zum Taggen der Bekleidungsartikel benötigt. Deshalb ist das Unternehmen bei der Chipherstellung von einem 8-Zoll-Wafer auf einen 12-Zoll-Wafer umgestiegen, um für seine Kunden die doppelte Anzahl von Chips bei niedrigeren Umrüstzeiten produzieren zu können. Mit 250.000 Chips pro Scheibe kann das Unternehmen jetzt nicht nur besonders hohe Volumina liefern, sondern auch den Labelproduzenten entlasten, der seine Maschinen seltener umrüsten muss und so Geld und Energie spart.

Als positiver Nebeneffekt führt die Umstellung zu weniger Verpackungsabfall und schont so die Umwelt.“ Der Segment Director führt aus: „Im Retail stehen neben hohen Stückzahlen vor allem niedrige Kosten sowie eine gute und verlässliche Tag- Performance und -Qualität im Fokus. NXP bietet hier ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und ist heute der einzige Lieferant, der RAIN RFID Chips auf 12-Zoll Wafern liefert.“

Food Tagging nächste Welle im Einzelhandel

Für Ralf Kodritsch ist Food Tagging die nächste Welle im Retail nach der Bekleidungsindustrie: „Für die Lebensmittelindustrie ist es eine der entscheidenden Herausforderungen festzustellen, welches Stück Fleisch länger haltbar ist oder welches Produkt zuerst aus dem Lager auf die Verkaufsfläche muss. Die Lebensmittelindustrie hat oft keine genaue Bestandsübersicht über ihre Waren, beispielsweise mit Blick auf die Haltbarkeit verderblicher Waren. Dies führt zu unnötiger Lebensmittelvernichtung, finanziellen Verlusten und einer erhöhten Umweltbelastung. RFID Food Tagging erhöht die Bestandsgenauigkeit auf der Fläche und im Lager, verbessert Prozesse, überwacht die Haltbarkeit, fungiert als Diebstahlschutz und reduziert Lebensmittelvernichtungen.

Große namhafte Food-Retailer testen bereits Lösungen für die Lebensmittelindustrie, andere werden nachziehen.“ Der Segment Manager führt aus: „Der Einzelhandel hat sich in den letzten 60 Jahren kaum verändert. Innovative Technologien wie RFID und NFC haben im Retail eine neue Ära des Handels eingeläutet. Die USA und Europa sind technologische Vorreiter, Asien ist stark im Kommen. RFID ist längst keine Kostenfrage mehr, sondern einzig und allein von den Benefits getrieben, welche klar auf der Hand liegen. Fazit: RFID ist für jeden Retailer ein Thema.“

Dieses Interview ist in der Februarausgabe 2017 des Fachmagazins "RFID im Blick" im Umfeld einer insgesamt 30 Seiten umfassenden Reportage mit dem Fokus auf „RFID & Wireless IoT für Fashion und Retail“ erschienen. Bestellen Sie die Einzelausgabe und lesen Sie weiter auf Seite 52. Werfen Sie auch einen Blick auf unser Abo-Angebot, damit immer die aktuellste "RFID im Blick" automatisch direkt nach Erscheinen in Ihrem E-Mail-Postfach oder Briefkasten landet.

Letzte Änderung am Dienstag, 21 Februar 2017 11:15
RFID & Wireless IoT tomorrow 2019
RFID and Wireless IoT tomorrow 2019Der europaweit größte Kongress für RFID & Wireless IoT
Di, 29.- Mi, 30. Oktober
Darmstadtium, Darmstadt bei Frankfurt, Deutschland
Kongress | Ausstellung | Live-Demos
Folgen Sie uns auf www.rfid-wiot-tomorrow.com/de
Wir freuen uns auf Sie!