SSI Schäfer

SSI Schäfer realisiert Logistikzentrum für Salvus

Pressemeldungen | von SSI Schäfer | 04. Juli 2017
Im 34 m hohen Hochregalbau von Salvus führen Automatisierung und erhöhte Lagerkapazitäten zukünftig zu einer Umschlagsleistung von 300 Paletten pro Stunde. Im 34 m hohen Hochregalbau von Salvus führen Automatisierung und erhöhte Lagerkapazitäten zukünftig zu einer Umschlagsleistung von 300 Paletten pro Stunde. BILD: SSI Schäfer

Optimale Umschlagszahlen für Mineralwasser, Frucht- und Erfrischungsgetränke

Für die Salvus Mineralbrunnen GmbH realisiert SSI Schäfer ein Logistikzentrum in Silobauweise in Emsdetten. Stetiges Unternehmenswachstum und der Wunsch nach mehr Automation legten den Grundstein für den Lagerneubau, welchen SSI Schäfer als Generalunternehmer vom Regalstahlbau über die Integration automatisierter Hardware bis hin zu prozessunterstützender IT übernimmt.

Angefangen mit Mineralwasser im Jahre 1994 erweiterte Salvus sein Produktportfolio im Laufe der Jahre um eine vielfältige Auswahl an Aktivgetränke sowie Limonaden. Um es der ausgezeichneten Produktqualität gleichzutun und dem erhöhten Produktionsausstoß gerecht zu werden, entschied sich der Hersteller und Vertreiber von Mineralwasserprodukten für die Errichtung eines neuen Lager- und Logistiksystems am Standort in Emsdetten.

Der Systemanbieter SSI Schäfer überzeugte mit einer individuell angepassten Lösung, die gemeinsam mit dem Kunden entwickelt und analysiert wurde: In einer Bauhöhe von 34 m wird in Silobauweise ein Logistikzentrum errichtet, in dem fünf Regalbediengeräte vom Typ Exyz für eine energieeffiziente doppeltiefe Lagerung sorgen. Das Hochregallager bietet Lagerkapazitäten für 15.240 Paletten und ist mit einer umfangreichen Palettenfördertechnik ausgestattet.

Eine Elektohängebahn vervollständigt die Hardware hinsichtlich der automatisierten Prozessgestaltung. Das eigene Warehouse Management System WAMAS® von SSI Schäfer ermöglicht eine schnittstellenfreie Lagerverwaltung und Materialflusssteuerung sowie die Visulisierung im Lager.

Die Komplettlösung verfolgt das Ziel, dem wachsenden Produktionsausstoß mit steigender Automatisierung und höheren Lagerkapazitäten gerecht zu werden wie auch eine schnellere Auslieferung zu erreichen. Die gebündelten und neu organisierten Logistikkompetenzen und-komponenten erzielen eine optimierte Liefer- und Produktionsfähigkeit des bekannten Mineralwasserproduzenten. Hierfür spricht unter anderem eine hohe Umschlagsleistung von 300 Paletten pro Stunde.

Die Fertigstellung des gesamten Logistikzentrums ist für Frühjahr 2018 vorgesehen.

RFID & Wireless IoT tomorrow 2017
RFID and Wireless IoT tomorrow 2017Mi, 27.- Do, 28. September
Van der Valk Airporthotel, Düsseldorf, Deutschland
80 Vorträge | 50 Aussteller | Live-Demos
Programm online auf www.rfid-wiot-tomorrow.com/de
Melden Sie sich jetzt an !
Wir freuen uns auf Sie!