smart-TEC

smart-TEC für Klimaschutz - Emissionsausgleich über Kochöfenprojekt in Uganda

Pressemeldungen | von smart-Tec | 14. Juli 2017
Für den Ausgleich sämtlicher Emissionen unterstützt Smart-Tec ein Klimaschutzprojekt mit Kochöfen in Uganda. Für den Ausgleich sämtlicher Emissionen unterstützt Smart-Tec ein Klimaschutzprojekt mit Kochöfen in Uganda. BILD: smart-TEC

Zum siebten Mal in Folge hat sich smart-TEC als klimaneutrales Unternehmen zertifizieren lassen. Für den Ausgleich sämtlicher Unternehmensemissionen unterstützt die RATHGEBER-Gruppe, zu der smart-TEC gehört, ein zertifiziertes Klimaschutzprojekt mit Kochöfen in Uganda. Bereits vor sieben Jahren hat das Unternehmen die Produktionsprozesse umgestellt. Seitdem wird der CO2-Ausstoß soweit möglich vermieden und Emissionen eingespart. Seinen Kunden bietet der Spezialist für maßgeschneiderte RFID- und NFC-basierte Kennzeichnungslösungen somit grundsätzlich klimaneutrale Produkte an.

In Kooperation mit ClimatePartner berechnet die RATHGEBER-Gruppe jährlich ihre CO2-Bilanz, um die Einsparungen zu überprüfen und um die verbleibenden, unvermeidbaren Emissionen mit international zertifizierten Klimaschutzprojekten auszugleichen. Mehrkosten entstehen für die Kunden nicht – ungewöhnlich in der Branche. Jeder smart-TEC-Kunde erhält zudem auf Wunsch eine Urkunde über sein klimaneutrales Produkt.

„Der Klimaschutz ist seit langem ein zentraler Aspekt unserer Unternehmensphilosophie“, erklärt der Inhaber der RATHGEBER-Gruppe, Andreas Schrägle. „Wir haben uns entschieden, die Emissionen für 2017 durch ein Projekt in Uganda auszugleichen. Denn das Projekt hat über die CO2-Einsparung hinaus weitere positive Effekte in einem der ärmsten Länder der Welt: von neuen Arbeitsplätzen vor Ort bis zum Schutz des Regenwaldes.“

Ausgeglichen werden vor allem Emissionen zugekaufter Materialien. Ihre eigenen Emissionen hält die RATHGEBER-Gruppe so gering wie möglich: durch technologische Lösungen wie zum Beispiel Wärmerückgewinnung, modernste Kältemitteltechnologie in der Fertigung und Photovoltaikanlagen sind die Produktionsprozesse energiesparsam und auf so wenig CO2-Ausstoß wie möglich ausgerichtet.

Letzte Änderung am Freitag, 14 Juli 2017 14:30
RFID & Wireless IoT tomorrow 2017
RFID and Wireless IoT tomorrow 2017Mi, 27.- Do, 28. September
Van der Valk Airporthotel, Düsseldorf, Deutschland
80 Vorträge | 50 Aussteller | Live-Demos
Programm online auf www.rfid-wiot-tomorrow.com/de
Melden Sie sich jetzt an !
Wir freuen uns auf Sie!