Murata

Murata ergänzt in Kooperation mit STMicroelectronics sein LoRaWAN-Modul durch SigFox-Konnektivität

Pressemeldungen | von Murata Elektronik | 19. Juli 2017
Das Dual-Mode-fähige LPWAN-Modul ABZ von Murata unterstützt sowohl LoRa als auch SigFox. Das Dual-Mode-fähige LPWAN-Modul ABZ von Murata unterstützt sowohl LoRa als auch SigFox. BILD: Murata

Murata gab heute die Ergebnisse einer Zusammenarbeit mit STMicroelectronics und SigFox bekannt. Darin geht es um die Portierung des SigFox-Stacks für die Koexistenz mit dem LoRa-Stack auf dem kompakten LoRaWAN™-Modul ABZ von Murata. Mit diesem Feature hat Murata die Fähigkeiten des Moduls so erweitert, dass LoRa- und SigFox-Funktionen weltweit mit ein und derselben Hardwareplattform implementierbar sind. Dank dieses Konzepts bleibt dem Kunden die Entscheidung überlassen, welche Netzwerktechnologie den Anforderungen der jeweiligen Anwendung im Hinblick auf den Standort, die Dienstanforderungen und die Kosten am besten gerecht wird.

Höhere Flexibilität durch Kombination von LoRa und SigFox

Beide Netzwerke bieten ähnliche LPWAN-Fähigkeiten (Low-Power Wide Area Network) und zielen auf Anwendungen in Smart Metern, im Facility Management, im Asset Tracking und in einer ganzen Reihe weiterer IoT-Applikationen. Obwohl beide ihre spezifischen Eigenschaften aufweisen, besteht die Zielsetzung einheitlich darin, große Reichweite im Verbund mit hoher Dienstqualität (Quality of Service – QoS) zu bieten. Dank der Unterstützung beider Standards kann das Murata-Modul auch als Brücke zwischen beiden Netzwerken fungieren. Dies sorgt für noch mehr Deployment-Flexibilität durch die Möglichkeit des Dual-Mode-Betriebs auf der Basis eines einheitlichen, weltweit einsetzbaren Firmwarepakets.

Als erster Anbieter eines LPWAN-Moduls, das sowohl LoRa als auch SigFox unterstützt, erwartet Murata, eine führende Position auf diesem Markt zu erringen, während die Kunden von der erhöhten Langlebigkeit und Robustheit der Lösung profitieren. Kommt es beispielsweise in einem Netzwerk zu Problemen, können Kunden-Applikationen problemlos auf das jeweils andere Protokoll wechseln, sodass für die Kommunikationsverbindungen eine entsprechende Redundanz geboten wird.

Murata ABZ in Europa ab Ende Juli verfügbar

Das LoRaWAN™-Modul des Typs ABZ von Murata basiert auf einem STM32-basierten Wireless-Mikrocontroller von STMicroelectronics und einem Semtech-RFIC des Typs SX1276. Es arbeitet mit Frequenzen von 806 bis 930 MHz und erreicht eine nominelle Ausgangsleistung von +14 dBm, die zur Vergrößerung der Reichweite und in Anwendungen mit ungünstigen Signalausbreitungs-Bedingungen auf +20 dBm angehoben werden kann. Als ein wichtiger Partner von Murata ist STMicroelectronics für die Entwicklung der SigFox-Firmware verantwortlich. Die SigFox-Zertifizierung des Moduls für Europa ist bereits abgeschlossen. Für die USA wird die Zertifizierung im Oktober erfolgen, für die asiatisch-pazifische Region dann im November. Ab Ende Juli wird STMicroelectronics auf seiner Website eine europäische Version anbieten.

„Wir sind äußerst angetan davon, bei der Einführung des Dual-Mode-fähigen LoRa/SigFox-Moduls in das LPWAN-Ökosystem mit STMicroelectronics zusammenzuarbeiten“, sagt Samir Hennaoui, Product Manager bei Murata. „Durch die Kombination dieser beiden komplementären Technologien haben wir ein Modul hervorgebracht, das sich für die vielen unterschiedlichen Anwendungen unserer Kunden eignet. Nicht zuletzt wird die Interoperabilität des Moduls auch neuen Kunden Anreize bieten, sich diesem Markt zuzuwenden.“

Letzte Änderung am Mittwoch, 19 Juli 2017 11:18
RFID & Wireless IoT tomorrow 2019
RFID and Wireless IoT tomorrow 2019Der europaweit größte Kongress für RFID & Wireless IoT
Di, 29.- Mi, 30. Oktober
Darmstadtium, Darmstadt bei Frankfurt, Deutschland
Kongress | Ausstellung | Live-Demos
Folgen Sie uns auf www.rfid-wiot-tomorrow.com/de
Wir freuen uns auf Sie!