• Technologie








    Schlagwortsuche
    Anwendungsbereich







    Keine Auswahl

Dipole RFID

Dipole RFID setzt das gesamte Potenzial von RFID frei

Artikel | von Dipole RFID | 12. Oktober 2017
Dipole bringt RFID in immer weiteren Branchen zum Einsatz, wie beispielsweise in der Lebensmittellogistik. Dipole bringt RFID in immer weiteren Branchen zum Einsatz, wie beispielsweise in der Lebensmittellogistik. BILD: Dipole RFID

 Dipole RFID bietet Lösungen für vollständige Prozesstransparenz in Automotive, Pharma und weiteren Branchen

Kostensenkung, vollständige Transparenz, Effizienz und ein schneller ROI: Das sind die Vorteile einer erfolgreichen RFID-Lösung. Aber wie lässt sich das gesamte Potenzial von RFID erschließen? Santiago Depares Aguilar, Sales Director bei Dipole RFID, skizziert den Weg hin zu einer anforderungsorientierten und kundenspezifischen Lösung.

Santiago Depares Aguilar, Sales Director, Dipole RFID, im Gespräch mit „RFID im Blick“

Mehr als 5.000 RFID-Rollouts seit 2003

Das Familienunternehmen aus Barcelona bezeichnet sich selbst als einen der Pioniere für den industriellen RFID-Einsatz in Spanien. Heute blickt Dipole auf über 5.000 seit 2003 ausgerollte RFID-Projekte in ganz Europa und Nordamerika zurück. „Wir bringen unsere RFID-Expertise in immer weiteren Märkten und Branchen zum Einsatz. Beispielsweise haben wir kürzlich die erste Lösung im Lebensmitteleinzelhandel implementiert“, so Santiago Depares Aguilar. „RFID-Technologie hat sich als einer der besten Wege für Unternehmen erwiesen, mehr Flexibilität in ihre Prozesse zu bringen. RFID ist kosteneffizient und effektiv – wenn es korrekt ausgerollt wird.“

Schneller ROI durch unmittelbare Kostensenkung

Nach den Gründen für die steigende Adoption von RFID in der Industrie gefragt, hebt Santiago Depares das positive Kosten-Nutzen-Verhältnis von RFID-Lösungen hervor.

Santiago Depares AguilarSantiago Depares Aguilar „RFID erleichtert die perfekte Gestaltung von Just-in-time-Logistikprozessen, indem es in Echtzeit Daten zu Status und Ort aller Güter und Produkte bereitstellt. Wenn diese Prozessstransparenz mit starker Software kombiniert wird, um die Daten anwendungsorientiert zu verarbeiten, zu analysieren und zu visualisieren, führt dies unmittelbar zu Einsparungen. Dies bedeutet, dass RFID-Lösungen tendenziell einen schnellen Return on Investment aufweisen können.“

Spezialisierte Anwendungen für Automotive und Pharma

Das ständig wachsende Lösungsportfolio von Dipole RFID ist auf spezialisierten Anwendungen für anspruchsvolle Industrien wie die Automobil- oder Pharmaindustrie aufgebaut. Produktion, Qualitätskontrolle und Distributionsprozesse in diesen Branchen benötigen einen hohen Grad an Prozesskompetenz, die vor allem auf einem perfekten Überblick über die Logistik und die Supply Chain fußt. „In der Vernetzung von Logistikprozessen liegt ein enormes Potenzial. Diese Vernetzung erfordert spezielle Technologie. In Anwendungen in der Automobil- und Pharmaindustrie beispielsweise müssen Label für den Einsatz auf metallischen Oberflächen, bei hohen Temperaturen und anderen widrigen Umwelteinflüsse geeignet sein“, erklärt Santiago Depares Aguilar.

Nur spezialisierte Hardware bietet alle Benefits

Um das gesamte Potenzial von RFID zu erschließen, erfordern kundenspezifische Lösungen kundenspezifische Label. Daher gehört auch die Individualisierung zum Dienstleistungsangebot von Dipole, so Santiago Depares Aguilar: „Jeder Kunde ist anders. Durch unser Design-Know-how und unsere Erfahrung mit Antennen, Labeln und Tags kennen wir das passende Design für jeden Fall und können neue Designs entwerfen, wenn die Anwendung es verlangt. Wir haben beispielsweise eine starke Partnerschaft mit Smartrac sowie mit anderen führenden RFID-Tag- und Label-Herstellern, sodass wir die beste Hardware für jede Anwendung aussuchen können. Wir individualisieren die Produkte dann nach den Anforderungen des Kunden noch weiter. Dipole entwickelt bereits seit Jahren RFID-Tag-Systeme für spezialisierte Anwendungen und kann eine große Breite an Lösungen für bestimmte Identifikationssituationen abdecken.“

Die drei wichtigsten Eigenschaften für Software und Middleware

Als Teil seines Lösungsportfolios entwickelt Dipole auch eigene Software und Middleware. „Die beste Hardware ist nichts wert, wenn es keine geeignete Software gibt, die sie steuert“, macht Santiago Depares Aguilar deutlich. „Die Software und Middleware von Dipole erlaubt es, zusätzliche RFID-Daten zu sammeln, die dann direkt zur Prozessoptimierung genutzt werden können. Die drei wichtigsten Eigenschaften für RFID-Software und -Middleware sind daher: die feingranulare Kontrolle von RFID-Hardware, das Echtzeitmanagement der gesammelten Daten und die vollständige wie einfache Integration der Daten mit existierenden Management-Systemen und Plattformen von Drittanbietern. Dipole optimiert seine Produkte nach diesen Leitlinien permanent weiter, damit Kunden das volle Potenzial von RFID nutzen können.“

Letzte Änderung am Mittwoch, 11 Oktober 2017 15:06
RFID & Wireless IoT tomorrow 2018
RFID and Wireless IoT tomorrow 2018Der europaweit größte Kongress für RFID & Wireless IoT
Di, 30.- Mi, 31. Oktober
Darmstadtium, Frankfurt-Darmstadt, Deutschland
Kongress | Ausstellung | Live-Demos
Folgen Sie uns auf www.rfid-wiot-tomorrow.com/de
Wir freuen uns auf Sie!