Heyden-Securit

G20 - Heyden-Securit liefert fälschungssichere Ausweise nach Hamburg

Pressemeldungen | von Heyden-Securit | 01. Dezember 2017
„Wir hatten vollstes Vertrauen in das angelieferte Equipment. Alles funktionierte einwandfrei“ (Luca Kuhlmann) „Wir hatten vollstes Vertrauen in das angelieferte Equipment. Alles funktionierte einwandfrei“ (Luca Kuhlmann) BILD: Heyden-Securit

5.000 fälschungssichere Ausweise sichern den Zugang zum abgesperrten Bereich des Hamburger Flughafens

Hamburg im Blickpunkt der Weltpolitik: Am 7. und 8. Juli 2017 hat das G20-Gipfeltreffen der größten Industrienationen und Schwellenländer in der Hansestadt stattgefunden. Zahlreiche Staats- und Regierungschefs haben an dem Gipfeltreffen teilgenommen.

Viele von ihnen sind über Hamburg Airport angereist: Auch für den Hamburger Flughafen war der Gipfel daher eine große Herausforderung, die durch das Engagement aller Beteiligten reibungslos bewältigt wurde. Es wurde ein „Flughafen im Flughafen“ geschaffen, um den Ablauf zu organisieren. Rund 100 Sonderflugzeuge sind über Hamburg Airport an- und abgereist, während der Linienflugverkehr planmäßig weiterlief.

Selbstverständlich spielt der Punkt Sicherheit bei solch einer großen Veranstaltung mit so vielen hochrangigen Staats- und Regierungschefs, tausenden Besuchern und rund 3.000 Medienvertretern eine ernstzunehmende Rolle. Dabei musste sichergestellt werden, dass nur zutrittberechtige Personen die sensiblen Bereiche betreten konnten. Umgesetzt wurde das dem Hamburg Airport vorgestellte Konzept zusammen mit dem Partner HMC Hamburg Mobile Computing, einem Systemhaus für Kennzeichnungssysteme und mobile Datenerfassung.

Seit vielen Jahren erfolgreich im Bereich Identifikationssysteme und Besuchermanagement, hat Heyden-Securit schon zahlreiche Veranstaltungen, Events, Messen, Konzerte, etc. mit entsprechenden Systemen ausgestattet und begleitet. Mit den zum Einsatz gekommenen, fälschungssicheren Ausweisen, der passenden Akkreditierungssoftware und mehreren temporären Ausweisstellen war man auch diesmal wieder bestens gerüstet.

Zum Einsatz kamen rund 5.000 vorgedruckte Plastikausweise, auf denen zusätzlich ein „Hotstamp“ aufgebracht wurde. Hierbei handelt es sich um eine silbrige Folienheißprägung, die mit einem Hologramm versehen für besondere Aufmerksamkeit und hohen Fälschungsschutz sorgt.

Um die Fälschungssicherheit weiter zu erhöhen, setzte man einen weiteren Sicherheitsmechanismus ein. So wurde jeder Ausweis zuvor mit den personalisierten Daten und dem Lichtbild des Eigentümers bedruckt und darüber hinaus mit einem individuellen Wasserzeichen versehen. Der sogenannte „HoloKote“ ist ein nur schemenhaft und aus bestimmten Blickwinkel sichtbares Wasserzeichen, welches am Ende des Druckvorgangs auf die Karte aufgebracht wird. Eine Reproduktion ist nahezu unmöglich.

Damit die Karten vor Ort zeitnah bedruckt werden konnten, lieferte Heyden-Securit vier komplett ausgestattete Ausweisstellen an. Diese bestanden aus den Plastikkartendruckern MAGICARD RIO PRO sowie Notebooks mit der vorinstallierten Kartendrucksoftware CardExchange Producer, einer leistungsstarken Software zum Gestalten, Kodieren und Drucken von Ausweisen inkl. Datenbankanbindung.

Um den ordnungsgemäßen Umgang mit den Druckern und der Kartendrucksoftware zu gewährleisten, erhielten alle beteiligten Personen im Vorfeld eine mehrstündige Einweisung. So wurde sichergestellt, dass keine Fragen offen blieben und die Produktion sämtlicher Karten reibungslos vonstattenging.

Letzte Änderung am Freitag, 01 Dezember 2017 13:02
RFID & Wireless IoT tomorrow 2018
RFID and Wireless IoT tomorrow 2018Der europaweit größte Kongress für RFID & Wireless IoT
Di, 30.- Mi, 31. Oktober
Darmstadtium, Frankfurt-Darmstadt, Deutschland
Kongress | Ausstellung | Live-Demos
Folgen Sie uns auf www.rfid-wiot-tomorrow.com/de
Wir freuen uns auf Sie!