smart-TEC

smart-TEC: Kreative RFID-Technologie für die persönliche Schutzausrüstung

Pressemeldungen | von smart-Tec | 20. März 2018
Mann mit Helm mit Blick auf Panorama: Einfache Digitalisierung von PSA-Produkten Mann mit Helm mit Blick auf Panorama: Einfache Digitalisierung von PSA-Produkten BILD: smart-TEC

Seile, Ketten, Hebegurt- und Rundschlingen, die in der Fachsprache Anschlagmittel genannt werden, haben breit gefächerte Einsatzgebiete. Sie werden in der Industrie, zum Beispiel für die Hebe- und Ladungssicherung sowie bei der Lastenaufnahme, eingesetzt. Aber auch im Veranstaltungs- und Sportbereich ist die persönliche Schutzausrüstung zu finden. Die Anschlagmittel müssen qualitativ und funktional einwandfrei sein, laufend geprüft und gewartet werden, denn da wo es um Menschenleben geht muss Sicherheit an erster Stelle stehen.

Für die Prüfung von Anschlagmittel gibt es von der Berufsgenossenschaft genormte Vorschriften. Jedes Mal vor der Benutzung eines Anschlagmittels muss eine Sichtprüfung durchgeführt werden. Mindestens einmal jährlich führt ein Gutachter eine zusätzliche Prüfung durch und dokumentiert diese. Die Verwaltung ist enorm, nimmt viel Zeit in Anspruch und verursacht Kosten. Hier kommt die RFID-Technologie von smart-TEC zum Einsatz und bietet Lösungen für Inventarisierung, Sicherheits- und Materialprüfungen.

EDELRID, ein Unternehmen mit Sitz im Allgäu, stellt unter anderem innovative PSA-Produkte (persönliche Schutzausrüstung) her, die im industriellen Bereich, in Adventure Parks und Kletterwälder oder im Bergsport eingesetzt werden. Diese Produkte werden auf ein neues Level gebracht und mit der RFID-Technologie von smart-TEC ausgestattet.

Die Schutzhelme von EDELRID sind mit dem Produkt smart-DOME Classic ausgestattet. Der Chip wurde in ein hochwertiges, weiches PU eingebettet und ist somit gegen mechanische Einwirkungen, Temperaturen und Witterungseinflüsse geschützt. Zudem besticht dieser RFID-Transponder mit einem ansprechenden Design. Bei den Seilen setzt EDELRID schon lange auf selbstklebende Etiketten von RATHGEBER, die Muttergesellschaft von smart-TEC, die um das Seilende gewickelt werden. Jetzt wurden diese zusätzlich mit der RFID-Technologie von smart-TEC erweitert.

Zusätzlich kommen zwei RFID-Transponder der Produktreihe smart-DOME Freestyle und smart-DOME Kabelbinder zum Einsatz, da diese Produkte, neben einer hohen Beständigkeit, verschiedene Befestigungsmöglichkeiten ermöglichen. Die RFID-Transponder können direkt in textile Gurte eingenäht werden oder nachträglich per Kabelbinder angebracht werden. Praktisch, wenn schon vorhandene Produkte mit der RFID-Technologie nachgerüstet werden müssen. Beispielsweise können Bergwachten ihre bereits vorhandenen Klettergurte nachträglich mit der Kabelbinderlösung ausstatten. Mit den vielfältigen Produkten von smart-TEC kann man auf jede Anforderung gezielt reagieren.

Hält man den UHF-Reader an die RFID-Transponder, egal welcher Bauform, wird die weltweit eindeutige ID des integrierten Chips (TID) ausgelesen. Hierdurch wird jeder Ausrüstungsgegenstand zu einem Unikat und die Ergebnisse der jährlich vorgeschriebenen Sicherheitskontrolle können individuell protokolliert werden. Zum einen werden die gesetzlichen Vorschriften eingehalten und gleichzeitig die Sicherheit erhöht. Auch die Fehlerquellen werden minimiert, da die Seriennummer digital übertragen und nicht mehr manuell erfasst wird.

Der verringerte zeitliche Aufwand ist ebenfalls ein Vorteil, der nicht zu unterschätzen ist. Um Kunden diesen Service zu bieten, stellt EDELRID eine spezielle App zur Verfügung und wird im Laufe des Jahres weitere Produkte auf die RFID-Technologie von smart-TEC umstellen.

Letzte Änderung am Dienstag, 20 März 2018 09:37
RFID & Wireless IoT tomorrow 2018
RFID and Wireless IoT tomorrow 2018Der europaweit größte Kongress für RFID & Wireless IoT
Di, 30.- Mi, 31. Oktober
Darmstadtium, Frankfurt-Darmstadt, Deutschland
Kongress | Ausstellung | Live-Demos
Folgen Sie uns auf www.rfid-wiot-tomorrow.com/de
Wir freuen uns auf Sie!