Aprilausgabe „RFID im Blick“ 2018

Ausgabenarchiv | 24. April 2018

Wireless IoT, LPWAN, RFID und Sensorik – mit besonderem Fokus auf die Automotive-Industrie

RFID im Blick Ausgabe April 2018
  • 76 Seiten exklusive Artikel zu Wireless IoT, LPWAN, RFID und Sensorik – mit besonderem Fokus auf die Automotive-Industrie
  • Titelstory: RFID von Turck reduziert die Lesedauer im CNC-Werkzeugmaschinen-Management um 90 Prozent
  • Exklusive Use Cases von und mit Trinity Systems, Rehau, BPW Bergische Achsen und Reichhart Logistik
  • Technologie- und Applikations-Know-how von Schreiner LogiData, Pepperl+Fuchs, Winckel sowie der OPC Foundation
  • Aktuelle Forschungsprojekte und -ergebnisse vom Fraunhofer IPMS, dem Institut für Integrierte Produktion (IPH) sowie der TU Darmstadt
  • Bestellen Sie noch heute Ihr Abonnement: 8 Ausgaben pro Jahr, in print oder digital, Lieferung frei innerhalb Deutschlands, Onlinebestellung oder via Buchhandel.
  • Der Download der gesamten Inhaltsübersicht befindet sich weiter unten.
Anzeige
Anzeige
Draht- und batterieloser RFID-Sensor für rotierende Bauteile.Draht- und batterieloser RFID-Sensor für rotierende Bauteile

Sensor-Transponder und sichere M2M-Kommunikation für die digitale Transformation

Wireless-Experte Prof. Dr. Dirk Reichelt vom Fraunhofer IPMS berichtet was eine Smart Factory heute ausmacht und wie Unternehmen heute ihre Fertigung „intelligent“ machen können. Im Mittelpunkt steht dabei für Prof. Reichelt die Möglichkeit, eingesetzte Hardware, wie zum Beispiel RFID-Sensortransponder, mit unterschiedlichen Schnittstellen so zu verbinden, dass eine sichere M2M-Kommunikation möglich wird.

 
Fabrikplanung auf mathematischer BasisDurch ein Software Tool können Maschinen und Räume optimal aufgeplant werden.

Fabrikplanung auf mathematischer Basis

Gleich drei Projekte am Institut für Integrierte Produktion (IPH) in Hannover stellen Methoden zur Unterstützung von Fabrikplanungen in den Fokus. Mittels mathematischer Modellierungen werden quantitative und mehrdimensionale Fabriklayouts erstellt. Zielgruppe dieser Lösungen sind vor allem klein- und mittelständische Unternehmen, die nur über wenig Know-how hinsichtlich der Planung von neuen Fabriklayouts verfügen.

 
Erfinder bringen chiplose RFID auf ein neues LevelBedingt durch den einfachen Aufbau versprechen die Tags eine extrem hohe Lebensdauer.

Erfinder bringen chiplose RFID auf ein neues Level

Forscher der Technischen Universität Darmstadt haben den Grundgedanken chiploser RFID weitergedacht und die Technologie auf ein neues Level gehoben. Eine zum Patent angemeldete Lösung ist in der Lage, Resonatoren, d.h. metallische Strukturen mit hoher elektrischer Güte herzustellen um damit Frequenzsignaturen im Millimeterwellenbereich zu erzeugen. Damit ist die Technologie ideal für die Codierung von Informationen, insbesondere für den Einsatz bei harschen Umgebungsbedingungen, geeignet.

 
M2M-Kommunikation auf großer FahrtIm Dezember 2017 wurde Miele Mitglied der OPC Foundation.

M2M-Kommunikation auf großer Fahrt

Im Jahr 2017 veröffentlichte die OPC Foundation mehrere wichtige Entwicklungen wie ein neues Publish/Subscribe-Modell, gründete neue Ableger wie OPC Korea und eröffnete neue Zertifizierungslabors. Im Jahr 2018 wird die Foundation die Einführung und Anpassung des globalen Interoperabilitätsstandards für Industrie 4.0 und das IIoT mit neuen Publikationen, neuen Companion- Spezifikationen und neuen, hochkarätigen Partnerschaften, wie zum Beispiel mit Huawei und Samsung, weiter vorantreiben.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Technologie gegen illegalen HolzeinschalgIm Projekt wurde evaluiert, ob Technologien wie RFID und 3D-Kameras zur Detektion von illegalem Holzeinschlag einsetzbar sind.

Technologie gegen illegalen Holzeinschalg & -handel

Die Holzabbaugebiete in den Wäldern im bergigen Grenzgebiet zwischen Griechenland und EJRM sind nur mit hohem personellen Aufwand zu kontrollieren. Die Folge: Mehr Holz als vertraglich vereinbart wird aus den Gebieten abtransportiert. Im Interview mit RFID im Blick berichtet Dr. Theodore Vasiliadis von Trinity Systems, wie eine kombinierte Lösung aus UHF-RFID und 3D-Kameras effektiv zur Problemlösung beitragen kann.

 
Fast Forward: RFID reduziert Lesedauer um 90 ProzentDurchdachte RFID-Systeme zur Werkzeugidentifikation können die Produktionseffizienz der CNC-Maschinen deutlich steigern.

Fast Forward: RFID reduziert Lesedauer um 90 Prozent

Ein chinesischer Hersteller von CNC-Maschinen hat jetzt gemeinsam mit Turck eine Industrie-4-0-taugliche RFID-Lösung zur Werkzeugverwaltung realisiert, die auf Basis hoher Schreib-Lese- Reichweite die erforderliche Einlesedauer für einen Werkzeugrevolver von 130 auf 10 Sekunden reduziert und so die Produktionseffizienz der Kunden, welche die Maschinen einsetzen, deutlich steigert.

 
RFID ist der Backbone der Automotive-Bauteileproduktion bei RehauSämtliche Rehau-Werke, in denen Automotive-Bauteile produziert werden, sind mit RFID-Technologie ausgerüstet.

RFID ist der Backbone der Automotive-Bauteileproduktion bei Rehau

Sämtliche Prozessschritte bei Rehau – von der Herstellung, über die Lackierung, die Montage, die Einlagerung bis zur Just-in-Sequence-Auslieferung von Stoßfängern, Schwellern und Heckspoilern – an nahezu sämtliche namhafte Automotive-OEMs wie Porsche, Volkswagen, Daimler, PSA oder Audi, sind nachvollziehbar transparent auf Basis von RFID. Da die Digitalisierung ein fortwährend andauernder Prozess ist, wirft Andreas Schuster von Rehau sowohl einen Blick auf das Erreichte als auch auf kommende Herausforderungen.

 
Von Heavy Metal zu transparenten WarenbewegungenMit dem „Internet of Transport“ will BPW laut CDO Marcus Sassenrath neue Kundengruppen erschließen.

Von Heavy Metal zu transparenten Warenbewegungen

Ein Lkw-Anhänger-Achsenhersteller wird zum digitalen Vorreiter in der Logistik – eine Geschichte, wie sie möglicherweise nur die digitale Transformation schreiben kann. Aber wer schreibt diese Geschichte? Und vor allem: Warum? Für Marcus Sassenrath ist Veränderung das normalste auf der Welt, auch in einem Unternehmen mit einer 120-jährigen Geschichte. Veränderungskompetenz, so der CDO, sei der entscheidende Erfolgsfaktor für die Digitalisierung.

Anzeige
Digitale LösungsarchitekturWinckel verstärkt seine Ausrichtung als Informations- und Prozessmanagement-Dienstleister.

Digitale Lösungsarchitektur

Winckel besetzt als Unternehmen ein einzigartiges Geschäftsfeld: Die Erschaffung von Informationsmanagementsystemen mit der Unterstützung von RFIDSystemen – und das dazu notwendige Consulting. Im Interview mit RFID im Blick erklärt Geschäftsführer Jörg Bald, wie in Industrie- und Logistikunternehmen aus der Verknüpfung von Automatisierungsprojekten und optimierten Geschäftsmodellen digitale Benefits entstehen, die sich in wirtschaftlichen Gewinnen niederschlagen.

 
Cross-Docking Provider eines Automotive-OEM stzt auf RFIDEine RFID-Lösung von Winckel schafft durchgängige Prozesstransparenz im Cross-Docking.

Cross-Docking Provider eines Automotive-OEM setzt auf RFID

Jegliche Warenbewegung der Güter zwischen den unterschiedlichen Bereichen wird nun automatisch erfasst und kann erstmals in Echtzeit visualisiert werden. Dies führte zu einer hohen Prozesstransparenz, die der Einhaltung der vorgegebenen Dock-to-Dock-Durchlaufzeiten dient. Zusätzlich wurde eine deutliche Reduzierung der Suchaufwände um etwa 13.000 Stunden pro Jahr erreicht.

 
Digital exakt im Takt der Supply ChainWarum nur liefern, wenn man auch montieren kann?

Digital exakt im Takt der Supply Chain

In Pliening sequenziert und montiert Reichhart Logistik für einen Automobilhersteller seit 2013 Sitzbezüge, Sitzlehnen und Sitzmechaniken. Der Start einer neuen Pkw-Serie, die Reichhart zusätzlich zu bisherigen Modellreihen betreut, brachte eine signifikante Erhöhung der möglichen Sequenzierungsvarianten mit sich. Im Gespräch mit RFID im Blick berichtet Andreas Fütterer von Reichhart Logistik, über Herausforderungen, die sich daraus für die Montage ergeben und wie diese gelöst werden.

 
Die Smart Factory beginnt mit einer smarten BoxDas RFID-basierte Behältermanagement sei eines der Schlüsselelemente für die Produktivitätssteigerung in der Automobilindustrie.

Die Smart Factory beginnt mit einer smarten Box

Die deutsche Automobil- und Zulieferindustrie gilt weltweit als einer der Vorreiter beim Einsatz von RFID in Produktion und Logistik. Trotz Diesel-Debatte und Aufbruch in die Elektromobilität steigen die Absatzzahlen der aktuellen Modelle. Schreiner LogiData visiert ganzheitliche Lösungen an – vom Zulieferer über die Montage bis zur langfristigen Verwendung in der Serie – basierend auf RFID-Labels, um dem steigenden Produktivitätsbedürfnis gerecht zu werden.

 
Vom Reifenprojekt zum reifen ProduktPepperl+Fuchs hat einen ringförmigen HF-Schreib-/Lesekopf für das Tracking & Tracing von Vorprodukten in der Reifenfertigung entwickelt.

Vom Reifenprojekt zum reifen Produkt

Wenn existierende RFID-Produkte für die gewünschte Anwendung nicht geeignet sind, schlägt die Stunde der Spezialanfertigung. So auch in der Reifenindustrie: Pepperl+Fuchs entwickelte den passenden Schreib-/Lesekopf für eine besondere Herausforderung in der Reifenproduktion. Neue Technologien, wie 3D-Druck und Hot-Melt-Verfahren, sowie jahrzehntelange Erfahrung, verkürzten die Zeit bis zum ersten Prototypen auf nur zwei Wochen!

Letzte Änderung am Dienstag, 24 April 2018 14:24
Das Fachmagazin „RFID im Blick“
Fachmagazin „RFID im Blick“Das ganze Spektrum von RFID, NFC, Smart Cards, BLE und Wireless IoT
Recherchiert, innovativ, praxisorientiert, am Puls der Zeit!
RFID & Wireless IoT tomorrow 2018
RFID and Wireless IoT tomorrow 2018Der europaweit größte Kongress für RFID & Wireless IoT
Di, 30.- Mi, 31. Oktober
Darmstadtium, Frankfurt-Darmstadt, Deutschland
Kongress | Ausstellung | Live-Demos
Folgen Sie uns auf www.rfid-wiot-tomorrow.com/de
Wir freuen uns auf Sie!
 
RFID tomorrow

RFID & Wireless IoT tomorrow 2018

Kompendium

Company + Application Guide RFID | NFC | Smart Cards

Bestellungen

Fachmagazin RFID im Blick

Kontakt

Kontakt RFID im Blick