• Technologie








    Schlagwortsuche
    Anwendungsbereich







    Keine Auswahl

Artikel Seite 10

Kontakt | B-Id
B-Id

Yiwen Jin

Geschäftsführer
B-ID GmbH & Co KG

Tel: (+49) 5541-9566 70

www.b-id.eu
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

B-Id

Link zum Firmenprofil

in Artikel | von B-Id | 12. September 2016

Wideband-Antennen-Design und speziell getunte Antennen von B-Id bieten eine Lösung für flache und robuste On-Metal-Tags.

Bei On-Metal-Lösungen müssen oftmals Abstandshalter zum Einsatz kommen, um den Einfluss des Metalls auf die Transponder-Frequenz zu verringern. Abstandshalter beeinflussen jedoch die Flexibilität der Transponder und schmälern so die Einsatzmöglichkeiten. Darüber hinaus bedingen der gesteigerte Materialeinsatz und zusätzliche Arbeitsschritte für die Anbringung der Abstandslösung höhere Kosten. Yiwen Jin von B-Id spricht mit „RFID im Blick“ darüber, wie diese Herausforderung mit Wideband-Antennen-Design oder speziell getunten Antennen gelöst werden. Flexible On- Metal-Tags sowie Hard-Tags für die Automobilindustrie und Reifenherstellung sind das Ergebnis.

Yiwen Jin, Geschäftsführer, B-Id, im Gespräch mit „RFID im Blick“

Kontakt | Neosid
Neosid Pemetzrieder

Yilmaz Benzer

Sales Manager
Neosid Pemetzrieder GmbH & Co.KG

Tel: (+49) 2353-71 46

www.neosid.de/NeoTag
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Neosid

Link zum Firmenprofil

in Artikel | von Neosid Pemetzrieder | 10. September 2016

Mehr Sicherheit für Daten, Sensor- und UHF-Transponder – Neosid geht neue Wege 2016 und 2017

So klein wie möglich, so groß wie nötig: Neosid setzt bei HF-RFID Transpondern wie beispielsweise dem Neo-Tag auf eine minimale Bauform bei maximaler Performance direkt aus metallischen Objekten. Yilmaz Benzer von Neosid spricht mit „RFID im Blick“ über die Einsatzmöglichkeiten und Vorteile miniaturisierter Transponder insbesondere für Prozesse der Wartung und Instandhaltung in Industrieumgebungen. Ein weiterer Fokus liegt auf neuen Entwicklungen für 2016 und 2017. Darunter ein Novum: Erstmals sollen UHF-Transponder präsentiert werden.

Yilmaz Benzer, Sales Manager, Neosid Pemetzrieder, im Gespräch mit „RFID im Blick“

Kontakt | Fujitsu Electronics
Fujitsu Electronics

Jozsef Miho

Marketing Engineer
Fujitsu Electronics Europe GmbH

Telefon: (+49) 6103-690 476

www.fujitsu.com/feeu
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Fujitsu Electronics

Link zum Firmenprofil

in Artikel | von Fujitsu Electronics | 08. September 2016

Gateway to Innovation

On 1 January 2016, Fujitsu Semiconductor Europe, active member of the European electronics market for over 30 years, has become Fujitsu Electronics Europe. The new name reflects the realignment strategy of the global electronics company: Serving the automotive, industrial, communications and home entertainment markets, Fujitsu Electronics Europe not only positions itself as a global distributor, and broadens its portfolio, FEEU also aims to act as gateway to high-quality solutions by removing barriers to innovation, as Managing Director Axel Tripkewitz explains.

Kontakt | Kathrein Solutions
Kathrein

Thomas Brunner

Managing Director
Kathrein Solutions GmbH

Tel: (+49) 8036-90831 21

www.kathrein-solutions.com
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kathrein Solutions

Link zum Firmenprofil

in Artikel | von Kathrein | 08. September 2016

Mit der Neuausrichtung und dem verstärkten Fokus auf Lösungsangebote richtet die Kathrein Gruppe den Blick in die Zukunft

Hochentwickelte Hardware und Software sind der Schlüssel für Mehrwert schaffende und zukunftssichere IoT-Lösungen. Diese Synergie wurde in der Kathrein Gruppe bereits vor über zwei Jahren als Erfolgsmodell erkannt und umgesetzt. Der Grund liegt auf der Hand: Zukunftsorientierte Unternehmen sind immer bestrebt, smarte Gesamtlösungen zu implementieren und Prozesse ganzheitlich zu realisieren. Kathrein hat sein Lösungsgeschäft zu 100 Prozent auf seine Kunden ausgerichtet.

Heute ist das Geschäftsfeld Kathrein RFID ein Bestandteil der „Solutions Business Unit“ und trägt den Namen „Kathrein IoT Solutions“. Jürgen Walter verantwortet als Senior Vice President die „Solutions Business Unit“. Thomas Brunner leitet als Head of Business Line die „Kathrein IoT Solutions“. Im Interview mit „RFID im Blick“ schildern beide Manager die Strategie hinter der Neuausrichtung, berichten, wie IoT-Applikationen global vorangetrieben werden und welche Vorteile Kunden weltweit von dieser Aufbruchstimmung haben.

Jürgen Walter, Senior Vice President, Solutions Business Unit, und Thomas Brunner, Head of Business Line Kathrein IoT Solutions, Kathrein Gruppe, im Gespräch mit „RFID im Blick“

Kontakt | Bornemann
Bornemann

Corinna Wetzel

International Sales Manager
Bornemann AG

Tel: (+49) 5321-3345 351

www.bornemann.net
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bornemann

Link zum Firmenprofil

in Artikel | von Bornemann | 05. September 2016

Die Bornemann AG verhilft mittelständischen Unternehmen mit innovativer Technologie und cleveren sowie sicheren Lösungen zum Vorsprung

Szenario eins: Bei Dienstbeginn überprüft der Servicetechniker auf dem Display seines Smartphones sämtliche Reparaturtermine des Tages. Mit einem Tastendruck wechselt er zur Navigationsfunktion, auf dem der erste von vier Auftragsorten bereits angezeigt wird. Wenige Minuten später meldet sich die Ortungsapp – sein Werkzeugkoffer liegt nicht im Fahrzeug! Der Fehler kann korrigiert werden, bevor er zu Mehraufwand und Kosten führt. Szenario zwei: Ein Medikamentenkurier vergewissert sich mit nur einem Blick auf die App, dass Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Inneren des Kühlbehälters stimmen. Kurierunternehmen und Kunde können sicher sein, dass die empfindliche Fracht korrekt ausgeliefert wird. In beiden Szenarien führt die Datenerfassung und -kommunikation per GPS, GSM und RFID zu höherer Effizienz im Unternehmen. Die Bornemann AG aus Goslar im Harz verspricht hochqualifizierte Ortungslösungen, die sich gezielt an Anwender aus dem Mittelstand richten.

Lars Bornemann, CEO der Bornemann AG, im Interview mit „RFID im Blick“

Kontakt | RFID im Blick
PR RFID im Blick

Online-Redaktion

RFID im Blick
Telefon: (+49) 4131-789529 0

www.rfid-im-blick.de
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

RFID im Blick

in Artikel | von PR RFID im Blick | 03. September 2016

Transparenz, Vertrauen und Respekt sind die Schlagwörter, die beachtet werden müssen, um RFID in patienten- und mitarbeiternahen Bereichen sinnvoll nutzen zu können.

Der Schutz von Daten im Krankenhaus ist ein diffiziles Thema, nicht zuletzt deshalb, weil Patientendaten besonders schützenswert sind, da sie unter anderem über das Wohl oder sogar das Leben eines Menschen mitentscheiden können. Am Beispiel von RFID-Applikationen für das Tracken von Patienten und Mitarbeitern zeigt sich schnell, dass diese zwar sinnvoll sind, oftmals jedoch gleichzeitig auch massiv in den „Datenschutz“ eingreifen. Ein Dilemma? Nicht unbedingt, sagt Rechtsanwalt und Datenschutzexperte Gerald Spyra. Sind alle Stakeholder bei der Konzeption einer Lösung beteiligt, werden alle Prozesse exakt dokumentiert wie auch kommuniziert und wird die Vorgabe der Datensparsamkeit beachtet, können RFID-Anwendungen zum Wohle der Patienten durchaus eingesetzt werden. Welche Verantwortung Gerald Spyra in diesem Zusammenhang bei den Hardware-Herstellern und Systemintegratoren sieht, darüber sprach er mit „RFID im Blick“.

Gerald Spyra, Rechtsanwalt, externer betrieblicher Datenschutzbeauftragter und externer Gutachter für Datenschutz und Medizintechnikrecht, Kanzlei Spyra, im Interview mit „RFID im Blick“

Kontakt | NXP Semiconductors
NXP Semiconductors

Ralf Kodritsch

Director Global Segment Manager RFID Solutions
NXP Semiconductors

Tel: (+43) 3124-299 0

www.nxp-rfid.com
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

NXP Semiconductors

Link zum Firmenprofil

in Artikel | von NXP Semiconductors | 26. August 2016

Trotz weltweit mehr als fünf Milliarden verkaufter UHF (RAIN) Tags in 2015, muss die Technologie aus Sicht von NXP weiterentwickelt werden.

Die Zeiten, in denen RFID-Anwendungen weit entfernt von den Belangen der Konsumenten nur in der Produktion und Logistik eingesetzt wurden, sind vorbei. Die Technologie durchdringt zunehmend den Alltag von Menschen rund um den Globus: Beim Bezahlen, beim Shoppen oder in Smart Homes. Für NXP ein klares Signal, Sicherheitsaspekte bei der Entwicklung von RFID-ICs verstärkt in den Vordergrund zu rücken. Dabei gilt es, so Ralf Kodritsch, genau zuzuhören, welcher Markt welche spezifische technische Lösung benötigt, um Anwender ideal beraten zu können.

Im Gespräch mit „RFID im Blick Global“ berichtet der Director Global Segment Manager RFID Solutions gemeinsam mit seiner Kollegin Brintha Koether, Senior Director & GM Payments, über die geänderten Marktanforderungen sowie über die Herausforderungen, für unterschiedliche, länderspezifische Bedürfnisse die passenden Lösungen zu kreieren.

Ralf Kodritsch, Director Global Segment Manager RFID Solutions, und Brintha Koether, Senior Director & GM Payments, NXP Semiconductors, im Interview mit „RFID im Blick Global“

Kontakt | ENTIAC
ENTIAC

Johannes Szarata

Managing Director
Entiac GmbH

Tel: (+49) 5121-500 121

www.entiac.com

ENTIAC

Link zum Firmenprofil

in Artikel | von ENTIAC | 05. August 2016

Auto-ID -Prozesse mit RFID als Grundlage für Digitalisierung von logistischen Prozessen

RFID-Technologie bereitet durch adaptive Produkte den Weg zum Industrie 4.0-Unternehmen. Das lernfähige Produkt kennt die notwendigen Produktionsschritte, kann diese der Maschine mitteilen und bei Bedarf auf dem Weg durch die Produktion proaktiv neue Informationen aufnehmen. Johannes Szarata, Geschäftsführer von Entiac, spricht mit „RFID im Blick“ über kostenlose Analyseangebote des Unternehmens und die Vorteile des ERP-Systems Infor LN zur Maximierung der Transparenz in Industrieprozessen.

Johannes Szarata, Geschäftsführer von Entiac, im Gespräch mit „RFID im Blick“

Kontakt | BRESSNER
BRESSNER Technology

Alexander Pluntke

Fachbereich Vertrieb
BRESSNER Technology GmbH

Telefon: (+49) 8142-47284 42

www.bressner.de
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

BRESSNER

Link zum Firmenprofil

in Artikel | von BRESSNER Technology | 27. Juli 2016

Industrial-Handhelds und -Tablets mit optionalen NFC- und HF-Schnittstellen runden das Portfolio um leistungsfähige und preisgünstige Devices ab

Robust, leistungsstark, kompatibel und preisgünstig? Die neue Handheld- und Tablet-Produktserie „Scorpion“ für industrielle Anwendungen von Bressner Technology ist in Größen bis zu 12 Zoll erhältlich und verfügt über hohe IP -Schutzklassen. Sie unterstützt gängige Betriebssysteme und ist mit Barcode-Scanner, Kamera und verschiedenen Schnittstellen ausgestattet. NFC- und HF-Schnittstellen sind optional integrierbar. Alexander Pluntke von Bressner spricht mit „RFID im Blick“ über Produktdetails, Benefits und Anwendungsgebiete der neuen Tablet- und Handheldserie „Scorpion“.

Alexander Pluntke, Fachbereich Vertrieb, Bressner Technology, im Gespräch mit „RFID im Blick“

Kontakt | Omni-ID
Omni-ID

Herbert Hohmann

Senior Director, Manufacturing Solutions
Omni-ID GmbH

Tel: (+49) 7031-714 5757,
Mobil: (+49) 160-98253192

www.omni-id.com
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Omni-ID

Link zum Firmenprofil

in Artikel | von Omni-ID | 21. Juli 2016

Mit Display-Tags will Omni-ID neben der Entwicklung spezieller passiver RFID-Transponder ein neues Kapitel im Informationshandling aufschlagen

Raue Umgebungen, aggressive Chemikalien, variierende Untergründe: Seit über 10 Jahren ist das Unternehmen Omni-ID auf RFID-On-Metal in der Industrie spezialisiert und hält mehr als 30 Patente für spezielle Transponderlösungen. Doch nicht nur in der Automobilindustrie kommen Lösungen des Transponder-Entwicklers und -Herstellers zum Einsatz. Auch in Golfanlagen, in der Medizintechnik oder als Tool in der Wartung von Servern werden Transponder des Unternehmens eingesetzt. David Beit-On von Omni-ID spricht mit „RFID im Blick“ über die Einsatzmöglichkeiten und Vorteile der On-Metal-Transponder sowie über Display-Tags, die Informationen zusätzlich zu denen auf dem Chip visualisieren können.

David Beit-On, Director of Sales, Omni-ID, im Interview mit „RFID im Blick“

Seite 10 von 45
RFID & Wireless IoT tomorrow 2018
RFID and Wireless IoT tomorrow 2018Der europaweit größte Kongress für RFID & Wireless IoT
Di, 30.- Mi, 31. Oktober
Darmstadtium, Frankfurt-Darmstadt, Deutschland
Kongress | Ausstellung | Live-Demos
Folgen Sie uns auf www.rfid-wiot-tomorrow.com/de
Wir freuen uns auf Sie!