• Technologie








    Schlagwortsuche
    Anwendungsbereich







    Keine Auswahl

Artikel Seite 11

Kontakt | Balluff
Balluff

Oliver Pütz-Gerbig

Identification Product Manager
Balluff GmbH

Tel: (+49) 7158-173 400

www.balluff.com/balluff/MDE/de/produkte/Uebersicht-Industrial-RFID-Systeme.jsp
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Balluff

in Artikel | von Balluff | 24. Mai 2016

Streuungen und Reflexionen im metallischen Umfeld mit einem Knopfdruck im Griff

Wer sich regelmäßig mit der Aufgabe beschäftigt, eine UHF-Applikation optimal an die Umgebungsbedingungen anzupassen, wird wissen, dass dies häufig viel Fingerspitzengefühl erfordert. Mehr Komfort bei der Inbetriebnahme und eine sichere Identifikation verspricht jetzt der neue Short-Range- Schreib-/Lesekopf BIS VU-320 des Industrial RFID-Spezialisten Balluff. Er verfügt als erstes Gerät seiner Klasse über eine Auto- Setup-Funktion und ist speziell für den Betrieb an der universell einsetzbaren Balluff-Auswerteeinheit BIS V ausgelegt. Diese ist ein richtiges Multitalent, denn an ihr lassen sich bis zu vier Schreib-/Leseköpfe simultan betreiben, egal ob LF, HF oder UHF. Damit genügt ein RFID-Controller-Typ für alle Anwendungen, was nicht nur den Handling-Aufwand minimiert, sondern auch die Hardwarekosten.

Von Oliver Pütz-Gerbig, Geschäftsbereich Identifikation, Produktmanager, Balluff

Kontakt | GERA-IDENT
GERA-IDENT

Ramin Hassan

General Manager
GERA-IDENT GmbH

Tel: (+49) 365-830700 0

www.gera-ident.com
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

GERA-IDENT

Link zum Firmenprofil

in Artikel | von GERA-IDENT | 13. Mai 2016

Nächste Entwicklungsstufe eingeläutet

Kunden passen Prozesse mithilfe der neuesten technologischen Möglichkeiten an aktuelle Anforderungen an

Der deutsche Label-Produzent Gera-Ident präsentiert seinen Kunden seine neuesten Innovationen aus dem Bereich RFID-Labels, um ihnen Anpassungen an neu entstandene Gegebenheiten innerhalb ihrer internen Prozessketten zu ermöglichen. Ramin Hassan, General Manager, Gera-Ident, spricht mit „RFID im Blick“ über die nächste Entwicklungsstufe bei Smart Labels.

Ramin Hassan, General Manager, Gera-Ident, im Gespräch mit „RFID im Blick“

Kontakt | SMARTRAC

Karin Fabri

Marketing
SMARTRAC TECHNOLOGY GmbH

Telefon: (+49) 711-656926 10

www.smartrac-group.com
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

SMARTRAC

Link zum Firmenprofil

in Artikel | von SMARTRAC TECHNOLOGY | 11. Mai 2016

Passive Sensor-Tags

Eine innovative UHF-RFID-Lösung von Smartrac detektiert Feuchtigkeit ohne zusätzliche Sensorik – und bald auch Temperaturen, Druck und vieles mehr

In 2015 fand eine technologische Revolution statt. Basierend auf der ‚DogBone‘ Produktlinie brachte Smartrac das erste passive UHF-RFID Sensor-Label auf den Markt. Auf Basis einer speziell entwickelten IC ist das Label in der Lage, Informationen über Feuchtigkeit in seiner Umgebung an einen Reader weiterzugeben. „Überspitzt formuliert: Mit diesem Label werden Automobilhersteller unterstützt, bessere Autos zu bauen“, sagt Lauri Hyytinen von Smartrac. Im Interview mit „RFID im Blick“ untermauert er seine plakative Aussage mit technologischen Fakten und zeigt auf, wie passive Sensor- Labels nicht nur in der Automotive-Industrie Prozesse entscheidend optimieren können.

Lauri Hyytinen, Head of Segment Automotive, Smartrac, im Interview mit „RFID im Blick“

Kontakt | Kathrein Solutions
Kathrein

Thomas Brunner

Managing Director
Kathrein Solutions GmbH

Tel: (+49) 8036-90831 21

www.kathrein-solutions.com
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kathrein Solutions

Link zum Firmenprofil

in Artikel | von Kathrein | 09. Mai 2016

Neue Softwarelösung

EPCIS-konformer Event-Datenspeicher von Nofilis generiert unternehmensübergreifenden elektronischen Datenaustausch

Das neu entwickelte ‘CrossTalk’ Repository von Nofilis sammelt und speichert Events aus unterschiedlichen Quellen, die von einer Vielzahl von berechtigten Empfängersystemen genutzt werden können. Der unternehmensübergreifende Datenaustausch schließt die letzten Lücken in der Wertschöpfungskette. Konsolidierte Daten werden vereinheitlicht. Prozesse werden transparenter. Martin Dobler von Nofilis spricht mit „RFID im Blick“ über die Vorteile der neuen Softwarelösung für die Automotive-Industrie im Kontext von Standardapplikationen.

Martin Dobler, CTO, Nofilis, im Gespräch mit „RFID im Blick“

Kontakt | Schreiner Group
Schreiner LogiData

Frank Linti

Business Development Manager RFID
Schreiner Group GmbH & Co. KG
Competence Center LogiData

Telefon: (+49) 89-31584 0

www.schreinerlogidata.de
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Schreiner Group

Link zum Firmenprofil

in Artikel | von Schreiner LogiData | 27. April 2016

Zertifizierte RFID-Labels

Durchgängigkeit und Konformität für RFID-Labels

Durchgängigkeit und Konformität: Das ist die Zukunft von RFID-Labels in der Automotiveindustrie. Um eine Wertschöpfung über die gesamte Kette zu generieren, ist eine Durchgängigkeit und Konformität für RFIDLabels unverzichtbar. Deshalb fordern die Hersteller verstärkt kompatible Tags von ihren Zulieferern. Frank Linti, Business Development Manager RFID, Schreiner LogiData, spricht mit „RFID im Blick“ über die daraus entstehenden Veränderungen am Markt. Einen besonderen Fokus legt er auf geeignete Bauteilgruppen und RFID-Labels sowie auf das Informationsangebot des Geschäftsbereichs Schreiner ProTech für Zulieferer.

Frank Linti, Business Development Manager RFID, Schreiner LogiData im Gespräch mit „RFID im Blick“

Kontakt | HID Global
HID Global

Guido Kuhrmann

Sales Director Identification Technologies
HID Global GmbH

Tel: (+49) 6123-791 0

www.hidglobal.de
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

HID Global

Link zum Firmenprofil

in Artikel | von HID Global | 22. April 2016

Ein noch relativ neuer, aber aus Unternehmenssicht interessanter Bereich ist das Thema Mobile Access, das heißt die Verwendung von Smartphones für den Gebäudezutritt und Datenzugriff. Doch vielfach dominieren hier noch Sicherheitsbedenken – allerdings völlig zu unrecht, meint HID Global, der weltweit führende Anbieter von sicheren Identitätslösungen.

Kontakt | RFID im Blick
PR RFID im Blick

Online-Redaktion

RFID im Blick
Telefon: (+49) 4131-789529 0

www.rfid-im-blick.de
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

RFID im Blick

in Artikel | von PR RFID im Blick | 20. April 2016

Globale Angleichung von Nummernsystemen für die Automotive-Industrie

Identfier erleichtern Label-Identifikation, ISO-Norm 19987 international anerkannt

Auf Initiative des VDA wurde ein neuer Application Family Identifier für die Fahrzeusgidentifizierung mit RFID in die ISO 15961-2 aufgenommen. Gleichzeitig wurde das Verzeichnis der Data Identifier (ANS MH 10.8.2) um weitere Schlüssel für die Klassifizierung von Fahrzeugen erweitert. Jetzt arbeitet eine Arbeitsgruppe des VDA an einer Empfehlung zur Anwendung der ISO 19987 (EPC Information System) in den Prozessen der Automobilindustrie.

Jörg Walther, Referent Logistik, VDA, spricht mit „RFID im Blick“ über den Application Family Identifier, die Data Identifier sowie die ISO-Norm 19987.

Kontakt | eAgile
eAgile

René Wyss

Managing Director
eAgile, Inc.

Tel: (+41) 76-81828 24

www.eAgile.com
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

eAgile

in Artikel | von eAgile | 05. April 2016

Mit einem RFID-Inlay in der Verschlusskappe wird die Supply Chain von Medikamenten sicherer. Kann ein hybrider Chip die Kundeninteraktionen zusätzlich verbessern?

Verschlusskappen sind unscheinbare Alleskönner. In puncto Design, Sicherheit und Funktion sind sie das i-Tüpfelchen eines Produktes. Ob in der Lebensmittel-, der Kosmetik- oder der Medizinbranche – Verschlusskappen halten frisch, sauber und dichten ab. Sicherheit bieten Verschlusskappen aber nicht nur für den Inhalt einer Verpackung, sondern buchstäblich auch als Echtheitssiegel. Wie das geht? Darüber sprach „RFID im Blick“ mit eAgile-CEO Gary Burns. Mit einem RFID-Chip in der Verschlusskappe will das Unternehmen ein bislang nicht realisierbares Sicherheitslevel in die Pharma-Supply-Chain bringen. Und das bei gleichzeitiger Vermeidung von umfangreichen Prozessänderungen oder -anpassungen. Doch eAgile hat nicht nur Optimierungen in der Supply-Chain im Blick, sondern fokussiert zusätzlich auf die Verringerung von Medikamentenfälschungen sowie einen verbesserten Service für den Endkunden.

Gary Burns, CEO, eAgile, im Interview mit „RFID im Blick“

Kontakt | Contrinex
Contrinex Sensor

Oliver Schleicher

Managing Director
Contrinex Sensor GmbH

Tel: (+49) 711-220988 0

www.contrinex.de
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Contrinex

in Artikel | von Contrinex Sensor | 17. März 2016

Konsequenter Ausbau auf IO-Link-fähige Sensoren ist die Basis für beschleunigte und vereinfachte Anbindung

„Industrie 4.0 wird einen Schub für intelligente Sensoren auslösen, ist Oliver Schleicher, Geschäftsführer, Contrinex Sensor, überzeugt. „Und wir sind darauf gut vorbereitet.“ Das Unternehmen setzt beim Ausbau seines Produktportfolios konsequent auf IO-Link-fähige Sensoren und RFID-Systeme. Als Neuheit auf der SPS IPC Drives stellte Contrinex unter anderem ein RFID-Schreib-/ Lesegerät vor, das mit geringem Aufwand eine schnelle Anbindung mit IO-Link an den Master ermöglicht. Auch unternehmerisch stehen bei dem Sensorikspezialisten alle Zeichen auf Aufbruch, wie der Geschäftsführer im Interview mit „RFID im Blick“ erklärt.

Oliver Schleicher, Geschäftsführer, Contrinex Sensor GmbH, im Interview mit „RFID im Blick“

Kontakt | MAXICARD

Stefan Frey

MAXICARD GmbH Gesellschaft für Kartensysteme
Telefon: (+49) 2162-9358 0

www.maxicard.de
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

MAXICARD

in Artikel | von MAXICARD | 04. März 2016

„Smartcards gehören noch lange nicht zum alten Eisen!“

Das Hauptgeschäft des in Viersen ansässigen Unternehmens MAXICARD sind die Herstellung und Personalisierung von Karten – von der einfachen Plastikkarte bis zur „intelligenten“ RFID-Smartcard. Im Gespräch mit „RFID im Blick“ beschreibt Tim Minkenberg, Systemberater bei MAXICARD, sein Unternehmen als „flexiblen Dienstleister, der im Dialog mit dem Endkunden im Prinzip fast alles realisieren kann“. Im Fokus des Unternehmens stehen dabei Applikationen für die Bereiche Catering, Zutrittskontrolle, Zeiterfassung und Parken.

Tim Minkenberg, Systemberater, MAXICARD GmbH Gesellschaft für Kartensysteme, im Gespräch mit „RFID im Blick“

Seite 11 von 39
RFID & Wireless IoT tomorrow 2019
RFID and Wireless IoT tomorrow 2019Der europaweit größte Kongress für RFID & Wireless IoT
Di, 29.- Mi, 30. Oktober
Darmstadtium, Darmstadt bei Frankfurt, Deutschland
Kongress | Ausstellung | Live-Demos
Folgen Sie uns auf www.rfid-wiot-tomorrow.com/de
Wir freuen uns auf Sie!