• Technologie








    Schlagwortsuche
    Anwendungsbereich







    Keine Auswahl

Artikel Seite 5

Kontakt | HID Global
HID Global

Guido Kuhrmann

Sales Director Identification Technologies
HID Global GmbH

Tel: (+49) 6123-791 0

www.hidglobal.de
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

HID Global

Link zum Firmenprofil

in Artikel | von HID Global | 05. April 2017

Veränderung der Industrie- und Handelslandschaft durch Identifikationstechnologien

RFID-Transponder werden in unterschiedlichen Branchen eingesetzt, um das Lagermanagement zu vereinfachen und Betriebsprozesse zu verfolgen und zu automatisieren. HID Global ist ein Pionier, wenn es darum geht, Betriebsmittel und Anlagen, medizinische Geräte, Inventar und viele andere physische Vermögensgegenstände mit Hilfe von RFID mit lokalen und web-basierten Anwendungen zu verbinden.

Guido Kuhrmann, Sales Director Identification Technologies, HID Global

IoT mit RFID oder BLE

Kontakt | OPC Foundation
OPC Foundation

Stefan Hoppe

Global Vice President
OPC Foundation

www.opcfoundation.org
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

OPC Foundation

Link zum Firmenprofil

in Artikel | von OPC Foundation | 04. April 2017

OPC Foundation Outlines Road Map For 2017 and Beyond

2016 was a very successful year for the OPC Foundation. 2017 will be even better, the OPC Foundation‘s General Assembly reported: In a joint conference, members of the global board reflected on the OPC Foundation‘s work in the past year and outlined the next steps in the worldwide development and adoption of the OPC UA interoperability standard. With important upgrades, more regional chapters, more certification labs, and more partnerships, the OPC Foundation aims to make 2017 their best year yet.

Kontakt | Bluhm Systeme

Bluhm Systeme GmbH
Telefon: (+49) 2224-7708 0

www.bluhmsysteme.com
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bluhm Systeme

Link zum Firmenprofil

in Artikel | von Bluhm Systeme | 03. April 2017

Ob per UHF- und HF-RFID oder Barcode: Eine eindeutige Identifizierbarkeit ist die Basis sicherer Supply Chains

War es bislang insbesondere die Pharmaindustrie mit ihren oftmals hochpreisigen Produkten, die auf hochwertige Kennzeichnungslösungen setzte, ziehen aktuell weitere Branchen nach. Uwe Wolter und Kurt Hoppen von Bluhm Systeme sehen den Grund dafür in dem allgegenwärtigen Trend zur Digitalisierung in nahezu allen Wirtschaftssektoren. „Kennzeichnungstechniken sind ‚Enabler‘ für die Umsetzung digitaler Konzepte und Strategien“, so Kurt Hoppen.

Kurt Hoppen, Mitglied der Geschäftsleitung, und Uwe Wolter, RFID Produktmanager, Bluhm Systeme, im Interview mit „RFID im Blick“

Kontakt | IDTRONIC
IDTRONIC

Franziska Quitt

Marketing Manager
IDTRONIC GmbH

Tel: (+49) 621-669009 416

www.idtronic-rfid.com
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

IDTRONIC

Link zum Firmenprofil

in Artikel | von IDTRONIC | 22. März 2017

Embedded RFID-Module ermöglichen flexiblere Anwendungen für Fitness, Freizeit und mehr

Im Jahr 1890 begann für Burg F.W. Lüling alles mit einem soliden Vorhängeschloss. Heute besteht das Produktportfolio der Firma aus zahlreichen innovativen Eigenentwicklungen, wie Schließzylindern, Griffen und Knäufen sowie elektronischen und mechanischen Schließsystemen. Um auch weiter den Blick in die Zukunft zu richten und einen noch größeren Markt bedienen zu können, ging Burg F.W. Lüling eine Partnerschaft mit dem RFID-Hardwareanbieter Idtronic ein, der seine Erfahrung und Expertise im Bereich RFID-Technologie in die Zusammenarbeit einbrachte.

Von Patrick Kochendörfer, Senior Project Manager, Idtronic

Kontakt | Siemens

Siemens AG

www.siemens.de/ident
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Siemens

Link zum Firmenprofil

in Artikel | von Siemens | 15. März 2017

Kommunikation und Identifikation als Bausteine für die Digitalisierung

Ein hoher Automatisierungsgrad und flexible Produktionsmaschinen erlauben es, effizient zu produzieren und dennoch ein breites Produktspektrum anzubieten – bis hin zur Losgröße Eins. Die Vernetzung der Maschinen mit geeigneten IT-Systemen (Manufacturing Execution Systems, MES) sowie die Nutzung von automatischer Identifikation (RFID oder 2D-Codes) sind wichtige Hilfsmittel, um dieses Konzept der kundenindividuellen Massenproduktion effizient zu realisieren.

Für beide Aspekte hat Siemens ein einzigartiges Portfolio entwickelt und bietet mit Simatic Net für hochperformante industrielle Netzwerke und mit Simatic Ident für die industrielle Identifikation per RFID oder per optischer Identifikation zwei hochwertige Bausteine für die Digitalisierung. Die innovierte RFID-Systemfamilie Simatic RF300 bietet eine Reihe von erweiterten Leistungsmerkmalen, mit deren Hilfe eine hocheffiziente flexible Fertigung ermöglicht wird und auch in die Jahre gekommene Produktionslinien kostensparend migriert und modernisiert werden können.

in Artikel | von Siemens | 15. März 2017

Fit for the future – Innovation bei Simatic RF300

Mit dem rasanten Fortschritt in der Automatisierung wachsen auch die Anforderungen an die industrielle Identifikation stetig. Steigender Wettbewerbsdruck, strengere Normen, gesetzliche Auflagen und zunehmend individuellere Kundenwünsche erfordern gesteigerte Effizienz und Transparenz. Ziele, die sich mittels RFID durch Tracking und Tracing, Asset Management und Produktionssteuerung erreichen lassen. Mit der neuen Readergeneration Simatic RF300 lassen sich Fertigungen modernisieren.

Kontakt | KEMAS
KEMAS

Patrizia Opitz

Marketing
KEMAS GmbH

Tel: (+49) 3723-6944 0

www.kemas.de
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

KEMAS

Link zum Firmenprofil

in Artikel | von KEMAS | 14. März 2017

Kemas erwartet Zunahme von UHF-RFID-Lösungen für Krankenhauswäsche

Nur noch wenige Krankenhäuser waschen ihre Wäsche selbst. Studien zufolge betreiben heute maximal noch 15 Prozent der Krankenhäuser in Deutschland eine eigene Wäscherei, die große Mehrheit setzt auf externe Dienstleister. UHF-RFID-Textillösungen können die Wäschereikosten für Krankenhäuser und Wäschedienstleister gleichermaßen reduzieren. Frizzi Seltmann, Marketing Managerin, Kemas, sprach mit „RFID im Blick“ über automatisierte Wäscheausgabe, Optimierung des Wäschekreislaufs und die Anforderungen, die diese an Krankenhäuser stellen.

Frizzi Seltmann, Marketing Managerin, Kemas, im Gespräch mit „RFID im Blick“

Kontakt | Zebra Technologies
Zebra Technologies

Sven Biermann

Regional Sales Director - Printing & Scanning D/A/CH
Zebra Technologies

Tel: (+49) 211-601606 0

www.zebra.com/de/de.html
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zebra Technologies

Link zum Firmenprofil

in Artikel | von Zebra Technologies | 13. März 2017

Ohne Drucker keine RFID-Lösung

Der Kleber klebt, der Wecker weckt. Und der Drucker? Druckt und druckt und druckt. Drucksysteme sind ein essenzieller Baustein von RFID-Lösungen und müssen auch im Dauerbetrieb zuverlässig funktionieren. Sven Biermann, Territory Manager D-A-CH bei Zebra Technologies, erklärt im Gespräch mit „RFID im Blick“, warum es sich für Unternehmen lohnt, bei der Planung ihrer RFID-Lösung Wert auf die sorgfältige Integration qualitativ hochwertiger Drucksysteme zu legen.

Sven Biermann, Regional Sales Director Printing & Scanning D/A/CH, Zebra Technologies, im Gespräch mit „RFID im Blick“

Kontakt | LOGOPAK Systeme
Logopak Systeme

Lars Thuring

Strategic Development Manager
Logopak Systeme GmbH & Co. KG

Tel: (+49) 4195-9975 0

www.logopak.de
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

LOGOPAK Systeme

Link zum Firmenprofil

in Artikel | von Logopak Systeme | 10. März 2017

Etikettiersysteme aus Norddeutschland für Prozessoptimierungen weltweit

Logopak Systeme setzt auf eine 100-prozentige Fertigung der den Kundenanforderungen entsprechenden Etikettiersystemen in Deutschland. Mehr als 90 Prozent der verwendeten Teile sind „Made in Germany“. Im Gespräch mit Lars Thuring, Strategic Development Manager bei Logopak Systeme klärt „RFID im Blick“, warum die Geräteproduktion in Deutschland tatsächlich ein Vorteil für die Kunden ist und weshalb Logopak, einer der RFID-Pioniere, eine größere Verbreitung von RFID-Anwendungen in Kürze erwartet.

Lars Thuring, Strategic Development Manager bei Logopak Systeme, im Interview mit „RFID im Blick“

Kontakt | Siemens

Siemens AG

www.siemens.de/ident
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Siemens

Link zum Firmenprofil

in Artikel | von Siemens | 27. Februar 2017

Siemens lässt die Fabrik der Zukunft Realität werden

Unter dem Begriff „Fabrik der Zukunft“ bündelt der Weltkonzern Siemens seine Kräfte für die kommende digitale Industrie. In der Fabrik der Zukunft ist alles miteinander vernetzt: Smarte Produkte, Assets und Maschinen kommunizieren miteinander und optimieren dadurch die Produktionsprozesse. Eine Aufgabe, bei der moderne RFID-Technologie eine zentrale Rolle spielt, erklärt Dieter Horst, Leiter des Produktmanagements der Siemens-Sparte Simatic Ident, im Interview mit „RFID im Blick“.

Dieter Horst, Leiter Produktmanagement Simatic Ident, Siemens, im Gespräch mit „RFID im Blick“

Seite 5 von 45
RFID & Wireless IoT tomorrow 2018
RFID and Wireless IoT tomorrow 2018Der europaweit größte Kongress für RFID & Wireless IoT
Di, 30.- Mi, 31. Oktober
Darmstadtium, Frankfurt-Darmstadt, Deutschland
Kongress | Ausstellung | Live-Demos
Folgen Sie uns auf www.rfid-wiot-tomorrow.com/de
Wir freuen uns auf Sie!