Veröffentlichungen über Barcode Seite 1

Kontakt | RFID im Blick
Anja Van Bocxlaer

Anja Van Bocxlaer

Chefredakteurin
RFID im Blick

Telefon: (+49) 4131-789529 11

www.rfid-im-blick.de
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

RFID im Blick

in Ausgabenarchiv | von Anja Van Bocxlaer | 21. April 2017

Coverstory: RFID garantiert sicheren Werkzeugwechsel bei LKW-Katalysatoren

Die Kirschenhofer Maschinen GmbH in Nersingen-Straß hat sich als Sondermaschinenbauer unter anderem auf die Entwicklung und Fertigung von Produktionsanlagen für Katalysatoren spezialisiert. Mit der jetzt fertiggestellten Fertigungszelle für LKW-Katalysatoren kann das Unternehmen rund 60 verschiedene Typen fertigen. Um zu gewährleisten, dass jeder Katalysator den engen Qualitätsstandards entspricht und rückverfolgbar ist, setzt Kirschenhofer mit den Profinet-I/O-Modulen und dem RFID-System von Turck für die hochmoderne Produktionsanlage auf moderne Automationstechnik.

Wie verändert die Digitalisierung die Automotive-Industrie?

Asset Tracking, Produktionssteuerung, Durchgängige Lösungen in der Supply Chain und der Distributionslogistik, Just-in-Time- und Just-in-Sequence-Lieferung in die Produktion, horizontale und vertikale Integration – für die Aprilausgabe von „RFID im Blick“ hat das Redaktionsteam persönlich mit Digitalisierungsexperten, Prozess- und Projektverantwortlichen bei Automobilunternehmen und -Zuliefern weltweit gesprochen. Ob RFID, NFC, BLE, SAW oder andere Wireless-IoT-Technologien: Die Bandbreite der Anwendungen in der Automotive-Industrie unterstützt die Branche beim Schritt in die Industrie 4.0.

Serie: Wireless IoT-Technologien

Spezialisierte Hochtemperaturanwendungen für die Industrie, kommende Anwendungen in der Medizin, Einsatz auf der Internationalen Raumstation – das sind die Möglichkeiten von Transpondern und Sensoren mit „Surface Acoustic Wave“-Technologie (SAW).

Kontakt | SATO
SATO Europe

Detlev Müller

General Manager
SATO Europe GmbH

Telefon: (+49)6221-5850 0

www.satoeurope.com/de
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

SATO

Link zum Firmenprofil

in Pressemeldungen | von SATO Europe | 03. April 2017

SATO, ein führender internationaler Anbieter von Auto-ID-Lösungen, mit denen Mitarbeiter effizienter arbeiten und Arbeitsabläufe optimiert werden können, entwickelt neue, intelligente Druck- und Etikettierlösungen, die Arzneimittelfälschungen vermeiden sollen und den Anforderungen der kommenden EU-Gesetzgebung entsprechen.

Kontakt | Bluhm Systeme

Bluhm Systeme GmbH
Telefon: (+49) 2224-7708 0

www.bluhmsysteme.com
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bluhm Systeme

Link zum Firmenprofil

in Artikel | von Bluhm Systeme | 03. April 2017

Ob per UHF- und HF-RFID oder Barcode: Eine eindeutige Identifizierbarkeit ist die Basis sicherer Supply Chains

War es bislang insbesondere die Pharmaindustrie mit ihren oftmals hochpreisigen Produkten, die auf hochwertige Kennzeichnungslösungen setzte, ziehen aktuell weitere Branchen nach. Uwe Wolter und Kurt Hoppen von Bluhm Systeme sehen den Grund dafür in dem allgegenwärtigen Trend zur Digitalisierung in nahezu allen Wirtschaftssektoren. „Kennzeichnungstechniken sind ‚Enabler‘ für die Umsetzung digitaler Konzepte und Strategien“, so Kurt Hoppen.

Kurt Hoppen, Mitglied der Geschäftsleitung, und Uwe Wolter, RFID Produktmanager, Bluhm Systeme, im Interview mit „RFID im Blick“

Kontakt | LOGOPAK Systeme
Logopak Systeme

Lars Thuring

Strategic Development Manager
Logopak Systeme GmbH & Co. KG

Tel: (+49) 4195-9975 0

www.logopak.de
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

LOGOPAK Systeme

Link zum Firmenprofil

in Artikel | von Logopak Systeme | 10. März 2017

Etikettiersysteme aus Norddeutschland für Prozessoptimierungen weltweit

Logopak Systeme setzt auf eine 100-prozentige Fertigung der den Kundenanforderungen entsprechenden Etikettiersystemen in Deutschland. Mehr als 90 Prozent der verwendeten Teile sind „Made in Germany“. Im Gespräch mit Lars Thuring, Strategic Development Manager bei Logopak Systeme klärt „RFID im Blick“, warum die Geräteproduktion in Deutschland tatsächlich ein Vorteil für die Kunden ist und weshalb Logopak, einer der RFID-Pioniere, eine größere Verbreitung von RFID-Anwendungen in Kürze erwartet.

Lars Thuring, Strategic Development Manager bei Logopak Systeme, im Interview mit „RFID im Blick“

Kontakt | TOSHIBA TEC
TOSHIBA TEC Europe

Thomas Nitschke

Sales Director Auto-ID
Toshiba TEC Germany Imaging Systems GmbH

Tel: (+49) 2131-1245 378

www.toshiba.de/tec
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

TOSHIBA TEC

Link zum Firmenprofil

in Pressemeldungen | von TOSHIBA TEC Europe | 22. Februar 2017

Neue Produkte und Lösungen unter dem Messemotto „Wandel gestalten: Digital – Vernetzt – Innovativ“

Die Toshiba Tec Germany Imaging Systems GmbH präsentiert ihr Portfolio auf der LogiMAT 2017 vom 14.-16. März 2017 in Stuttgart (Halle 6, Stand-Nr. 6C59).

Kontakt | Cisper
Cisper Electronics

Leon de Ridder

Managing Director
Cisper Electronics B.V.

Tel: (+31) 36-535 0070

www.cisper.nl/de
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Cisper

Link zum Firmenprofil

in Artikel | von Cisper Electronics | 17. Februar 2017

Cisper ist bereit für eine Fortsetzung seiner Erfolgsstory

Wie sich die Zeiten ändern: „Vor zehn Jahren erschienen am Markt Use Cases mit zehn RFID-Lesegeräten wie große Projekte. Heute liefert Cisper hunderte von Geräten für einzelne Anwendungen. Große AutoID-Projekte erfordern mittlerweile regelmäßig bis zu 1.000 Lesegeräte“, erinnert sich Leon de Ridder an die Anfänge der Branche. Im Gespräch mit „RFID im Blick“ erklärt der Geschäftsführer von Cisper, wie aus dem niederländischen AutoID-Spezialisten einer der führenden Distributoren für RFID-Technologie wurde.

Leon de Ridder, Geschäftsführer, Cisper, im Interview mit „RFID im Blick“

Kontakt | Printronix
in Artikel | von Printronix | 30. Januar 2017

The high performance T6000 thermal barcode printer delivers WiFi upgrade, GPIO interface, and direct PDF printing

Fast, flexible, reliable: the T6000 presents the next generation of thermal barcode printers for industrial applications by Printronix Auto ID. Developed for midrange markets, the printer offers extended functionalities such as direct PostScript and PDF printing or an optional RFID module. At Logimat 2016, interested customers were able to have a first look at the product innovation. Now “RFID im Blick Global” speaks with Rolf Diebenbusch, Printronix Auto ID, about the technical features and benefits of the T6000.

Rolf J.W. Diebenbusch, Application Engineer, Printronix Auto ID, in an interview with “RFID im Blick Global”

Kontakt | OPC Foundation
OPC Foundation

Stefan Hoppe

Global Vice President
OPC Foundation

www.opcfoundation.org
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

OPC Foundation

Link zum Firmenprofil

in Kongressmeldungen | von OPC Foundation | 09. Januar 2017

Die OPC Foundation ist Partner der RFID tomorrow 2017

„Was nützt die innovativste Technologie, wenn sie nicht mit anderen Systemen kommunizieren kann? Digitalisierung und das IoT haben bereits heute einen starken Einfluss auf die Gestaltung industrieller Prozesse der Zukunft und sorgen so für Unsicherheiten bei Unternehmen. Aber es gibt bereits heute ausgereifte, standardisierte Lösungen“, unterstreicht Stefan Hoppe, Global Vice President der OPC Foundation.

Kontakt | RFID tomorrow
RFID & Wireless IoT tomorrow

Anja Van Bocxlaer

Responsible Event Manager
RFID tomorrow conference & exhibition

Tel: (+49) 4131-789529 0

www.rfid-tomorrow.com
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

RFID tomorrow

in Kongressmeldungen | von RFID & Wireless IoT tomorrow | 09. Januar 2017

Der AIM-Verband ist Partner der RFID tomorrow 2017

„Um auch in Zukunft AutoID-Lösungen nachhaltig und ausbaufähig zu integrieren, müssen verlässliche, international anwendbare Standards existieren. Daher muss dieses Thema ganz oben auf der Agenda stehen. Wir sollten nicht den Fehler begehen, uns auf bereits Erreichtem auszuruhen, sondern gemeinsam intensiv an der Weiterentwicklung von Standards arbeiten“, bekräftigt Frithjof Walk, Vorstandsvorsitzender von AIM-D. „Eine internationale und dauerhaft zuverlässige Einsetzbarkeit von Technologie ist ausschließlich auf Basis einer internationalen Standardisierung möglich, die auch zu neuen Herausforderungen passt.“

Kontakt | smart-TEC
smart-Tec

Klaus Dargahi

Geschäftsführer
smart-TEC GmbH & Co. KG

Telefon: (+49) 89-613007 80

www.smart-TEC.com
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

smart-TEC

Link zum Firmenprofil

in Pressemeldungen | von smart-Tec | 03. Januar 2017

Der Lebenszyklus von Bauteilen und Komponenten im Bahnbetrieb reicht von der Planung, über Konstruktion, Produktion, Einbau, Inbetriebnahme, Betrieb und Instandhaltung bis zur Verschrottung.

Eine standardisierte Kennzeichnung stellt sicher, dass Material- und Informationsflüsse über den gesamten Lebenszyklus der Bauteile homogen, aktuell und transparent sind. Dies gilt für die gesamte Wertschöpfungskette aller am Prozess beteiligter Zulieferer, Komponentenhersteller und Systemhäuser. Zudem unterstützt diese standardisierte Kennzeichnung die Länder- und Betreiberübergreifende einheitlich Identifizierung und Wartung von sicherheitsrelevanten Bauteilen.

Seite 1 von 10
RFID tomorrow 2017
RFID tomorrow 2017Mi, 27.- Do, 28. September
Van der Valk Airporthotel, Düsseldorf, Deutschland
80 Vorträge | 50 Aussteller | Live-Demos

Download Brochure:DownloadYour Copy

Wir freuen uns auf Sie!
 
RFID tomorrow

RFID tomorrow 2017

Kompendium

Company + Application Guide RFID | NFC | Smart Cards

Bestellungen

Fachmagazin RFID im Blick

Kontakt

Kontakt RFID im Blick