Quo vadis, Retail?

Wie viel Handel der Zukunft ist heute bereits real? Durch den Einfluss von Internet, Smartphone und Co verändern sich sowohl die Einkaufsgewohnheiten der Kunden als auch die Rahmenbedingungen im Handel. Aber wohin genau geht die Reise?

Smart Cities: vernetzt und innovativ in die Zukunft

Im Jahr 2050, schätzen die Vereinten Nationen, werden 6,3 Milliarden Menschen weltweit in Städten leben. Die Städte der Welt müssen in den kommenden Jahrzehnten die Herausforderung lösen, für fast drei Milliarden Einwohner Unterkunft, Strom, Trinkwasser, Zugang zu Bildung, Arbeit und Mitbestimmung sowie viele weitere Notwendigkeiten des täglichen Lebens bereitzustellen. Wie können Städte diese Herausforderungen lösen und das Leben von morgen gestalten? Die Smart-City-Bewegung versucht, hierauf eine Antwort zu geben.

Freigegeben in Ausgabenarchiv

RFID im Blick | ISSN 1860 - 5907 | Ausgabe 01/02 2017

Sehr geehrte Leserinnen, sehr geehrte Leser,

der 13. Jahrgang liegt vor uns und ich kann bereits heute sagen, dass sich der technologische Erfahrungshorizont unserer Interviewpartner und die Themenvielfalt auf keinen Fall erschöpfen wird. Der redaktionelle Blickwinkel erweitert sich in 2017 auf an RFID angrenzende Technologien, sodass auch das immense Themenfeld „Wireless IoT“ umfassend redaktionell bearbeitet wird.

Freigegeben in Artikel

Industrial handhelds and tablets with optional NFC and HF interfaces will round off the portfolio with efficient and reasonably priced devices

Robust, efficient, compatible, and reasonably priced? The new “Scorpion” handheld and tablet product series for industrial applications by Bressner Technology is available in sizes of up to 12 inches and in high IP protection classes. It supports common operating systems and is equipped with a barcode scanner and a camera as well as various interfaces. NFC and HF interfaces can be optionally integrated. Alexander Pluntke from Bressner speaks with “RFID im Blick Global” about product details, benefits, and application areas of the new “Scorpion“ tablet and handheld series.

Alexander Pluntke, Sales Department, Bressner Technology, in an interview with “RFID im Blick Global”

Freigegeben in Use Cases

Kreuzfahrtunternehmen setzt beim Zimmerzutritt, Bezahlen an Bord, Uniform-Tracking und Flachwäsche auf NFC und UHF-RFID

 Ob Türschlösser, Mitarbeiterbekleidung oder Wäschetunnelsysteme, auf der Aidaprima kommt RFID in verschiedenen Prozessen durchgängig zum Einsatz – auch um die Wettbewerbsfähigkeit zu sichern. Für Gunnar Bock von Aida Cruises bedeuten RFID und NFC Technologien ein ausbaufähiges Potenzial für die Zukunft. Mit „RFID im Blick“ sprach er über den umfassenden Rollout der Identifikationstechnologie auf dem Kreuzfahrtschiff sowie über die Migration zu virtuellen Schlüsseln.

Gunnar Bock, Director Onboard Applications, Aida Cruises, im Gespräch mit „RFID im Blick“

Freigegeben in Use Cases

Das Thema Mobile Access liegt im Trend, das heißt, zunehmend werden Smartphones für den Gebäudezutritt genutzt. Bei etlichen Unternehmen dominieren hinsichtlich des Einsatzes von Mobile Access-Lösungen allerdings noch Unkenntnis und Fehleinschätzungen. Die vier gängigsten Vorbehalte zeigt der weltweit führende Anbieter von sicheren Identitätslösungen, HID Global, auf.

Freigegeben in Pressemeldungen
Mittwoch, 18 Januar 2017 09:10

Die Rückkehr der wirklich smarten Karte!

Smart Cards mit Fingerabdrucksensor, Bluetoothkarten für Indoor-RTLS

Mit innovativen Features will B-Id auf dem Kartenmarkt aus dem „klassischen“ Smart-Card-Umfeld hervortreten

Bis circa vor einem Jahr trat die Hardwareseitige Entwicklung von Smart-Card-Anwendungen auf der Stelle, sagt Yiwen Jin, Geschäftsführer von B-Id. „Mit Displaykarten und Fingerabdruckkarten für ID-, Bank,- und Zutrittsanwendungen und Bluetoothkarten für Indoor-RTLS und sichere Temperaturüberwachung bei Transporten von Medizinprodukten kommt ein neuer Drive in die Kartenbranche.“ Wurden innovative Applikationen in der Vergangenheit nahezu ausschließlich über die Software abgedeckt, gehen aktuell in Asien und den USA Projekte in die Umsetzung, bei denen die technologische Raffinesse der Karten im Fokus steht. Im Gespräch mit „RFID im Blick“ spricht Yiwen Jin über technologische Updates im Bereich der Display- und Fingerabdruckkarten sowie über vollkommen neu entwickelte Bluetoothkarten. Dass hier keine technischen „Spielereien“, sondern echte Anforderungen umgesetzt werden, untermauern die Millionenstückzahlen der benötigten Karten in den unterschiedlichen Projekten.

Yiwen Jin, Geschäftsführer, B-Id, im Interview mit „RFID im Blick“

Freigegeben in Artikel

Partner der RFID tomorrow 2017

Ohne Standards keine Verbreitung von Technologie!

AIM GlobalDer AIM-Verband ist Partner der RFID tomorrow 2017

Standardisierung ist aufwändig. Wer erinnert sich nicht an den ersten langatmigen, 18 Monate andauernden Standardisierungsprozess des UHF-Protokolls EPC Gen 2 Class 1 als Ergänzung zum ISO 18000-6 Standard? Heute, in 2017, so scheint es auf den ersten Blick, sind Standards flächendeckend verfügbar. Der AIM-Verband sieht das jedoch ganz anders... Standards sind nicht 'easy going' und daher setzt der Verband das Thema auf die Agenda der RFID tomorrow 2017, um Diskussionen anzuregen und auf Problemstellungen hinzuweisen.

Diskussionen auf der Bühne der RFID tomorrow 2017

Am 27. September, dem Developer Day, bringt AIM Global vier Präsentationen nationaler und internationaler Standardisierungsexperten in das Forum Standardization & Research. „Mit einem vom AIM-Verband organisierten Vortragsschwerpunkt auf der RFID tomorrow 2017 setzt sich der Verband für eine produktive Diskussion unter den internationalen Teilnehmern ein, um die Zukunftsfähigkeit von AutoID-Lösungen aktiv mit allen Beteiligten zu gestalten“, blickt Peter Altes, Geschäftsführer von AIM-D, auf das RFID & Wireless IoT Event im September voraus.

Kein sicheres IoT ohne OPC UA!

OPC FoundationDie OPC Foundation ist Partner der RFID tomorrow 2017

Die Vernetzung schreitet mit riesigen Schritten voran und die Zeit drängt. Studien gehen davon aus, dass 2016 rund 10,4 Milliarden RFID-Tags verkauft wurden. 2020 rechnen Experten mit dem Anwachsen vernetzter Devices auf, je nach Schätzung, mit bis zu 30 Milliarden Geräten. Auf der RFID tomorrow 2017 werden wichtige Fragen rund um den sicheren Datenfluss in der M2M-Kommunikation diskutiert. Die OPC Foundation zeigt als Partner des Kongresses effiziente Lösungswege auf.

Sicher kommunizieren im IoT – Top-Thema in 2017

Der sichere Datenaustausch im IoT ist eines der absoluten Top-Themen in 2017. Und an dieser Stelle wird OPC UA eine wichtige Rolle einnehmen. Mit der Companion Specification für AutoID-Geräte hat die OPC Foundation aufgezeigt, wie wichtig eine Standard-Technologie für die sichere Kommunikation in der industriellen Umgebung ist.

Ohne Experten-Know-how keine Weiterentwicklung

Die OPC Foundation wird mit Technologiedemonstrationen live den praktischen Nutzen aufzeigen. Zahlreiche AutoID-Geräte namhafter Hersteller sind bereits OPC-UA-fähig und unterstützen Systemintegratoren und Unternehmen dabei, einen wichtigen Schritt in das IoT-Zeitalter zu gehen.

RFID tomorrow 2017 und RAIN RFID promoten als Partner den weltweiten Einsatz von UHF-RFID

RAIN RFIDMit vereinten Kräften und konzentriertem Know-how soll der weltweite Einsatz der UHF-RFID-Technologie gefördert werden

„RAIN RFID wurde als Industrieallianz mit dem Ziel gegründet, das Bewusstsein für UHF-RFID-Technologie zu stärken und das Wachstum des Marktes zu unterstützen“, sagt Ralf Kodritsch, Chairman of the Board der RAIN RFID Allianz und Global Segment Manager für RFID-Lösungen bei NXP Semiconductors. „Die Zahl der ausgelieferten RAIN-RFID-Chips ist 2016 auf zehn Milliarden gewachsen, und es besteht ein großes Potenzial, diese Zahl innerhalb der kommenden fünf Jahre zu verdoppeln. Um dorthin zu gelangen, arbeiten die Mitglieder von RAIN daran, dass Unternehmen Benefits und ROI der Implementierung von RAIN RFID noch einfacher verstehen und leicht kompatible Systeme finden können.“

RAIN RFID Mitglieder präsentieren RAIN-Entwicklungen live

Auf der RFID tomorrow 2017 werden Mitgliedsunternehmen der RAIN RFID Allianz in gleich zwei Vorträgen über neue UHF-Lösungen und -Anwendungen berichten und so den Teilnehmern anschaulich vermitteln, dass die technologischen Möglichkeiten des UHF-Einsatzes insbesondere im kontinuierlich wachsenden IoT-Umfeld noch lange nicht ihr vollständiges Potenzial gezeigt hat.

Den Weg für den Technologieeinsatz gemeinsam bereiten

RAIN RFID ist ein Partner der RFID tomorrow ist und beteiligt sich aktiv auf dem Kongress am Know-how-Austausch. Um ein Bewusstsein für die Benefits einer Technologie zu schaffen, ist die Kommunikation mit allen Teilnehmern – Entwicklern, Integratoren und Anwendern – der wichtigste Faktor bei der Zusammenarbeit für die Verbreitung der Technologie.

Freigegeben in MainPages
Montag, 09 Januar 2017 21:37

Feedback RFID tomorrow 2016

19. und 20. September 2016 | Van der Valk Airporthotel Düsseldorf

Die ganze Welt der RFID-Technologie!

RFID tomorrow 2016 Feedbacks

Am 19. und 20. September 2016 trafen sich mehr als 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus aller Welt in Düsseldorf zur 6. RFID tomorrow.

Der internationale Fachkongress war auch in 2016 erneut der unverzichtbare Treffpunkt im Veranstaltungskalender für Hardware-Experten, Systemintegrationsspezialisten und Technologieexperten sowie Projekt- und Budgetverantwortliche aus Unternehmen nahezu aller Wirtschaftsbereiche.

Die intensive Arbeitsatmosphäre sowohl am Developer Day als auch am User Day zu jeder Zeit spürbar, was auch die Kommentare und Statements der Aussteller widerspiegeln:

Dieter HorstDieter Horst, Siemens

„Die RFID tomorrow mit ihrem Mix aus hochkarätigen Vorträgen sowie der internationalen Präsenz von Anbietern und Kunden deckt das ganze RFID-Spektrum ab. Egal welcher Aspekt für den Besucher von Interesse ist, er wird mit Sicherheit die richtigen Gesprächspartner dort finden. Besonders hervorzuheben ist jedoch, dass die RFID tomorrow ihrem Namen wirklich gerecht wird. Denn es sind gerade die innovativen Aspekte der Identifikationstechnik, die auf diesem Kongress adressiert werden. Ein Muss für jeden, der sich mit anspruchsvollen Anforderungen an die RFID-Technik den Herausforderungen der Zukunft stellen möchte.“

Florian MischkeFlorian Mischke, Klingele Papierwerke

„Die Ausstellung ist optimal organisiert und bietet ein vielfältiges Angebot mit zahlreichen Ausstellern, SpeedLabs und Möglichkeiten zum Kontakte knüpfen. Wenn man das Van Der Valk Hotel betritt, dann findet man als Besucher alle Angebote in einem angenehmen Ambiente und auf einer Ebene vereint. Dadurch bekommt die Veranstaltung Dadurch bekommt die Veranstaltung eine sehr positive Atmosphäre.“

Ralf SchulzeRalf Schulze, Zebra Technologies

„Die RFID tomorrow bringt in besonderer Weise Anwender und Innovationen zum Thema RFID zusammen und sorgt so dafür, dass die Technologie eine Schlüsselrolle im Zuge der Digitalisierung spielt.“

Mike GeorgeMike George, MyTAG

„Very well run – One of the best events I have been to.“

Tatjana OckertTatjana Ockert, Airbus Operations

„Die RFID tomorrow 2016 war eine sehr gelungene Veranstaltung, die mir sowohl als Referentin als auch als Teilnehmerin sehr zugesagt hat. Es war zwar meine erste Teilnahme, aber die Organisation der Konferenz sowie der Rahmen und die Qualität der Gespräche mit den Anbietern und anderen Anwendern waren sehr angenehm und effektiv. Ich habe einige wertvolle Anregungen und Ideen mitnehmen können und bin auf das nächste Jahr gespannt.“

Richard AufreiterRichard Aufreiter, HID Global

„Die RFID tomorrow ist für HID Global eine der wichtigsten RFID-Shows in Europa. Der kontinuierliche Ausbau verschiedener Technologieschwerpunkte und die Fokussierung auf Qualität statt Quantität erlauben uns als Hersteller hochspezialisierter RFID-Komponenten individuell auf die Besucher einzugehen und gemeinsam mit den anderen Ausstellern das Thema RFID für industrielle Anwendungen international voranzubringen.“

Dirk FredaDirk Freda, Zentek Pool System

„Vielen Dank nochmal für die gelungene Veranstaltung und die Organisation im Vorfeld. Ich denke, wir sehen uns nächstes Jahr wieder.“

Franz AngererFranz Angerer, noFilis AutoID

„Danke, war wie immer ein super organisiertes Event!“

Ausblick: Die RFID tomorrow 2017

RFID tomorrow 2017

In 2017 wird die RFID tomorrow am 27. und 28. September erneut im Van der Valk Airport Hotel in Düsseldorf stattfinden – tragen Sie sich diesen Termin unbedingt bereits heute in Ihre Jahresplanung ein!

Freigegeben in MainPages

On the occasion of the Next Generation Patient Experience (NGPX) event at Litchfield Park, Arizona, Smartrac and Cutaneous Information Technology (CIT) are presenting the Patient Identification Shield, a breakthrough solution to better manage the patient ID, safety and experience. Key solution components are CIT’s patented Patient ID Shield, a superior alternative to error-prone wristband based systems which utilizes Smartrac’s powerful Smart Cosmos enablement platform to meaningfully impact the safety and experience of patients in a healthcare setting.

Freigegeben in Pressemeldungen

Der AIM-Verband ist Partner der RFID tomorrow 2017

„Um auch in Zukunft AutoID-Lösungen nachhaltig und ausbaufähig zu integrieren, müssen verlässliche, international anwendbare Standards existieren. Daher muss dieses Thema ganz oben auf der Agenda stehen. Wir sollten nicht den Fehler begehen, uns auf bereits Erreichtem auszuruhen, sondern gemeinsam intensiv an der Weiterentwicklung von Standards arbeiten“, bekräftigt Frithjof Walk, Vorstandsvorsitzender von AIM-D. „Eine internationale und dauerhaft zuverlässige Einsetzbarkeit von Technologie ist ausschließlich auf Basis einer internationalen Standardisierung möglich, die auch zu neuen Herausforderungen passt.“

Freigegeben in Kongressmeldungen
Seite 10 von 40
RFID & Wireless IoT tomorrow 2018
RFID and Wireless IoT tomorrow 2018Der europaweit größte Kongress für RFID & Wireless IoT
Di, 30.- Mi, 31. Oktober
Darmstadtium, Frankfurt-Darmstadt, Deutschland
Kongress | Ausstellung | Live-Demos
Folgen Sie uns auf www.rfid-wiot-tomorrow.com/de
Wir freuen uns auf Sie!