Kundenbindung mit Karte funktioniert: 98.000 ausgegebene RFID-Medien sprechen eine deutliche Sprache

Die „swa KAROCARD“ ist heute für viele Augsburger eine All-in-One-Vorteilskarte, ob beim Einkaufen, als ÖPNV-Ticket oder als bargeldloses Zahlmittel im Stadion des FC Augsburg. Das bereits 2003 eingeführte, und seit 2008 auf RFID-Basis laufende, Kundenbindungselement ist ein großer Erfolg – mehr als 98.000 Karten wurden bereits ausgegeben. Die Entwicklung ging weiter: Kontinuierlich wurden zusätzliche Applikationen implementiert, wie beispielsweise ab 2010 für die Nutzung von eLadestationen und Leihfahrrädern oder seit 2014 als rabattierte Zutrittskarte in die städtischen Bäder.

Jürgen Weidenbacher, Leiter Prozesse und Anwendungen, Stadtwerke Augsburg Energie, im Gespräch mit „RFID im Blick“

Freigegeben in Use Cases
Dienstag, 01 Dezember 2015 01:22

ruhlamat | solutions for your needs

  • Produktionsanlagen für elektronische Pässe, kontaktlose & Dual Interface Karten (DIF)
  • RFID Inlay Fertigung
  • Maschinenlösungen für verschiedene Drahtlegeanwendungen
  • Kundenspezifische Maschinenlösungen
  • Sondermaschinenbau
Montag, 16 November 2015 09:44

Payment-Karten: Jetzt spricht die Karte!

Besuchen Sie B-Id auf der Cartes 2015.

Die nächste Generation der ISO-Karte: Akustikkarten als Alternative zu NFC können das Sicherheitslevel bei Mobile-Payment-Anwendungen erhöhen

Fingerprint Cards ohne Batterie, flexible PCB-Designs, E-Paper-Displays mit Dot-Matrix, via NFC aufladbare Batterien für Karten – Die nächste Generation von Payment Cards zeigt die Bandbreite der Möglichkeiten, Elektronikkomponenten in das ISOFormat zu integrieren und damit neue Funktionalitäten auf die Karte zu bringen. Technisch ist dies bereits realisierbar, wie Yiwen Jin, B-Id, erläutert. Gleich an mehreren innovativen Entwicklungen und Projekten arbeitet das Unternehmen gemeinsam mit Partnern. Mit Akustikkarten steht bereits die nächste Evolution von Payment-Karten in den Startlöchern. Mittels integriertem Lautsprecher und Mikrofon interagiert die Karte mit dem Smartphone und bietet – als Alternative zu NFC – die Hochsicherheitskommunikation einer Chipkarte für Mobile-Payment-Anwendungen.

Yiwen Jin, Geschäftsführer, B-Id, im Gespräch mit „RFID im Blick“

Freigegeben in Artikel

Besuchen Sie die Exceet Card Group auf der Cartes 2015, Stand 4 L 020

Stuttgart wird bei Mobilität, Freizeit und Payment zum bundesweiten Voreiter

Wer regelmäßig im ÖPNV unterwegs ist, benötigt eine Karte. Wer ein Car-Sharing-Fahrzeug nutzen will, benötigt eine Karte, wer bezahlen möchte, benötigt eine Karte. Und mit jeder Karte wächst die Dicke der Geldbörse. Gemeinsam mit zahlreichen Partnern hat sich die Stadt Stuttgart eines ehrgeizigen Projektes angenommen und vereinigt Payment, Mobilitäts- und weitere Dienstleistungsangebote auf einer einzigen Smart Card, die das Unternehmen Exceet für das Smart-City-Projekt entwickelt hat. Über die dahinterstehende Vision, den Funktionsumfang der Anwendung und welche Rolle ein neu entwickelter Security- Token zukünftig spielen kann, darüber sprach „RFID im Blick“ mit Fabian Rau von Exceet.

Fabian Rau, Head of Segment Logical Access Solutions, Exceet Card Group, im Gespräch mit „RFID im Blick“

Freigegeben in Use Cases

Cutting-edge technologies and solutions by the single-source technology partner for the production and personalization of smart cards, ePassports and RFID applications

The RFID technology is experiencing substantial growth in various applications: Garment tags for the apparel industry, NFC tags, RFID ski tickets, public transportation and event tickets - all of them can be produced on Mühlbauer systems. One crucial competitive advantage the Group has to offer is its turnkey solution, covering the complete RFID Smart Label production: Antenna Production, Inlay Assembly, Converting and Personalization.

From Thomas Betz, Managing Director, Mühlbauer

Freigegeben in Artikel

Bochumer Universitätsklinikum setzt Magicard-Drucker zur Erstellung der Sichtausweise ein - eigenes Sicherheitswasserzeichen inklusive

Bochum, die Großstadt zwischen Ruhr und Emscher, in der Mitte des Ruhrgebiets gelegen, ist seit 1909 bereits Heimat und Namensgeber des Universitätsklinikum Knappschaftskrankenhaus Bochum.

Momentan arbeiten circa 1.400 Mitarbeiter, darunter 170 Ärzte, in den neun Fachabteilungen, dem Pflege- und Funktionsdienst sowie den Therapieabteilungen. Die fünf medizinischen Zentren runden die Fachbereiche ab, darunter beispielsweise das Epilepsie-, das Trauma- sowie das Onkologiezentrum.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weisen sich im Arbeitsalltag über Sichtausweise aus, die ein eigenes, individuelles Sicherheitswasserzeichen besitzen. Gedruckt werden diese mit dem Kartendrucker Magicard Rio Pro, geliefert und installiert von HEYDEN-SECURIT.

Freigegeben in Pressemeldungen

Besuchen Sie MELZER auf der Cartes 2015, Stand 3 D 064

Der Familienbetrieb MELZER maschinenbau entwickelt erfolgreich kundenindividuelle Maschinen für die Bereiche ID-Dokumente, Smart-Tickets, Smart-Labels und RFID-Technik

Die Firma MELZER bietet Ihren Kunden seit fast 60 Jahren individuelle Produktionslösungen. Mit innovativen Fertigungstechniken wie Inline- Produktion und getakteten Prozessen ist das Unternehmen sowohl national als auch international erfolgreich. Höchste Präzision, maximale Flexibilität und integrierte Echtzeitkontrollen von Sicherheit und Qualität im Produktionsprozeß machen das Unternehmen zudem führend in den Bereichen ID-Dokumente und RFID-Technik.

Bernd Brunken, Marketing und Sales Manager, MELZER maschinenbau GmbH, im Gespräch mit „RFID im Blick“

Freigegeben in Artikel
Mittwoch, 04 November 2015 08:11

Rinas Gerätetechnik setzt auf Ticketing

Besuchen Sie Rinas auf der Cartes 2015, Stand 3 B 090

Neues RFID-Codiersystem für Endlos-Tickets ermöglicht Anwendungen von Public Transport bis zur Kundenbindung

Rinas Gerätetechnik steht seit 30 Jahren für hochwertige Codiersysteme mit vielfach erprobten Komponenten „made in Germany“ und ist etablierter OEM-Lieferant großer Maschinenbauer und Kartenpersonalisierer. Mit dem Launch einer neuen Codiermaschine für RFID-Endlostickets geht der Pionier in der Codiertechnik weitere mutige Schritte im Bereich RFID und hat mit City-Pass-, Mitarbeiterausweis- und Kundenbindungslösungen bereits die Zielmärkte im Ticketsegment im Blick.

Armin Rinas, Managing Director, Rinas Gerätetechnik, im Gespräch mit „RFID im Blick“

Freigegeben in Artikel

SMARTRAC’s dual interface inlays for payment cards are the first products to successfully pass MasterCard’s newly implemented Card Quality Management (CQM) audit for dual interface inlays.

Freigegeben in Pressemeldungen

28. und 29. September 2015 | Van der Valk Airporthotel Düsseldorf

Erste Stimmen überschlagen sich –
Begeisterung von allen Seiten deutlich spürbar

RFID tomorrow 2015 - Forum1

500 Teilnehmer nutzten die RFID tomorrow für intensive Einblicke in technologische Neuentwicklungen und Anwendungen, nutzten die Kongresstage zum Netzwerken und Know How Gewinn. Projektanbahnungen, Projektbesprechungen und Geschäftsanbahnungen verliehen dem zweitägigen Kongress eine kompakten Arbeitsatmosphäre.

Neben den 37 ausstellenden Unternehmen, den mehr als 30 SpeedLabs sowie den 49 Referenten und Moderatoren sorgte die neue Location – das Van der Valk Airporthotel in Düsseldorf – für eine fantastische Kongressstimmung.

Die ersten Feedbacks der Teilnehmer bringen es auf den Punkt:

Andreas LorenzAndreas Lorenz, Nedap Retail

„The RFID Tomorrow conference is really a must-attend event for RFID solution providers. We very much enjoyed the lectures and the networking at our booth where we had fruitful discussions on the deployment of RFID in retail stores. Many thanks to the RFID im Blick team and we are already looking forward to the RFID Tomorrow in 2016.“

Lars BornemannLars Bornemann, Bornemann AG

„Auch auf dem diesjährigen RFID Kongress waren wir von der Vielfalt an interessanten Gesprächen begeistert. Wir konnten sowohl mit Besuchern als auch mit Ausstellern viele interessante Projekte besprechen, bei denen unsere Aktiv RFID Lösungen zum Einsatz kommen können. Alles in allem war der Kongress top organisiert und wir freuen uns schon aufs nächste Mal.“

Emre GürbüzEmre Gürbüz, Kathrein RFID

„Es war wie immer eine sehr gelungene Veranstaltung in einer tollen Location, mit einem perfekten Service und sehr interessiertem Fachpublikum. Besten Dank von unserer Seite aus!“

Antti VirkkunenAntti Virkkunen, Vilant Systems

„Die RFID tomorrow hat erneut hochkarätige Besucher anwender- und anbieterseitig in einem angenehmen und effizienten Ambiente zusammengebracht. Es ist einfach das RFID Branchenevent schlechthin.“

Richard AufreiterRichard Aufreiter, HID Global

„Uns hat der Kongress insgesamt sehr gut gefallen. Die im Vergleich zum Vorjahr optimierte Programmgestaltung hat dafür gesorgt, dass neben dem differenzierten Vortragsprogramm ausreichend Zeit in der Ausstellung war, um mit interessierten Fachbesuchern zu sprechen. Auch sind unsere Vorträge bei einigen Besuchern so gut angekommen, dass wir Sie im Anschluss an unserem Stand beraten konnten. Als Anbieter spezialisierter RFID Komponenten ist die RFID Tomorrow für uns die ideale Plattform für intensive Gespräche. Die Location, in der sich Kongress, Ausstellung, Abendveranstaltung und Übernachtungsmöglichkeiten an einem Ort befanden, waren ideale Rahmenbedingungen für eine aus HID Sicht sehr erfolgreiche Veranstaltung.“

Martin HartwigsenMartin Hartwigsen, deister electronics

„Sehr gerne werden wir auch 2016 wieder am RFID Kongress teilnehmen. Eine sehr intensive Veranstaltung in einem ausgezeichnetem Rahmen. Für uns war es erst die zweite Teilnahme als Aussteller, aber das Konzept ist stimmig und auch die Erweiterung der Ausstellungsfläche und die vielen Möglichkeiten zum Networken waren sehr effektiv.“

René HerschmannRené Herschmann, Triovacos

„Die Konferenz war sehr gut organisiert, dies betrifft sowohl die Unterstützung durch das RFID im Blick Team im Vorfeld der Veranstaltung als auch das sehr angenehme Ambiente und die professionell umgesetzte Ausstellung in den Räumen des Van der Valk Airport Hotels. Wir haben uns sehr über die zahlreichen Besucher an unserem Stand gefreut, die mit großem Interesse Technik und Einsatzmöglichkeiten unseres Produktportfolios der NFC und BLE basierten Sensortransponder diskutiert haben. Herzlichen Dank an das Organisationsteam!“

Hardy ZisselHardy Zissel, Ingenieurbüro Zissel

„Aus meiner Sicht eine fantastische Veranstaltung. Bislang war ich auf keiner vergleichbaren Branchenmesse oder -kongress, auf der ich nicht nur zahlenmäßig so viele Kontakte wie auf der RFID tomorrow hatte, sondern auch so fundierte. Die Besucher waren gut vorbereitet und brachten konkrete Fragen mit, was ich sehr positiv hervorheben möchte. Der Termin für 2016 ist bereits fest vermerkt auf meiner Agenda.“

Starkes Interesse an RFID, NFC und Smart Cards

RFID tomorrow 2015 - Forum1

Der Anstieg der registrierten Fachbesucher um plus 35 Prozent im Vergleich zum Vorjahr spricht eine deutliche Sprache: Die RFID-Technologie wird in unterschiedlichsten Branchen als nachhaltige und innovative Lösung für Prozessoptimierungen gesehen!

Zwei neue Fachforen erweiterten das inhaltliche Spektrum

Das Besucher-Feedback auf die Erweiterung um 2 neue Foren – Medizin und Security – hat gezeigt, dass der eingeschlagene Weg, die RFID tomorrow inhaltlich breiter aufzustellen, ebenfalls richtig ist.

So international wie noch nie!

20 Prozent aller Teilnehmer reisten aus dem nicht deutschsprachigen Ausland zur RFID tomorrow an. Wurde in den Foren nahezu ausschließlich englisch gesprochen, war auch in der Ausstellung und an den Ständen der Aussteller der zunehmende Anteil internationaler Fachbesucher in 2015 so deutlich spürbar wie noch nie in der mittlerweile 5-jährigen Erfolgsgeschichte des RFID-Kongresses.

Spritziger Networking Abend

Networking Abend

Abgerundet wurde die intensive Arbeitsatmosphäre an den zwei Kongresstagen durch das von Feig Electronic gesponserte Abend-Event. Ein Arbeitsessen, dass direkt in der Ausstellung stattfindet? Das Ergebnis war überragend: Show Cooking mit feinstem Essen, lockere Gespräche bei Wein und Bier mitten in der Ausstellung und nicht zuletzt die „mobile“ Live-Musik erzeugten eine einzigartige Stimmung, die für einen gelungenen Abschluss des ersten Kongresstages sorgte sowie die Vorfreude und Motivation für den zweiten Kongresstag steigerte.

RFID tomorrow 2016 – merken Sie sich diesen Termin!

RFID tomorrow 2016

2016 geht die RFID tomorrow bereits in die sechste Runde – erneut in Düsseldorf. Seien Sie gespannt auf das Programm. Bis dahin, merken Sie sich folgenden Termin in Ihrer Jahresplanung vor:

19. und 20. September 2016

Seite 10 von 25
RFID & Wireless IoT tomorrow 2018
RFID and Wireless IoT tomorrow 2018Der europaweit größte Kongress für RFID & Wireless IoT
Di, 30.- Mi, 31. Oktober
Darmstadtium, Frankfurt-Darmstadt, Deutschland
Kongress | Ausstellung | Live-Demos
Folgen Sie uns auf www.rfid-wiot-tomorrow.com/de
Wir freuen uns auf Sie!