Veröffentlichungen über Wireless Sensing Seite 8

Kontakt | RFID im Blick
PR RFID im Blick

Online-Redaktion

RFID im Blick
Telefon: (+49) 4131-789529 0

www.rfid-im-blick.de
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

RFID im Blick

in Use Cases | von PR RFID im Blick | 11. Januar 2016

Anhaltendes Wachstum der temperaturkontrollierten Luftfracht lässt Bedarf für Temperaturüberwachung steigen – RFID ist ein Bestandteil der Lösung

Martin Stratmann, DHL Thermonet Product Manager Germany, rechnet damit, dass der Bedarf für temperaturkontrollierte Luftfracht speziell für Pharmaprodukte weiter steigen wird. Gerade hat der Logistikdienstleister am Drehkreuz Frankfurt seine Kapazitäten mit einem neuen Logistikzentrum um 600 Quadratmeter erweitert – eine von 90 Thermonet- Stationen weltweit, an denen RFID-Sensortechnologie bereits Bestandteil der Lösung für den Transport von Life-Sciences- und Healthcare-Produkten ist.

Martin Stratmann, DHL Thermonet Product Manager Germany, im Interview mit „RFID im Blick“

in Use Cases | von PR RFID im Blick | 05. Januar 2016

Tracking & Tracing von Kesselwagen und Tankcontainern

Sensible und gefährliche Güter wie Chemie-, Öl-, und Agrarprodukte sicher auf der Schiene zu befördern, ist das Spezialgebiet von DB Schenker BTT, einer Tochter der DB Schenker Rail. Ein logistisches Umfeld, in dem die eindeutige Identifikation der Wagen und Container eine sicherheitsrelevante Information ist. Wie die Identifikation bei DB Schenker BTT erfolgt und welche Anforderungen an Ortung und Sensorik bestehen, darüber sprach Head of Operational Excellence Florian Sigl mit „RFID im Blick“.

Florian Sigl, Head of Operational Excellence, DB Schenker BTT, im Interview mit „RFID im Blick“

Kontakt | RFID im Blick
PR RFID & Wireless IoT Global

Online Editors

RFID & Wireless IoT Global
Phone: (+49) 4131-789529 0

www.rfid-wiot.com
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

RFID im Blick

in Use Cases | von PR RFID & Wireless IoT Global | 07. Dezember 2015

Mercedes-Benz in Bremen testet neuartigen RFID-Tag zur Detektion von Feuchtigkeit bei der Dichtigkeitsprüfung

Wasser wird zum Problem, wenn es in Fahrzeuge eindringt. Daher gehört eine umfangreiche und penible Dichtigkeitsprüfung zum Standardprogramm im Fahrzeug-Finishing. Insbesondere wenn die Produktion eines neuen Modells anläuft, wird der Dichtigkeitsprüfung eine hohe Aufmerksamkeit eingeräumt. Innovative Pkw-Konzepte wie Hybridfahrzeuge mit Von Dr. Axel Maykuß, Teamleiter für sämtliche Exterieur-Umfänge und die Kfz-Dichtheit in der Entwicklungsverbindungsstelle, Mercedes-Benz Werk Bremen zusätzlichen Komponenten erfordern einen ebenso innovativen Weg der Prüfung, da herkömmliche Methoden nicht (mehr) anwendbar sind. Ein viel versprechender Lösungsansatz ist eine vollkommen neue RFID-Applikation, welche von Mercedes- Benz gemeinsam mit einem Technologiepartner im Bremer Werk aktuell projektiert wird.

Von Dr. Axel Maykuß, Teamleiter für sämtliche Exterieur-Umfänge und die Kfz-Dichtheit in der Entwicklungsverbindungsstelle, Mercedes-Benz Werk Bremen

Kontakt | Turck
Hans Turck

Bernd Wieseler

Director Product Management RFID Systems
Hans Turck GmbH & Co. KG

Tel: (+49) 208-4952 4067

www.turck.de
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Turck

Link zum Firmenprofil

in Artikel | von Hans Turck | 24. November 2015

Gemeinsam mit Technologiepartnern bringt Turck ein Sensortag auf den Markt, welches Prozesse – insbesondere in der Automotive-Industrie – neu definieren kann

Wasser kann der UHF-RFID-Technologien funktionale Grenzen aufzeigen, denn es dämpft hochfrequente elektromagnetischer Felder und führt zu einer Verschiebung der Resonanzfrequenz. Somit reduzieren Wasser oder Feuchtigkeit die Leserate von UHF-Transpondern auf ein Minimum und lässt die UHF-Technologie eigentlich in feuchten Umfeldern unbrauchbar werden. Diesen Effekt macht sich Turck zu Nutze und hat gemeinsam mit Technologiepartnern ein einzigartiges RFID-Label entwickelt, dass sich den dämpfenden Effekt des Wassers zu Nutze macht, um Feuchtigkeit zu detektieren. Insbesondere für den Automobilbau könnte diese Innovation von großem Mehrwert sein, wie Business Development Manager Walter Hein im Gespräch mit „RFID im Blick“ berichtet.

Walter Hein, Business Development Manager RFID, Turck im Interview mit „RFID im Blick“

Kontakt | SMARTRAC

Karin Fabri

Marketing
SMARTRAC TECHNOLOGY GmbH

Telefon: (+49) 711-656926 10

www.smartrac-group.com
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

SMARTRAC

Link zum Firmenprofil

in Pressemeldungen | von SMARTRAC TECHNOLOGY | 04. Dezember 2015

Smartrac präsentiert „Sensor Tadpole“, den weltweit ersten passiven Sensor-Tag zur Feuchtigkeitsmessung und –kontrolle, der auf metallischen Oberflächen, wie zum Beispiel in Innenräumen von Automobilkarosserien, funktioniert. Undichtigkeiten lassen sich damit schnell und zuverlässig erkennen. Neben der Automobilproduktion gehören der Flugzeug- und Schiffbau zu den möglichen Anwendungsgebieten des neuen Sensors-Tags.

Kontakt | Bornemann
Bornemann

Corinna Wetzel

International Sales Manager
Bornemann AG

Tel: (+49) 5321-3345 351

www.bornemann.net
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bornemann

in Artikel | von Bornemann | 02. Dezember 2015

Neues Konzept von Bornemann auf Basis professioneller Ortungsgeräte ermöglicht bislang nicht zu realisierende Langzeitortung

Ende September 2015 war es soweit – Bornemann präsentierte auf der RFID tomorrow erstmals ein komplett neues Konzept zur weltweiten Containerortung mit Geräten, die trotz minimaler Bauform und prall gefüllt mit Technologien wie GSM, RFID, GPS und Sensoren mit einer einzigen Batterie bis zu 15 Jahre funktionieren sollen. Gleichzeitig sind die Geräte derart robust, dass sie beispielsweise einen durchschnittlichen Lebenszyklus lang an einem Überseecontainer verbleiben können, wie Steen Burnaes, CPO bei Bornemann, über die neueste Innovation des Ortungsspezialisten berichtet. Welche Entwicklungsschritte in den vergangenen Jahren notwendig waren, welches Potenzial für welche Anwendungen mit den neuen Geräten gehoben werden kann und welche Entwicklungen noch folgen werden, erläutert der leitende Produktentwickler im Gespräch mit „RFID im Blick“.

Steen Burnaes, CPO bei Bornemann, im Interview mit „RFID im Blick“

Kontakt | OPC Foundation
OPC Foundation

Stefan Hoppe

Global Vice President
OPC Foundation

www.opcfoundation.org
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

OPC Foundation

Link zum Firmenprofil

in Artikel | von OPC Foundation | 23. November 2015

Industrie 4.0 und OPC-UA

„Der eingeschlagene Weg ist richtig. Jetzt muss das Marketing nachziehen, um Erfolge sichtbar und nutzbar zu machen.“

Ist die Vision der Industrie 4.0 in Deutschland und Europa auf einem erfolgreichen Weg? „Ja und nein“, lautet die Antwort von Stefan Hoppe, Präsident der OPC Foundation Europe: „Ja deshalb, weil in den vergangenen drei Jahren insbesondere in Deutschland viel erreicht wurde was Projekte, Forschungen und Umsetzungen betrifft. Nein, da das Erreichte leider nicht so kommuniziert und in die Industrie hineingetragen wird, wie es für die nächsten Schritte nötig wäre.“ Was bislang erreicht wurde und wo die Industrie 4.0 heute auch im internationalen Umfeld steht, darüber sprach Stefan Hoppe mit „RFID im Blick“. Auch zeigt er auf, wie OPC-UA als Schnittstelle Integrationen von Industrie-4.0-Anwendungen beschleunigen kann.

Stefan Hoppe, Präsident, OPC Europe, im Gespräch mit „RFID im Blick“

Kontakt | ifm electronic
ifm electronic

Frank Neuwirth

Product Manager RFID
ifm electronic gmbh

Tel: (+49) 201-2422 1347

www.ifm.com
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

ifm electronic

Link zum Firmenprofil

in Pressemeldungen | von ifm electronic | 02. November 2015

Besonders für die Fabrikautomation hat ifm electronic diese Sensoren entwickelt. Sie bieten eine sichere Erfassung aller Metalle durch einen einheitlichen Schaltabstand. Dank der kompakten Abmessungen sind die Geräte auch bei engsten Platzverhältnissen einsetzbar. Mittels neuer magnetfeldfester Sensortechnologie sind Fehlschaltungen ausgeschlossen.

Kontakt | RFID im Blick
Anja Van Bocxlaer

Anja Van Bocxlaer

Chefredakteurin
RFID im Blick

Telefon: (+49) 4131-789529 11

https://www.rfid-wiot-search.com/de
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

RFID im Blick

in Ausgabenarchiv | von Anja Van Bocxlaer | 18. November 2015

Weltneuheit im Mercedes-Benz Werk Bremen

Wasser wird zum Problem, wenn es in Fahrzeuge eindringt. Daher gehört eine umfangreiche und penible Dichtigkeitsprüfung zum Standardprogramm im Fahrzeug-Finishing. Insbesondere wenn die Produktion eines neuen Modells anläuft , wird der Dichtigkeitsprüfung eine hohe Aufmerksamkeit eingeräumt. Innovative Pkw-Konzepte wie Hybridfahrzeuge mit zusätzlichen Komponenten erfordern einen ebenso innovativen Weg der Prüfung, da herkömmliche Methoden nicht (mehr) anwendbar sind. Ein viel versprechender Lösungsansatz ist eine vollkommen neue RFID-Applikation zur Detektion eingedrungenen Wassers, welche von Mercedes-Benz gemeinsam mit einem Technologiepartner im Bremer Werk aktuell projektiert wird.

Reportage: Automotive und RFID

Mehr als 25 Seiten: aktuelle Use Cases aus der Automobilproduktion und Zulieferindustrie, News zu Technologien und Visionen!

Kontakt | RFID tomorrow
RFID & Wireless IoT tomorrow

Anja Van Bocxlaer

Responsible Event Manager
RFID & Wireless IoT tomorrow conference & exhibition

Tel: (+49) 4131-789529 0

www.rfid-wiot-tomorrow.com/de/
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

RFID tomorrow

in Kongressmeldungen | von RFID & Wireless IoT tomorrow | 25. September 2015

Die letzten Vorbereitungen sind abgeschlossen - Alles steht bereit für DAS internationale RFID-Event.

Am Montag, dem 28. September startet die RFID tomorrow um 11:30 Uhr im Van der Valk Airporthotel Düsseldorf mit dem Developer Day. Am ersten Kongresstag steht die Technologie im Fokus: RFID, NFC und Sensorik - Transponder, IC‘s, Reader, Drucker, Software und Systemintegration. Am Abend findet ab 18.00 Uhr in der Ausstellung für alle Teilnehmer, Aussteller und Referenten ein lockerer Business Talk mit Flying Kitchen und Live-Musik statt.

Seite 8 von 15
Das Fachmagazin „RFID im Blick“
Fachmagazin „RFID im Blick“Das ganze Spektrum von RFID, NFC, Smart Cards, BLE und Wireless IoT
Recherchiert, innovativ, praxisorientiert, am Puls der Zeit!
RFID & Wireless IoT tomorrow 2019
RFID and Wireless IoT tomorrow 2019Der europaweit größte Kongress für RFID & Wireless IoT
Di, 29.- Mi, 30. Oktober
Darmstadtium, Darmstadt bei Frankfurt, Deutschland
Kongress | Ausstellung | Live-Demos
Folgen Sie uns auf www.rfid-wiot-tomorrow.com/de
Wir freuen uns auf Sie!
 
RFID tomorrow

RFID & Wireless IoT tomorrow 2018

Kompendium

Company + Application Guide RFID | NFC | Smart Cards

Bestellungen

Fachmagazin RFID im Blick

Kontakt

Kontakt RFID im Blick