Aktuelle Veröffentlichungen https://www.rfid-im-blick.de Mon, 15 Oct 2018 07:29:49 +0200 Joomla! - Open Source Content Management de-de Traceability through the manufacturing process at Dana Inc. https://www.rfid-im-blick.de/de/201809254412/traceability-through-the-manufacturing-process-at-dana-inc.html https://www.rfid-im-blick.de/de/201809254412/traceability-through-the-manufacturing-process-at-dana-inc.html Today, each DANA product has a RAIN RFID tag which stays with the product through its full lifecycle.

Dana commissioned Confidex Ltd., the leader in industrial RFID tags, to develop a custom RFID tag which could meet Dana product requirements including high temperature washing and painting. Throughout the design process, DANA and Confidex teams worked closely together to ensure optimal read performance and adhesion of the final tag design.

Joe Hoerl, Sales Director of North America at Confidex Ltd, sees the value in wireless technologies like RAIN RFID, NFC, and Bluetooth making the difference in the automotive industry: “Dana has been a leading supplier in the automotive industry for more than a century. We’re excited to work together to innovate solutions which enable higher levels of automation and production efficiency.”

The end result was success in achieving 100% traceability of each product despite the rigors of the Dana production including: high temperature washes, painting, and handling while also being read at any product orientation. RAIN RFID fulfilled these requirements with affordable pricing to tag every product.

Today, each product has a RAIN RFID tag which stays with the product through its full lifecycle.

Brent Vetter, Sr. Process Engineer at Dana notes “The primary business benefit realized at Dana has been that the operator doesn’t have to grab a 2D barcode or UPC scanner to identify the product. The tag is scanned without having the operator and robotics or automation system orient the tag in any particular direction.

This saves significant work and cycle time while maintaining 100% traceability through production.”

]]>
barbara.ribic@confidex.com (Confidex) Use Cases Tue, 25 Sep 2018 12:29:34 +0200
HID Global akquiriert Crossmatch https://www.rfid-im-blick.de/de/201809254411/hid-global-akquiriert-crossmatch.html https://www.rfid-im-blick.de/de/201809254411/hid-global-akquiriert-crossmatch.html

Crossmatch mit Hauptsitz in Palm Beach Gardens, Florida, wurde 1996 gegründet, beschäftigt rund 270 Mitarbeiter und ist weltweit mit Entwicklungs- und Vertriebsstandorten vertreten. Durch die Akquisition des Unternehmens erweitert HID Global sein Portfolio mit branchenweit führenden biometrischen Identitätsmanagement-Systemen und einer sicheren Multifaktor-Authentifizierungs-Lösung.

„Die Übernahme von Crossmatch stärkt die Fähigkeit von HID Global, innovative biometrische Identitätslösungen weltweit anzubieten“, erklärt Stefan Widing, Präsident und CEO von HID Global. „Die Integration von Crossmatch in unser Unternehmen wird die Marktführerschaft von HID Global im Bereich vertrauenswürdiger Identitätslösungen weiter stärken und uns ermöglichen, Biometrie-Lösungen für unterschiedlichste Anwendungen im Identitätsmanagement bereitzustellen.“

Mit den Biometrie-Lösungen von Crossmatch erweitert HID Global sein Produktportfolio um eine breite Palette von Fingerprint-Lesern, Modulen, Sensoren und Software-Developer-Kits (SDKs) für verschiedene vertikale Märkte einschließlich Einzelhandel, Finanz- und Gesundheitswesen sowie Original Equipment Manufacturer. Crossmatch ist zudem ein führender Anbieter von Einzel-Fingerprint-Sensoren für Point-of-Sale (POS)-Terminals; die Crossmatch-Lösungen sind mit den wichtigsten POS-Softwareanwendungen kompatibel.

Darüber hinaus gehört zum Produktportfolio von Crossmatch die sichere Authentifizierungslösung DigitalPersona, die unter Nutzung verhaltensbiometrischer Verfahren einen sicheren, nahtlosen Zugriff auf Windows-, Cloud-, Web- oder mobile Applikationen bietet.

„Ich freue mich sehr, dass Crossmatch neues Mitglied der HID-Global-Familie ist. Um den heutigen Sicherheitsbedrohungen zu begegnen, bedarf es innovativer, umfassender Identitätsmanagement-Lösungen, die sowohl biometrische als auch nicht-biometrische Komponenten enthalten.

Unsere marktführenden biometrischen Identitätsmanagement- und Authentifizierungs-Lösungen passen perfekt zum bisherigen Angebot von HID Global. Dies wird es uns ermöglichen, unseren globalen Kunden eine noch breitere Palette an vertrauenswürdigen Identitätslösungen anzubieten“, betont Richard Agostinelli, CEO von Crossmatch.

Über Crossmatch

Crossmatch ist Spezialist für Identity Management und Biometrie-Lösungen. Mit seinen Produkten unterstützt Crossmatch zahlreiche Unternehmen, Behörden, Banken und Einzelhändler dabei, Sicherheitsrisiken zu minimieren, die Produktivität zu steigern und den Service zu verbessern.

Aufgrund der langjährigen Marktexpertise, mit ausgewählten Best-Practices und durch die Anwendung von fortschrittlichen Biometrie-Technologien passen sich die von Crossmatch entwickelten Lösungen an die Anforderungen der Kunden an. Die Crossmatch-Experten beraten, beliefern und unterstützen Kunden in über 80 Ländern weltweit.

]]>
tagsales@hidglobal.com (HID Global) Pressemeldungen Tue, 25 Sep 2018 10:50:50 +0200
deister electronic auf der security essen https://www.rfid-im-blick.de/de/201809204410/deister-electronic-auf-der-security-essen.html https://www.rfid-im-blick.de/de/201809204410/deister-electronic-auf-der-security-essen.html deister electronic auf der security essen

Einige Highlights im Überblick:

Design meets Performance

Überzeugen Sie sich von unserer neuen Zutrittskontrollleser-Generation. Das neue, zeitlose Design sorgt für eine hochwertige Anmutung und die bewährte deister Performance für eine schnelle und reibungslose Bedienung incl. beleuchteter Tastatur und 3 Status-LED´s. Neben etablierten Lesetechnologien werden auch Bluetooth und NFC unterstützt.

Diebstahlschutz / Tracking für Schlüssel und Assets

Mit unseren intelligenten Schranksystemen begrenzen Sie den Zugriff für Schlüssel und Assets auf berechtigte Personen, erfassen automatisch jede Ent- und Rücknahme, vereinfachen die Verwaltung durch einen besseren Überblick und jetzt neu: Verhindern, dass Schlüssel und Assets entwendet werden können.

Mitarbeiter- und Patientenschutz

Unser neues Personenschutz-System kann vielfältig eingesetzt werden. Im Arbeitsschutz können Mitarbeiter, z.B. beim Betrieb von Maschinen, vor Verletzungen geschützt werden oder sich über einen Panik-Knopf vor Übergriffen schützen. Auch Personen mit Demenzerkrankung oder Neugeborene können verlässlich geschützt werden.

Flexible Objektverwaltung

Mit unserem intelligenten Objektverwaltungssystem bloxx können Sie Equipment und Wertgegenstände schnell und sicher verwalten. Verschiedene Rahmen und Modulblöcke mit unterschiedlichen Fachgrößen können miteinander frei kombiniert werden, wodurch beliebiges Equipment in demselben System verwaltet werden kann.

Vollautomatische Verwaltung von Textilien und Arbeitskleidung

Automatisieren Sie im Handumdrehen einfache Prozesse, um mehr Zeit für wichtige Aufgaben zu haben. So können Sie Ihre Mitarbeiterressourcen optimieren.

Mit unserer flexiblen Raumlösung und intelligenten Aus- & Rückgabeschränken können Sie die zentrale und dezentrale Verwaltung von Textilien automatisieren sowie Transparenz schaffen und die Beschaffungs- und Befüllungsprozesse effizienter gestalten. Und das 24/7, vollautomatisch und elektronisch dokumentiert.

]]>
info.de@deister.com (deister electronic) Pressemeldungen Thu, 20 Sep 2018 12:39:16 +0200
Intelligente Transponderhülsen für Hygienepapiere von Paul & Co https://www.rfid-im-blick.de/de/201809204409/intelligente-transponderhuelsen-fuer-hygienepapiere-von-paul-co.html https://www.rfid-im-blick.de/de/201809204409/intelligente-transponderhuelsen-fuer-hygienepapiere-von-paul-co.html Die smarte Solution (auch) für Hygienepapiere

Wirtschaftlichkeit, Transparenz, Sicherheit und Effizienz sind in die Chips quasi eingebaut. Die RFID-Transponderhülsen machen es möglich, Produkte zu tracken und zurückzuverfolgen, Bestände nachzuvollziehen, Warenströme zu kontrollieren und effektiv zu steuern.

Bereits an der Papiermaschine wird der Chip mit den für den Kunden relevanten Daten und Informationen, wie beispielsweise Papiersorte, Papiergrammatur und Artikelnummer, versehen und kann jederzeit aktualisiert werden.

RFID-basiertes VMI – Smarter Software-Service

Um maximal von den Vorteilen der Transpondertechnologie zu profitieren, bietet Paul & Co seinen Kunden ein RFID-basiertes Vendor Management Inventory System (VMI). Der Hülsenbestand im Lager der Kunden wird automatisch über RFID-Lesegeräte ermittelt und online an den Bestandsmanager gesendet. Überwachung und Disponierung erfolgen autark, was gleichbedeutend ist mit einer permanenten Inventur. Optimierte Warenbestände, Personalentlastung und Kostenminimierung sind die Folge.

Innovationen auf der FachPack

Seit 125 Jahren steht Paul & Co als Teil der Kunert Gruppe für Kundenorientierung und Innovationskraft. Mit den RFID-Hülsen beweist das Unternehmen einmal mehr, dass es die Bedürfnisse des Marktes verstanden hat. Die smarten Transponderhülsen bilden die Megatrends der Branche ab: Mehr Sicherheit durch digitale Assistenz. Höhere Effizienz durch Vernetzung. Nachhaltigkeit durch ressourceneffiziente Kreislaufwirtschaft.

Auf der FachPack, der europäischen Fachmesse für Verpackung, Technologie, Verarbeitung und Logistik, wird Paul & Co zusammen mit der Kunert Gruppe diese und weitere innovative Lösungen präsentieren. Experten zeigen vor Ort, wie das Unternehmen mit intelligenten Entwicklungen die eigene Zukunft und die der Branche weiter prägen wird.

Die FachPack findet vom 25. - 27. September 2018 in Nürnberg statt. Sie finden die Kunert Gruppe in Halle 5, Stand 346.

]]>
info@paulundco.de (Paul & Co) Pressemeldungen Thu, 20 Sep 2018 10:54:06 +0200
Checkpoint Systems präsentiert seine erste Fußboden-RFID-Lösung https://www.rfid-im-blick.de/de/201809074407/checkpoint-systems-praesentiert-seine-erste-fussboden-rfid-loesung.html https://www.rfid-im-blick.de/de/201809074407/checkpoint-systems-praesentiert-seine-erste-fussboden-rfid-loesung.html Die RFID-Antenne UF-1 ermöglicht Einzelhändlern mehr Flexibilität bei der Gestaltung ihrer Geschäfte.

Da immer mehr Einzelhändler nach neuen Gestaltungsmöglichkeiten ihrer Geschäfte suchen, wächst die Nachfrage nach Warensicherungssystemen, die möglichst unaufdringlich am Ein- und Ausgang platziert werden. Checkpoint Systems, ein führender Anbieter von Lösungen zur Warenverfügbarkeit im Einzelhandel, bietet dafür nun mit der UF-1 RFID-Antenne eine innovative Lösung. Das Besondere: Die UF-1 wird im Boden verlegt und ist daher von außen nicht sichtbar.

Vorteile von RFID nutzen

Das UF-1-System bietet dieselbe marktführende Qualität wie die traditionellen Checkpoint-Antennen für RFID- und EAS-Applikationen und nutzt zudem eine patentierte RFID-Lesetechnologie. Das System bietet damit nicht nur eine große Lesereichweite, sondern auch den Vorteil, dass die Daten der RFID-Etiketten genutzt werden können, um das Management des Warenbestands zu optimieren.

Durch die patentierte WiramaRadar-Technologie von Checkpoint Systems ist die Fußboden-Antenne in der Lage, die Richtung eines RFID-Etiketts zu erkennen, das über der Antenne bewegt wird. So lässt sich beispielsweise feststellen, ob ein Artikel mit einem RFID-Etikett in das Geschäft mit hineingenommen wird, ob es dieses verlässt oder ob es sich entlang des Eingangs bewegt.

Mithilfe des Systems kann auch festgestellt werden, ob sich ein Artikel einfach nur in der Nähe des Ausgangs befindet oder ob dieser möglicherweise gestohlen wird. Dadurch können Fehlalarme vermieden werden.

Offene Ladeneingänge

Die UF-1 eignet sich für eine Vielzahl von Filialen. Die Bandbreite reicht von Geschäften mit hohem Anspruch an offen gestaltete Eingangsbereiche und entsprechende Ästhetik über Einkaufszentren, die den Einsatz traditioneller EAS-Antennen beschränken, bis hin zu Einzelhändlern, die großzügige, offene Ladeneingänge benötigen.

„Wir freuen uns sehr, diese neue RFID-Unterboden-Lösung auf den Markt zu bringen. Sie ermöglicht Händlern mehr Freiraum bei der kreativen Gestaltung ihrer Geschäfte und trägt dazu bei, das Einkaufserlebnis für die Kunden weiter zu verbessern. Die UF-1 ist eine fortschrittliche Fußboden-Lösung und wir erwarten, dass sie besonders bei Händlern, die RFID bereits nutzen, sehr beliebt sein wird“, erklärt Simon Edgar, Senior Director für Produktmanagement bei Checkpoint Systems.

]]>
Dominik.Brosch@eur.checkpt.com (Checkpoint Systems) Pressemeldungen Fri, 07 Sep 2018 14:46:39 +0200
Exklusive Kooperation zwischen RASTAL und smart-TEC https://www.rfid-im-blick.de/de/201809034406/exklusive-kooperation-zwischen-rastal-und-smart-tec.html https://www.rfid-im-blick.de/de/201809034406/exklusive-kooperation-zwischen-rastal-und-smart-tec.html Eine spezielle RFID- und NFC-Technologie in Verbindung mit führendem Glas-Know-how lassen das revolutionäre RASTAL Smartglass® entstehen.

Bei der Markengala in Berlin überreichte Dr. Florian Langenscheidt im Herbst 2015 dem geschäfts-führenden Gesellschafter Raymond Sahm-Rastal vor rund 350 Gästen deutscher Unternehmen die Auszeichnung zur „Marke des Jahrhunderts“. RASTAL zählt damit zum exklusiven Kreis der stärksten Marken Deutschlands.

Offen für neue digitale Ideen und Ansätze entwickelte RASTAL das RASTAL Smartglass® -Konzept und ermöglicht seinen Kunden damit komplett neue Ansätze in der Kundenansprache und -interaktion, Wettbewerbsdifferenzierung und Konsumförderung.

Eine spezielle RFID- und NFC-Technologie in Verbindung mit führendem Glas-Know-how lassen das revolutionäre RASTAL Smartglass® entstehen. Die Eigenschaften eines speziellen NFC-Etiketts wurden passgenau an die Anforderungen von RASTAL entwickelt und optimiert. Größe, Aufdruck, Material, Form und Frequenzbereich wurden so abgestimmt, dass der NFC-Transponder und das Glas in Kombination beste Ergebnisse liefern.

Eine kurze Berührung des Smartphones bei eingeschaltetem NFC-Empfang an das Glas genügt, um die Mehrwerte freizuschalten. Konsumenten erhalten beispielsweise die neuesten Trends und Rezepte für Cocktails oder Freigetränke. Eine entsprechende Patentanmeldung für das innovative RASTAL Smartglass® ist bereits erfolgt.

Die RFID-Technologie von smart-TEC ermöglicht u.a. auch bargeldlosen Zahlungsverkehr, der mit dem RASTAL Smartglass® problemlos möglich ist. Auf Festivals oder im Fußballstadion bietet diese Innovation eine attraktive Alternative zur gängigen Bezahlart für Organisatoren. Das Pilotprojekt wurde dieses Jahr erfolgreich abgewickelt. Auf dem Wacken Festival bekamen die Konsumenten auf Wunsch eine bestimmte Anzahl von Einheiten auf den NFC-Chip geladen. An den dementsprechend präparierten Zapfanlagen konnten sich Festivalbesucher selbständig und bargeldlos Bier zapfen.

In Zukunft sind viele weitere digitale Projekte auf RFID- und NFC-Basis geplant. RASTAL und smart-TEC bieten zukunftsweisendes Glasdesign in Kombination mit RFID- und NFC-Technologie und ermöglichen neue Wege und Markenerfahrungen für Kunden und Konsumenten.

]]>
info@smart-TEC.com (smart-Tec) Pressemeldungen Mon, 03 Sep 2018 16:33:13 +0200
FEIG ELECTRONICS stellt Smart Order Solution vor https://www.rfid-im-blick.de/de/201808314405/feig-electronics-stellt-smart-order-solution-vor.html https://www.rfid-im-blick.de/de/201808314405/feig-electronics-stellt-smart-order-solution-vor.html Bestellen direkt aus dem Lagerregal.

Mit seiner PANMOBIL-Produktreihe für portable Lösungen bietet FEIG ELECTRONIC mit der „Smart Order Solution“ eine klügere Möglichkeit, um Bestellungen aufzugeben. Durch den Einsatz mobiler Hybrid-Scanner wird der Bestellprozess direkt in die Lagerregale oder die Werkstatt gebracht und das zu bestellende Produkt direkt gescannt.

Selbst automatisches Bestellen direkt aus Katalogen ist möglich, wenn jedem Artikel ein winziger 2D-Code zugeordnet wird. Das führt zu fehlerfreien Bestellungen, einer drastischen Reduzierung von Rückläufern und Retouren und sorgt durch die Vereinfachung des Bestellprozesses vielfach für Umsatzsteigerungen bis zu 35%.

Fehlerquellen im Bestellwesen

  • Jede falsche Bestellung sorgt für Aufwand und Ärger.
  • Manuelle Bestellungen sind fehleranfällig, da Artikelnummern vergessen, verwechselt, unleserlich notiert oder falsch übertragen werden.
  • Bestellungen aufgrund vorgegebener Bestellintervalle führen zu Fehl- oder Überbeständen, da die wirklichen Echtzeitbedarfe nicht erfasst werden.
  • All diese Fehler führen zu Retouren und Rückläufern, daraus resultierenden zusätzlichen Versand- und Handlingkosten sowie unzufriedene Kunden.

Smart Order Solution

Smart Order Solution ist ein innovatives Bestellsystem, das schnelle und fehlerfreie Bestellungen ermöglicht. Durch die Verwendung mobiler RFID / Barcode-Scanner wie smartSCANNDY® oder powerlineECCO® von FEIG kann jeder fehlerfrei komplexe Bestellungen tätigen. Das Scannen kann entweder aus einem Katalog, direkt am Produkt oder am Lagerplatz erfolgen.

Mit nur einem Tastendruck wird der Barcode gescannt und das Produkt dem Warenkorb hinzugefügt. Nachdem alle gewünschten Produkte erfasst wurden, wird der Scanner per USB über einen beliebigen Windows-PC mit dem Internet verbunden und schon nach wenigen Sekunden ist der Warenkorb zu 100% korrekt im gewünschten Web-Shop oder in einer E-Mail-Bestellung enthalten.

Internet of Scanning®

Ein gutes Bestellsystem zeichnet sich durch seine Flexibilität aus. Beim „Internet of Scanning®“ sind Barcode-und RFID-Scanner mit einer Middleware ausgestattet, welche die gescannten Daten nach dem Erfassen genau an den Ort überträgt, wohin man sie haben möchte - ohne Installation oder manuellen Aufwand.

Die Smart Order Solution erfordert keine spezielle Software oder zusätzliche Treiber für die Anwendung. Durch die bereits auf allen mobilen Barcode / RFID-Scannern installierte Middleware „EMMWare Scout“ kann jeder Anwender selber wählen, an welche Webadresse, E-Mailadresse, auf welchen FTP-Server, oder an welches ERP-System die Daten nach dem Scannen übertragen werden sollen.

Darüber hinaus verfügen die Geräte über alle Übertragungsmöglichkeiten, die in Unternehmen heutzutage eingesetzt werden, ganz egal ob WLAN, Bluetooth, Mobilfunk oder USB und verbinden sich automatisch mit der im Betrieb vorhandenen Technologie.

Schlussendlich sind Ihre Daten auf jedem aktuellen Endgerät durch bidirektionalen Datenaustausch zwischen den Scannern, Smartphones, Tablets, Industrieterminals und Webservern jederzeit synchron.

Namhafte Logistikprofis nutzen bereits tausende von Geräten

Die portablen AutoID-Lösungen der PANMOBIL-Produktlinie werden von zahlreichen Logistik-Profis seit mehreren Jahren erfolgreich verwendet.

So vertreiben führende Unternehmen wie WÜRTH oder Hommel Hercules tausende von mobilen Geräten an ihre Kunden, um dadurch die Bestellprozesse zu vereinfachen und zu verbessern. Neben den bereits erwähnten Standardprodukten smartSCANNDY® und powerlineECCO®, kommt bei WÜRTH mit dem ORSY®scan darüber hinaus eine kundenspezifische Lösung zum Einsatz, die exakt auf die von WÜRTH formulierten Bedürfnisse an eine mobile Scanner-Lösung zugeschnitten wurde.

Die Praxiserfahrungen belegen die hier präsentierten Kundennutzen deutlich: das Erfassen, Sammeln und Übertragen von Artikeldaten ist mit den mobilen Scannern für die Kunden einfacher und reduziert die Fehlerquote. Die mobilen Geräte ermöglichen die Bestellerfassung zudem an jedem Ort, ohne jegliche PC-Anbindung.

Durch die vereinfachte Lösung hat sich die Kundenbindung erhöht und die Bestellmengen sind angestiegen, so dass für beide, Lieferant und Besteller, eine klassische Win-win-Situation festzustellen ist.

Besuchen Sie FEIGs Firmenprofil, Produkte und Lösungen auf RFID & Wireless IoT Search – der ideale Ort, um sich zu vernetzen und mehr über FEIGs Philosophie, Produkte und Lösungen zu erfahren.

]]>
info@feig.de (FEIG ELECTRONIC) Pressemeldungen Fri, 31 Aug 2018 17:09:24 +0200
iDTRONICs EVO Desktop Reader HF 2.0 https://www.rfid-im-blick.de/de/201808314404/idtronic-evo-desktop-reader-hf-2-0.html https://www.rfid-im-blick.de/de/201808314404/idtronic-evo-desktop-reader-hf-2-0.html iDTRONICs EVO Desktop Reader HF 2.0

HID Modus = Tastaturemulation (Lesezugriff)

Im HID Modus können Benutzerdaten von den unterstützten Transpondern als Tastaturemulation abgerufen werden. Die Ausgabe kann auf verschiedene Weise konfiguriert werden. Der Reader kann Seriennummern-Formate und Benutzerspeicher als HEX oder ASCII Ausgabeformat auslesen. Die Konfiguration kann mittels eines kompatiblen Windows Konfigurations-Tool gemacht werden. Der Reader ist daher insbesondere für den Einsatz in webbasierten Cloud-Umgebungen innerhalb der Informationstechnologie bestens geeignet.

VC Modus = virtuelle serielle Schnittstelle (Vollständiger Lese- und Schreibzugriff)

Der VC Modus bietet einen vollständigen Lese- und Schreibzugriff für alle unterstützten Transponder. Das Gerät kann über eine Demo-Software, Beispielquellcodes und einen USB-Treiber auf verschiedene Windows-Betriebssysteme betrieben werden. Betriebssysteme wie Linux werden über ein serielles Befehlsprotokoll und eine virtuelle COM-Schnittstelle auf Basis eines Silicon Labs-Chipsatzes unterstützt. Es ist für Industrie 4.0-Anwendungen konzipiert und lässt sich problemlos in jedes Betriebssystem integrieren.

EVO Desktop Reader HF 2.0

Ein benutzerfreundliches Software-Entwicklungskit (SDK) und Konfigurationstool für Windows-Betriebssysteme wird ebenso bereitgestellt wie ein Betriebssystem-unabhängiges Befehlsprotokoll.

Der EVO Desktop Reader HF 2.0 erreicht durch seine integrierte Antenne eine hohe Lesereichweite von bis zu 10 Zentimetern, abhängig von Tag-Typ und Ausrichtung.

Die 13.56 MHz Hochfrequenz-Version unterstützt Transponder und Tags von ISO 14443A, ISO 15693 sowie ISO 18000-3, einschließlich NXP MIFARE Ultralight®, MIFARE® Classic 1K, MIFARE® Classic 4K, I-Code SLI, TI Tag-it HF-I und mehr.

Der signalgesteuerte LED Leuchtrahmen unterscheidet diesen kompakten Reader von anderen RFID Lesegeräten. Der blaue LED Leuchtrahmen und ein akustischer Signalton zeigen eine erfolgreiche Tag-Kommunikation an.

Dank seiner IP40 Schutzklasse bietet das Lesegerät zudem einen zuverlässigen Schutz gegen äußere Einflüsse, wie dem Eindringen von festen Fremdkörpern mit einem Durchmesser > 1 mm. Er hält Außentemperaturen von - 20 °C bis zu + 70 °C stand.

Das Lesegerät besticht durch Zeitlosigkeit und Moderne. Das anthrazitfarbige Gehäuse besteht aus dem robusten Kunststoff Acrylnitril-Butadien-Styrol (ABS). Mit gerade einmal 130 g ist er ein wahres Leichtgewicht und lässt sich problemlos transportieren. Der Leser ist rechteckig und kompakt gehalten und misst gerade einmal 12.6 × 6.9 × 2.7 cm (L × B × H).

Der iDTRONIC EVO Desktop Reader HF 2.0 eröffnet durch die zwei Schnittstellen-Optionen und die Vielzahl der unterstützten Transponder und Tags neue Marktchancen für Systemintegratoren, die eine einfache Integration und Entwicklung von Lesegeräten suchen.

Dieses Gerät hat eine Mini-USB-Buchse an der Vorderseite und wird zusammen mit einem 1.5-mm-Standard-USB-Kabel geliefert.

Weitere Informationen zu dem Gerät finden Sie auf unserer Webseite.

Besuchen Sie iDTRONICs Firmenprofil, Produkte und Lösungen auf RFID & Wireless IoT Search – der ideale Ort, um sich zu vernetzen und mehr über iDTRONICs Philosophie, Produkte und Lösungen zu erfahren.

]]>
patrick.kochendoerfer@idtronic.de (IDTRONIC) Pressemeldungen Fri, 31 Aug 2018 16:49:24 +0200
Juli-Ausgabe „RFID im Blick“ 2018: Wireless IoT – mit besonderem Fokus auf die Industrie und Produktion https://www.rfid-im-blick.de/de/201808314408/rfid-im-blick-juli-2018.html https://www.rfid-im-blick.de/de/201808314408/rfid-im-blick-juli-2018.html Ausgabe Juli 2018

Wireless IoT – mit besonderem Fokus auf die Industrie und Produktion

RFID im Blick Ausgabe Juli 2018
  • 72 Seiten mit exklusiven Artikeln zu Wireless IoT – mit besonderem Fokus auf die Industrie und Produktion
  • Titelstory von und mit Winckel: Industrie 4.0 – Den Mittelstand ins digitale Zeitalter bringen
  • Exklusive Use Cases von und mit Rael Sprinklers, Race Result, MV Werften Fertigmodule und Zeppelin Rental
  • Technologie-, Applikations- und Branchen-Know-how von Gera-Ident, Caen RFID, Elatec, HID Global und Controlant
  • Bestellen Sie noch heute Ihr Abonnement: 8 Ausgaben pro Jahr, in print oder digital, Lieferung frei innerhalb Deutschlands, Onlinebestellung oder via Buchhandel.
  • Der Download der gesamten Inhaltsübersicht befindet sich weiter unten.
{module [598]}
{module [575]}
Digitalisierung im MittelstandWinckel unterstützt den deutschen Mittelstand, den Digitalisierungsgrad in sämtlichen Unternehmensprozessen zu steigern.

Coverstory: Digitalisierung im Mittelstand

Mittelständische Unternehmen in Deutschland haben es jetzt so einfach wie nie zuvor, ihr Business zu digitalisieren. Wer sich für den Schritt in die digitalisierte Zukunft entscheidet, profitiert von steigenden Umsätzen, verbesserter Prozess- und Produktqualität sowie einer erhöhten Flexibilität. Jörg Bald, Geschäftsführer von Winckel, und Tobias Menn, Senior Consultant, unterstützen Mittelständler beim Schritt hin zur Industrie 4.0 mit nachhaltigen Strategien und Gesamtkonzepten. Ziel: Die Optimierung der kompletten Wertschöpfungskette vom Wareneingang bis zum Warenausgang.

 
Standardlösungen reichen heute nicht mehr ausGera-Ident konzipiert, entwickelt, liefert und betreut die jeweils geeignetste Lösung.

Standardlösungen reichen heute nicht mehr aus

Die Gera-Ident ist spezialisiert auf kundenindividuelle Labellösungen, unter anderem zum Einsatz in logistischen Prozessen. Das seit 13 Jahren im RFID-Umfeld aktive Unternehmen beschränkt sich jedoch nicht auf den reinen Labelvertrieb, sondern setzt aus Projekten gewonnenes Anwendungs-Knowhow in Hardwarelösungen für spezifische Applikationen um.

 
Happy Birthday & Go for the next 30!Das Elatec-Team setzt RFID-Lösungen von morgen bereits heute um.

Happy Birthday & Go for the next 30!

Mit der Unterstützung von mehr als 60 international genutzten RFID-Technologien, gehören die Schreib-/Lesegeräte des in Puchheim ansässigen Unternehmens Elatec zu den flexibelsten Lösungen auf dem globalen Markt. Erst kürzlich wurde der Reader TWN4 MultiTech mit dem Innovationspreis der Initiative Mittelstand ausgezeichnet. Ein zufälliger Erfolg? „Ein klares Nein“, unterstreicht Geschäftsführer Stefan Haertel im Interview mit RFID im Blick. Der Erfolg von Elatec in den vergangenen 30 Jahren beruhe auf dem Mangagement und der fachlichen Expertise des gesamten Teams.

 
Caen RFID präsentiert neue Produkte auf der RFID & Wireless IoT tomorrow 2018"UHF-RFID ist die IoT-Technologie der Zukunft" - David Pallassini, Caen RFID

Caen RFID präsentiert neue Produkte auf der RFID & Wireless IoT tomorrow 2018

Caen RFID entwickelt seit mehr als 15 Jahren UHF-RFID-Hardware. In dieser Zeit haben IoT und Digitalisierung begonnen und sind in fast allen Wirtschaftsbereichen präsent. Im Interview mit RFID im Blick spricht David Pallassini, Sales Manager der in Viareggio/Italien ansässigen Technologiefirma darüber, was diese Entwicklungen für Unternehmen bedeuten.

{module [603]}
{module [595]}
{module [590]}
Zepplin Rental setzt auf aktive PräsenzerkennungAktive RFID-Lösung unterstützt das Management von über 62.000 Mietgeräten.

Zepplin Rental setzt auf aktive Präsenzerkennung

Als einer der führenden Vermiet- und Baulogistikdienstleister bietet Zeppelin Rental seinen Kunden Lösungen in den Bereichen Maschinen- und Gerätevermietung, temporäre Infrastruktur und Baulogistik. Allein in der Vermietung umfasst das Portfolio des Unternehmens mehr als 62.000 Maschinen und Geräte an 120 Standorten, die verwaltet werden müssen.

 
Coole Lösung für verderbliche FrachtIoT-Logistiklösungen tragen dazu bei Verluste in globalen Kühlketten enorm zu reduzieren.

Coole Lösung für verderbliche Fracht

Wie kann man ermöglichen, dass Lebensmittel- und Arzneimittel beim Transport und in der Lagerung nicht so schnell verderben? Diese Frage steht beim isländischen Unternehmen Controlant im Mittelpunkt des Geschäftsmodells. Die Lösung: Cloudbasierte Sensoren überwachen Kühlketten in der Pharma- und Lebensmittelindustrie – lückenlos und in Echtzeit.

 
Kreuzfahrtschiffskabinen vom FließbandIn Wismar entstehen auf einer Flowline modulhaft Passagier- und Crewkabinen für die größten Kreuzfahrtschiffe der Welt.

Kreuzfahrtschiffskabinen vom Fließband

Die MV Werften Fertigmodule unterstützt, als Schwesterfirma von MV Werften, den Mutterkonzern mit Bauteilen besonderer Art: Kabinen für Kreuzfahrtschiffe, fertig vom Produktionsband. RFID im Blick war zum Anlauf der Serienfertigung vor Ort und sprach mit Fabian Möller, der als Projektmanager die produktionslogistischen Optimierungen mitbetreut. Eine schrittweise umzusetzende Digitalisierung ist das Ziel des jungen Produktionsunternehmens.

 
Safety first in Manhattans einzigartigem WolkenkratzerAlle Einrichtungen der Sprinkleranlage verfügen heute über eine Kennzeichnung mittels NFC-Tag.

Safety first in Manhattans einzigartigem Wolkenkratzer

Die Instandhaltung der Feuerschutzeinrichtung und Sprinkleranlagen sowie die Erbringung und Dokumentation von Anwesenheitsnachweisen des Servicepersonals nehmen in einem großen Wolkenkratzer sehr viel Arbeitszeit in Anspruch. Die Lösung zur Optimierung: eine aus speziellen NFC-Tags und einem abgesicherten Cloudservice bestehende Applikation.

 
Premiere: Erstes Custom Tag für SportzeitnahmeJede Sekunde zählt. Wer nicht erfasst wird, steht später nicht in den Ergebnislisten.

Premiere: Erstes Custom Tag für Sportzeitnahme

Die heute oftmals gebräuchlichen Einweg-Tags sind normalerweise in die Startnummern jedes Teilnehmers integriert und werden von Readern auf dem Kurs – vom Start bis ins Ziel – erfasst. Aber die Standard-UHF-Tags, die bei diesen Veranstaltungen in den Startnummern verwendet werden, lassen Raum für Verbesserungen, wie Nikias Klohr, CTO von Race Result, im Gespräch mit RFID im Blick berichtet.

{module [601]}
]]>
vanbocxlaer@rfid-im-blick.de (Anja Van Bocxlaer) Ausgabenarchiv Fri, 31 Aug 2018 09:14:35 +0200
Detego: Bestandsgenauigkeit im Modeeinzelhandel liegt bei nur 75 Prozent https://www.rfid-im-blick.de/de/201808164403/detego-bestandsgenauigkeit-im-modeeinzelhandel-liegt-bei-nur-75-prozent.html https://www.rfid-im-blick.de/de/201808164403/detego-bestandsgenauigkeit-im-modeeinzelhandel-liegt-bei-nur-75-prozent.html

„Kunden wollen sofortige und genaue Informationen zur Artikelverfügbarkeit und das über alle Kanäle“, sagt Dr. Michael Goller, CTO von Detego. “Sie möchten sicher sein, dass der von ihnen gewünschte Artikel in der richtigen Größe und Farbe verfügbar ist. Aber viele Modehändler bleiben hier hinter den Erwartungen der Konsumenten zurück, da ihre Systeme dazu keine verlässlich Auskunft geben können.“

Laut Dr. Goller ist es nicht empfehlenswert, sich als Modehändler bei etwas so Wichtigem wie der Bestandsgenauigkeit auf manuelle Prozesse zu verlassen, die in der Regel das Schließen von Filialen für die Inventur bedeuten. Insbesondere, da RFID-basierte In-Store Systeme eine automatisierte Inventur im laufenden Betrieb, optimierte Nachfüllprozesse und nahezu hundertprozentige Bestandsgenauigkeit ermöglichen und somit umsatzrelevant sind.

Eine Studie der Universität Parma, Italien hat einen stetigen Umsatzanstieg in RFID-basierten Filialen gezeigt, und bestätigt, dass „RFID-Etikettierung auf Einzelteilebene ein leistungsfähiges Instrument zur Verbesserung der Bestandsgenauigkeit, sowohl als Voraussetzung für Omnichannel-Services als auch Nachfüllprozesse, ist.”

Die stetig steigende Erwartungshaltung der Konsumenten sowie die Verfügbarkeit von relevanten Technologien führen zu einem Umdenken in der Modehandelsbranche. IDC Retail Insights prognostiziert, dass achtzig Prozent der Einzelhändler in den nächsten Jahren in RFID- und IoT-basierte Plattformen investieren werden.

]]>
i.hofer@detego.com (Detego) Pressemeldungen Thu, 16 Aug 2018 11:40:03 +0200
FEIG ELECTRONIC erhält PCI P2PE Komponenten Zertifizierung https://www.rfid-im-blick.de/de/201808164402/feig-erhaelt-pci-p2pe-komponenten-zertifizierung.html https://www.rfid-im-blick.de/de/201808164402/feig-erhaelt-pci-p2pe-komponenten-zertifizierung.html FEIG ELECTRONIC erhält PCI P2PE Komponenten Zertifizierung

Die Zertifizierung bestätigt, dass der von FEIG betriebene Security Room („Key-Injection-Facility“ (KIF)) die hohen Anforderungen des PCI P2PE Standards erfüllt, d.h. das elektronische Schlüsselmaterial von Payment Service Providern und Kunden wird absolut sicher verwahrt und in die verschiedenen cVEND Payment Terminals eingebracht. Damit stellt FEIG seinen Kunden eine wichtige Komponente zur Verfügung, damit diese ihre eigenen PCI P2PE konformen Lösungen auf der Basis von cVEND entwickeln und zulassen können.

FEIG agiert für die P2PE-Solution als Teildienstleister für Schlüsselmaterial sowie das Laden der Schlüssel und der Kunde braucht sich um jene Sicherheitsanforderungen, die durch den cVEND bereits erfüllt werden, nicht mehr kümmern. Darüber hinaus bietet FEIG seinen Kunden eine PCI P2PE konforme Lösung zum „Remote Key-Loading“ als Serviceleistung an. Hiermit können neue oder geänderte Schlüssel auf sicherem Weg in Terminals geladen werden, die bereits im Feldbetrieb sind.

Mit der Zertifizierung leistet FEIG einen wichtigen Beitrag für die Realisierung einfacher und sicherer Lösungen mit Ende-zu-Ende Verschlüsselung für Payment-Terminals. Der Betrieb von Payment-Terminals wird dadurch sicherer und preiswerter, weil es die zyklisch notwendige PCI DSS Zertifizierung von Terminal Betreibern deutlich vereinfacht.

Besuchen Sie FEIGs Firmenprofil, Produkte und Lösungen auf RFID & Wireless IoT Search – der ideale Ort, um sich zu vernetzen und mehr über FEIGs Philosophie, Produkte und Lösungen zu erfahren.

]]>
info@feig.de (FEIG ELECTRONIC) Pressemeldungen Thu, 16 Aug 2018 11:09:22 +0200
Wo geht die Kennzeichnungsreise hin? Bluhm Systeme auf der FachPack 2018 https://www.rfid-im-blick.de/de/201808134401/wo-geht-die-kennzeichnungsreise-hin-bluhm-systeme-auf-der-fachpack-2018.html https://www.rfid-im-blick.de/de/201808134401/wo-geht-die-kennzeichnungsreise-hin-bluhm-systeme-auf-der-fachpack-2018.html Der neue patentierte Druckkopf Ultimate Twin Ultimate Twin druckt bis zu 25 mm hoch und verfügt über die Schutzklasse IP-65.

Perfekt drucken bis 25 mm Druckhöhe

Der neue patentierte Markoprint Ultimate Twin Druckkopf von Bluhm Systeme mit HP-Kartuschentechnik ist ein Inkjet-Drucksystem, das Anwendungen abdeckt, die bisher nicht zu realisieren waren. Ultimate Twin druckt bis zu 25 mm hoch und verfügt über die Schutzklasse IP-65. Damit ist er für Anwendungen in feuchten und staubigen Umgebungen geeignet, etwa in der Holz-oder Lebensmittelindustrie. Das Besondere: Der Druckkopf muss bei der Reinigung der Anlage nicht abgedeckt oder demontiert werden.

Er verschließt sich bei Stillstand und mit jedem Schließen und Öffnen wird die Düsenplatte automatisch gereinigt. Ein Entfernen der Kartuschen bei langen Pausen, etwa übers Wochenende, ist somit nicht notwendig. Für die Pharmaindustrie oder bei integrierten Systemen bedeutet das auch, dass die Kartuschen in geschlossenen oder schwer zugänglichen Anlagen und bei längeren Pausen nicht entfernt werden müssen. Denn der Ultimate Twin druckt stets fehlerfrei in gewohnt sehr guter Qualität; selbst nach großen Pausen.

Markoprint Ultimate Twin Druckkopf ist außerdem das ideale System für UV-Tinten, wie sie z.B. zum Bedrucken von ganz glatten Oberflächen zum Einsatz kommen. Das UV-Licht sorgt dafür, dass die Tinte sekundenschnell aushärtet und abtrocknet und nicht auf der glatten Oberfläche verlaufen kann. Das Verschließen und Reinigen der Kartusche erhöht die Offenzeit der UV-Tinte. Hierdurch kann bei Druckpausen keine UV-Strahlung auf die Tinte einwirken und diese aushärten. Zusätzliche Pausen zum Säubern der Kartuschen sind nicht nötig.

Beachtlich sind die Offenzeiten: Die Offenzeit der Tinte Markoprint 2580 wird zum Beispiel von 15 Minuten auf über 72 Stunden erhöht, sodass die Kartusche auch übers Wochenende im System verbleiben kann. Je nach Tintenart erhöht sich die Offenzeit um mehrere Stunden oder Tage.

Neue Markoprint-Produktlinie für Systemintegratoren

Mit der neuen Markoprint Integra-Serie präsentiert Bluhm Systeme Inkjet-Systeme für die perfekte Integration in Produktionsanlagen. Die neue Produktreihe startet mit dem Drucksystem Markoprint Integra One und dem Markoprint Integra Quadro. Der neue Inkjet-Drucker Markoprint Integra One mit HP-Kartuschentechnik wurde speziell für die Integration in Verpackungsanlagen entwickelt, wie sie zum Beispiel im Nahrungsmittelbereich zu finden sind und druckt bis zu 12,5 mm hoch.

Einstellungen können direkt vor Ort an dem benutzerfreundlichen Display vorgenommen werden. Das System erreicht Spitzengeschwindigkeiten von mehr als 180 m/min und verfügt über eine IP65-Schutzklasse.

Das neue kompakte Steuergerät Markoprint Integra Quadro von Bluhm Systeme erweitert die Vorteile des Integra One auf ein Drucksystem mit 4 Druckköpfen. Das kompakte System kann direkt an der Anlage, in der Anlage oder in einem Schaltschrank installiert werden. Auch hier kann der Bediener die Einstellungen direkt an dem Steuergerät vornehmen. Es steuert maximal 4 Druckköpfe an. Für unterschiedliche Druckaufgaben kann das Steuergerät auch zwei verschiedene Drucktechnologien – bis zu zwei Druckköpfe pro Drucktechnologie – ansteuern.

Ein Blick in die Zukunft

Als offizieller Entwicklungspartner von HP in Europa wagt Bluhm Systeme auf der FachPack noch einen Blick in die Zukunft: In Zusammenarbeit mit HP entsteht das erste thermische Inkjet-Druck System 4.0 für industrielle Anwendungen.

Zusätzlich zu dem neuen HP-System wird auch erstmalig, eine neue Tintenkartusche von Funai vorgestellt. Diese erzielt selbst bei einem Druckabstand von mehr als 1cm ein scharfes Druckbild und ermöglicht das optimale Beschriften von runden Oberflächen oder in Vertiefungen. Beide Systeme sind zukunftsweisend und zeigen Anwendungsgebiete auf, an die heute noch niemand denkt.

Flexibel etikettieren, Rüstzeiten reduzieren

Ein weiterer Schwerpunkt der Standpräsentation von Bluhm Systeme sind Etikettierlösungen zum flexiblen Etikettieren von wechselnden Produkten. verbunden mit Effizienz bei den Rüstzeiten.

Der neue Etikettendruckspender Legi-Air 2050 Linerless ist ein kostengünstiges System für das Etikettieren unterschiedlicher kleiner Losgrößen. Der integrierte Sato Etikettendrucker CL4NX verarbeitet Etikettenmaterial ohne Trägerpapier. Die Etiketten werden mit den notwendigen Informationen bedruckt und unmittelbar danach automatisch per Cutter abgeschnitten. So lassen sich mit der Linerless-Technologie frei nach Bedarf Etiketten in unterschiedlichen Längen bis zu 140 mm Länge erzeugen.

Ein Applikator mit Spendestempel nimmt die fertigen Etiketten auf und appliziert sie auf das gestoppte Produkt. Der Stempel ist so konstruiert, dass er problemlos unterschiedliche Etikettenformate aufnehmen kann. Ein Austauschen des Stempels bei Formatwechsel ist somit nicht erforderlich, sodass auch keine Rüstzeiten anfallen.

Ein weiterer Pluspunkt: Das Linerless-Verfahren ist nicht nur umweltfreundlich, sondern reduziert auch die Abfallkosten.

Tamper Evident Etikettierer als Stand-alone Lösung

Speziell für die Pharmaindustrie zeigt Bluhm Systeme auf der FachPack, ergänzend zu dem bisherigen Tamper Evident Etikettierer für die Integration in Komplettanlagen, einen Tamper Evident Etikettierer als Stand-alone Gesamteinheit. Damit lassen sich Faltschachteln manipulationssicher mit Siegeletiketten verschließen. Zu der Einheit gehören unter anderem Förderband und Steuerung. Die Anlage kann flexibel verschiedene Etikettenformate verarbeiten und erreicht eine hohe Taktleistung. Das Etikettiersystem bringt die Siegeletiketten im Wipe-on-Verfahren auf.

All-electric: Etikettieren ohne Druckluft

Zusätzlich stellt Bluhm auf der FachPack auch eine neue Variante des Highspeed-Etikettierers Legi-Air 6000 für den Versandhandel vor. Benötigte das bisherige System Druckluft zum Abblasen des Etiketts auf das Produkt, kommt der neue Legi-Air 6000 ganz ohne Druckluft aus. Der Applikator wird servo-elektrisch betrieben und die Etiketten werden im Wipe-on-Verfahren aufgewischt. Von den Taktleistungen her ist der Legi-Air 6000 Wipe-on vergleichbar mit dem bisherigen System. Dieses kann bis zu 2.400 Etiketten pro Stunde aufbringen.

Spielen und mit Glück gewinnen

Anlässlich ihres 50-jährigen Jubiläums hat sich die Bluhm Systeme GmbH für ihre Standbesucher noch etwas Besonders einfallen lassen: Am Alpha Glücksrad können sie Reaktionszeit beweisen und müssen ein Etikett im richtigen Feld platzieren. Wer mag, kann zusätzlich sein Glück an einer historischen Slot-Maschine versuchen. Allen, die ein glückliches Händchen an den Maschinen haben, winkt eine kleine Überraschung.

]]>
info@bluhmsysteme.com (Bluhm Systeme) Pressemeldungen Mon, 13 Aug 2018 10:16:16 +0200
Expert Day „Digital Retrofit“ bei Harting: Wie alte Anlagen fit für Industrie 4.0 werden https://www.rfid-im-blick.de/de/201808134400/expert-day-digital-retrofit-bei-harting-wie-alte-anlagen-fit-fuer-industrie-4-0-werden.html https://www.rfid-im-blick.de/de/201808134400/expert-day-digital-retrofit-bei-harting-wie-alte-anlagen-fit-fuer-industrie-4-0-werden.html Der MICA.network Expert Day findet zum Schwerpunkt Digitaler Retrofit statt.

Der MICA.network Expert Day findet am Dienstag, 23. Oktober 2018, von 10.30 Uhr bis 17 Uhr bei HARTING in Espelkamp zum Schwerpunkt Digitaler Retrofit statt. Es werden vier verschiedene Möglichkeiten zur Verbesserung von Produktionsprozessen, Erhöhung von Kosteneinsparungen und Verlängerung der Lebensdauer am praktischen Beispiel der Spritzgießanlagen thematisiert:

  • Konvertierung veralteter Maschinenprotokolle in moderne, offene Standards wie OPC UA und MQTT, mit denen eine Integration in MES / ERP Systeme ermöglicht wird;
  • Zustandsüberwachung anhand von Energiemessdaten, die als Indikator für die Vitalwerte einzelner Maschinenkomponenten wie Schneckenpumpen verwendet werden;
  • Asset-Management von Spritzgießwerkzeugen mittels RFID zur automatischen Identifikation in der Maschine und zu Inventur- und Wartungsdokumentation;
  • Vorausschauende Instandhaltung mit Alarmwerten auf Basis der Zustandsüberwachung und Maschinellem Lernen.

Die Teilnehmer haben während des Expertentages die Möglichkeit, oben beschriebene Retrofit-Maßnahmen im Rahmen einer Werksführung im Produktionsbereich Spritzguss bei der HARTING Technologiegruppe zu besichtigen.

Der Expertentag richtet sich an Fach- und Führungskräfte im Bereich Produktion, Instandhaltung und IT-Systemintegration. Die Teilnahme ist kostenlos; die Anzahl der Plätze ist begrenzt.

Anmeldung über: https://www.mica.network/expert-day-digital-retrofit/

Besuchen Sie Hartings Firmenprofil, Produkte und Lösungen auf RFID & Wireless IoT Search – der ideale Ort, um sich zu vernetzen und mehr über Hartings Philosophie, Produkte und Lösungen zu erfahren.

Treffen Sie Harting auf der RFID & Wireless IoT tomorrow am 30. und 31. Oktober 2018 in Darmstadium in Darmstadt, der europaweit größte Kongress für RFID & Wireless IoT.

]]>
Auto-ID@HARTING.com (Harting Technologiegruppe) Pressemeldungen Mon, 13 Aug 2018 09:51:26 +0200
SIGMA Chemnitz erweitert RFID-System bei der SOEX Processing Germany https://www.rfid-im-blick.de/de/201808134399/sigma-chemnitz-erweitert-rfid-system-bei-der-soex-processing-germany.html https://www.rfid-im-blick.de/de/201808134399/sigma-chemnitz-erweitert-rfid-system-bei-der-soex-processing-germany.html Die SOEX Processing Germany sortiert auf einer Fläche von ca. 13 Fußballfeldern bis zu 300 Tonnen Alttextilien und Schuhe am Tag.

SOEX Processing Germany GmbH

Das in Bitterfeld-Wolfen ansässige Unternehmen gehört zu SOEX, einem weltweit führenden Unternehmen im Bereich Alttextilvermarktung und -recycling. Am Standort in Sachsen-Anhalt sind 700 der insgesamt in sechs Ländern arbeitenden rund 1.200 Mitarbeiter beschäftigt.

Die Angestellten der SOEX Processing Germany GmbH sortieren auf einer Fläche von ca. 13 Fußballfeldern bis zu 300 Tonnen Alttextilien und Schuhe am Tag. Hieraus werden 400 unterschiedliche Secondhand-Artikel gewonnen, welche weltweit in ca. 70 Ländern neue Abnehmer finden.

Das sagt unser Kunde...

„Wir arbeiten nun schon mehrere Jahre mit der SIGMA Chemnitz GmbH auf dem Gebiet der RFID-Technik zusammen. Unsere positiven Erfahrungen haben dazu geführt, auch bei unserem aktuellen Projekt zur Trolley-Identifizierung auf das Know-how der SIGMA Chemnitz GmbH zu setzen.

Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Realisierung unserer Anforderungen.“ – Marcus Burock, Leiter Einkauf bei der SOEX Processing Germany GmbH

Besuchen Sie SIGMAs Firmenprofil, Produkte und Lösungen auf RFID & Wireless IoT Search – der ideale Ort, um sich zu vernetzen und mehr über SIGMAs Philosophie, Produkte und Lösungen zu erfahren.

]]>
thomas.heinke@sigma-chemnitz.de (SIGMA Chemnitz) Pressemeldungen Mon, 13 Aug 2018 07:56:28 +0200
COMPRION launches new test system to ease the introduction of eSIM and RSP https://www.rfid-im-blick.de/de/201808134398/comprion-launches-new-test-system-to-ease-the-introduction-of-esim-and-rsp.html https://www.rfid-im-blick.de/de/201808134398/comprion-launches-new-test-system-to-ease-the-introduction-of-esim-and-rsp.html COMPRION launches new test system to ease the introduction of eSIM and RSP

How Does the New Test System for eSIM & RSP Work?

RSP Consumer Devices Platform is software that emulates the consumer devices infrastructure defined by the GSMA in a test environment. The GSMA specified the infrastructure to consist of back-end servers (SM-DP+, SM-DS), eSIM, and mobile devices and also the communication interfaces to be used.

“You can think of the new test solution as a pool of GSMA-conforming simulations of exactly these components and interfaces“, explains Dr. Frank Oberhokamp, eSIM and RSP expert at COMPRION. For example, network providers, who want to extend their business processes to include the new eSIM infrastructure, can test their adaptations against the simulated, GSMA-conforming system.

Simulation Instead of Real Components – The Benefits at a Glance

With only a few clicks and within just minutes, the simulated system can be deployed. With real components, this would take days.

Using simulated components also reduces the complexity of remote SIM provisioning. The simulations only incorporate those component features that are really needed for testing the RSP functionality (“lean testing”). Consequently, problems can be detected more easily and quickly, business processes can be optimized, and development of environments can be accelerated. Additionally, the operator can gather experience that helps when selecting real components later on.

Also, you can test dedicated operative components of the infrastructure by replacing the simulated component with the component under test. Then, it is very easy to set up various error scenarios by changing parameters of the remaining simulated components and observing the reaction of the component under test to these manipulations.

One Point of Access and Rights Management

Nowadays, development departments of most large companies are spread all over the world. Consequently, control and collaboration can be tricky. RSP Consumer Devices Platform solves the problem by being web-based and having a central entity for control and rights management. Thus, it is ensured that all departments work with the same test profiles and that modifications can be rolled out over the whole organization.

Supreme User-Friendliness Thanks to Singular Process Representation

To ease the troubleshooting process, COMPRION offers integrated views for comprehensive monitoring and logging: the so-called Sequence Diagram.

Oberhokamp explicates, “On the one hand, it provides a clearly-structured overview of the extremely complex processes. On the other hand, by displaying detailed information for RSP functions, it helps developers to analyze and resolve problems. We know from our customers that this features significantly facilitates work because it represents the complex processes in a simple way.“

Visit Comprion's Company Profile, Products and Solutions on RFID & Wireless IoT Search – the ideal place to network and learn more about Comprion's philosophy, products and solutions.

]]>
info@comprion.com (COMPRION) Pressemeldungen Mon, 13 Aug 2018 07:41:14 +0200