• Anwendungsbereich







    Keine Auswahl

    Schlagwortsuche
    Technologie






Use Cases Seite 9

Kontakt | Zebra Technologies
Zebra Technologies

Sven Biermann

Regional Sales Director - Printing & Scanning D/A/CH
Zebra Technologies

Tel: (+49) 211-601606 0

www.zebra.com/de/de.html
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zebra Technologies

Link zum Firmenprofil

in Use Cases | von Zebra Technologies | 04. Dezember 2015

NFL-Teams profitieren von Echtzeitinformationen basierend auf einer aktiven RFID-Lösung von Zebra Technologies, um das eigene Spiel auf die Siegesstraße zu führen

Eine RFID-Lösung mit der sich noch während eines Spiels die Spieler einzeln erfassen lassen und Laufwege sowie Spielzüge in Echtzeit visuell dargestellt werden können – eine Wunschvorstellung für zahlreiche Verbandsund Vereins-Funktionäre, Trainer, Spieler, aber auch Schiedsrichter und Zuschauer. Zebra Technologies hat diesen Traum in die Realität umgesetzt. In der Saison 2015 sind alle 31 NFLStadien in den USA, das Wembley Stadion für die International Series sowie das Aloha Stadion auf Hawaii für den Pro Bowl mit der Lösung von Zebra ausgestattet. In mehr als 330 Spielen von der Pre-Season bis zum Super Bowl im Februar 2016 werden sämtliche Spielbewegungen aufgezeichnet.

„RFID im Blick“ vor Ort bei der International Series der NFL im Wembley Stadion

Kontakt | WS-Consulting
WS-Consulting

Walter Seibel

Geschäftsführer
WS-Consulting

Telefon: (+49) 176-444 011 54

www.ws-ct.de
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

WS-Consulting

in Use Cases | von WS-Consulting | 03. Dezember 2015

Die Kettlitz Chemie hat in sechs Produktionshallen die Materialtransporte von der Produktion bis zum Warenausgang mit RFID vollautomatisiert und plant bereits die nächsten Schritte für 2016

Seit Ende 2014 läuft bei der Kettlitz Chemie in Rennertshofen dank RFID-System die Palettenverfolgung durchgängig von der Produktion bis zum Warenausgang vollautomatisiert. Realisiert wurde die erfolgreiche Integration der Lösung von dem Unternehmen WS-Consulting. „Die RFID-Technologie hat uns überzeugt. Unsere Prozesse sind heute voll automatisiert, wir haben eine hundertprozentige Kontrolle über unsere Lagerbestände und planen bereits die Zukunft mit RFID“, erklärt Dirk Greineisen, Prokurist und Leiter der Logistik bei der Kettlitz Chemie.

Dirk Greineisen, Prokurist und Leiter der Logistik bei der Kettlitz Chemie, im Interview mit „RFID im Blick“

Kontakt | RFID im Blick
PR RFID im Blick

Online-Redaktion

RFID im Blick
Telefon: (+49) 4131-789529 0

www.rfid-im-blick.de
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

RFID im Blick

in Use Cases | von PR RFID im Blick | 30. November 2015

Für den mittelständischen Spezialausstatter von Nutzfahrzeugen C.F. Maier macht sich der Einsatz einer RFID-Kanban-Lösung in der Montage von Interieurteilen bezahlt

Wenn bei C.F. Maier komplette Baugruppen die Produktion verlassen, sind dies in der Regel keine Massenprodukte. Automatisierte Prozesse sind für das auf die Nutzfahrzeugindustrie spezialisierte Unternehmen dennoch unverzichtbar. Der Komponentenhersteller investierte daher in ein RFID-Kanban-System für die Montage in seinen deutschen Werken Königsbronn und Schillingsfürst. „Für uns als mittelständisches Unternehmen rechnet sich das System, sodass wir den Ausbau bis 2016 bereits fest anvisieren“, erklärt Thomas Krisch, Einkaufsleiter bei C.F. Maier.

Thomas Krisch, Einkaufsleiter bei C.F. Maier, im Gespräch mit „RFID im Blick“

Kontakt | RFID im Blick
PR RFID & Wireless IoT Global

Online Editors

RFID & Wireless IoT Global
Phone: (+49) 4131-789529 0

www.rfid-wiot.com
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

RFID im Blick

in Use Cases | von PR RFID & Wireless IoT Global | 17. November 2015

RFID-Tags sind weit mehr als ein Produktionstool! Als Teil des Fahrzeugdesigns können Mehrwerte im After Sales Service erschlossen werden

Volvo Cars verfolgt seit 2004 die Strategie des „one unique tag“ und führt diese stringent bei dem weltweiten RFID-Rollout von Europa aus fort. Die bewährten RFID-Systeme sind bereits in der Produktionsstätte in Chengdu in China komplett integriert, die Implementierung in zwei weiteren chinesischen Werken ist in 2016 geplant. Neue Produktionsprozesse erfordern jedoch eine Anpassung des Konzeptes und eine andere Anbringung der Tags, erklärt Yvan Jacquet, Project Manager, Volvo Car Gent. Die Vision des schwedischen Automobilbauers: Die Integration der RFID-Tags als Teil des Fahrzeug-Designs.

Yvan Jacquet, Project Manager - Data & RFID, Volvo Car Gent

Kontakt | exceet Card Group
exceet Card Group

Giuseppe Ciafardini

Vice President Marketing
exceet Card Group AG

Telefon: (+49) 89-33034 302

www.exceet-card-group.com
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

exceet Card Group

in Use Cases | von exceet Card Group | 13. November 2015

Besuchen Sie die Exceet Card Group auf der Cartes 2015, Stand 4 L 020

Stuttgart wird bei Mobilität, Freizeit und Payment zum bundesweiten Voreiter

Wer regelmäßig im ÖPNV unterwegs ist, benötigt eine Karte. Wer ein Car-Sharing-Fahrzeug nutzen will, benötigt eine Karte, wer bezahlen möchte, benötigt eine Karte. Und mit jeder Karte wächst die Dicke der Geldbörse. Gemeinsam mit zahlreichen Partnern hat sich die Stadt Stuttgart eines ehrgeizigen Projektes angenommen und vereinigt Payment, Mobilitäts- und weitere Dienstleistungsangebote auf einer einzigen Smart Card, die das Unternehmen Exceet für das Smart-City-Projekt entwickelt hat. Über die dahinterstehende Vision, den Funktionsumfang der Anwendung und welche Rolle ein neu entwickelter Security- Token zukünftig spielen kann, darüber sprach „RFID im Blick“ mit Fabian Rau von Exceet.

Fabian Rau, Head of Segment Logical Access Solutions, Exceet Card Group, im Gespräch mit „RFID im Blick“

Kontakt | RFID im Blick
PR RFID im Blick

Online-Redaktion

RFID im Blick
Telefon: (+49) 4131-789529 0

www.rfid-im-blick.de
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

RFID im Blick

in Use Cases | von PR RFID im Blick | 06. November 2015

Der Fensterhersteller Felbermayer zeigt, wie der Technologieeinsatz entlang der Wertschöpfungskette von der Produktion bis zur Baustelle wirkt

Der österreichische Fensterhersteller Felbermayer hat mittels RFID ein für die Fensterproduktion neuartiges Automatisierungskonzept in seinem Werk in Unterwaltersdorf implementiert, das sich in seiner Komplexität branchenweit abhebt. „RFID ist für uns ein hocheffizienter Baustein einer hochautomatisierten Fertigung, vor allem aber unserer langfristigen Strategie, die Technologie durchgängig zu nutzen – von der Teileverfolgung in der Produktion, über die Logistik, bis hin zu Wartung und Service“, erklärt Firmeninhaber Helmut Felbermayer.

Helmut Felbermayer, Geschäftsführer, Felbermayer Fenster und Türen, und Siegfried Eberle, Geschäftsführer, Eberle, im Gespräch mit „RFID im Blick”

in Use Cases | von PR RFID im Blick | 03. November 2015

Untersuchungen von Fresenius Kabi und weltweite Projekte zeigen den Nutzen in der Praxis: Blutspendedienste können vor allem in der Logistik von RFID profitieren

Rund 29 Millionen Blutbeutelsysteme und Konserven werden jährlich in Europa verarbeitet. Das sind hochgerechnet über 400 Millionen Scans, die sich im Logistikprozess durch die Kennzeichnung mit RFID einsparen lassen! Für Blutspendedienste liegt darin ein enormes Optimierungspotenzial, das mit RFID gehoben werden kann, wie Dr. Armin Reidel, Fresenius Kabi, erklärt. Denn die technischen Voraussetzungen sind von Fresenius Kabi und seinem Partner Biolog-id geschaffen – und großangelegte Projekte in Krankenhäusern in Mexiko und bei Blutbanken in Italien zeigen bereits den Nutzen in der Praxis.

Dr. Armin Reidel, Director Disposable Kits, Division Medical Devices, Fresenius Kabi Deutschland, im Gespräch mit „RFID im Blick“

in Use Cases | von PR RFID im Blick | 02. November 2015

RFID bringt die entscheidende Transparenz über einen Pool von 110.000 Spezialladungsträgern

Tata Steel Packaging (TSP), Tochterunternehmen eines der weltgrößten Stahlunternehmen, produziert im niederländischen IJmuiden Stahlprodukte für die Verpackungsindustrie. Der Großteil der Produkte wird als Coils auf circa 110.000 speziellen Mehrwegladungsträgern (RTIs) mit einem Gesamtwert von rund 17 Millionen Euro transportiert. Rund zehn Prozent der RTIs gingen pro Jahr verloren – eine Lösung musste implementiert werden. Heute werden alle RTIs in der Verpackungsanlage beim „Verheiraten“ von Coil und RTI sowie beim Be- und Entladen der Lkw voll-automatisch erfasst. Ergebnis: mehr Transparenz über die Bestände.

Pim de Zeeuw, Packaging Coordinator, Tata Steel Packaging, Niederlande, im Gespäch mit „RFID im Blick“

in Use Cases | von PR RFID im Blick | 29. Oktober 2015

Migros Ostschweiz rollt RFID-System aus und schafft damit eine lückenlose Verfolgung von der Fleischproduktion bis in den Supermarkt

Etwa 400 Paletten mit Fleischbehältern sind täglich zwischen der Produktionsstätte der Genossenschaft Migros Ostschweiz und ihren Verkaufsstellen – über 100 Supermärkten – im Umlauf. Nun steht die Genossenschaft der Schweizer Migros-Gruppe vor dem Rollout eines RFID-gestützten Datenpools, der eine lückenlose Verfolgung der Transportboxen ab der Fleischproduktion bis in den Supermarkt ermöglicht. „RFID im Blick“ sprach mit Kai Porankiwitz, Genossenschaft Migros Ostschweiz.

Kai Porankiwitz, Leiter Warenfluss, Migros Ostschweiz im Interview mit „RFID im Blick“

in Use Cases | von PR RFID im Blick | 28. Oktober 2015

Ein dauerhaftes Monitoring mit RFID schützt präventiv vor Überhitzung von Schaltanlagen und beugt Folgeschäden vor

Fällt eine Schaltanlage im Rechenzentrum, Kraftwerk oder einem Chemiewerk durch Hitzestress aus, hat dies fatale Folgen: Für Betreiber kann dies nicht nur richtig teuer werden, sondern auch Personen in höchste Gefahr bringen. „Um moderne Schaltanlagen mit hoher Verfügbarkeit vor einem Ausfall zu schützen, ist eine permanente Thermoobservation mit RFID die einzige Möglichkeit für ein Monitoring im laufenden Betrieb, sagt Michael Krämer von dem Unternehmen Köhl s.à.r.l. Der Schaltanlagenhersteller stattet seine Neuanlagen als Dienstleistung mit einem RFID-Sensor-System aus.

Michael Krämer, Head of International Business Operations & Sales, Köhl Unternehmensgruppe, im Gespräch mit „RFID im Blick“

Seite 9 von 18
Das Fachmagazin „RFID im Blick“
Fachmagazin „RFID im Blick“Das ganze Spektrum von RFID, NFC, Smart Cards, BLE und Wireless IoT
Recherchiert, innovativ, praxisorientiert, am Puls der Zeit!
RFID & Wireless IoT tomorrow 2019
RFID and Wireless IoT tomorrow 2019Der europaweit größte Kongress für RFID & Wireless IoT
Di, 29.- Mi, 30. Oktober
Darmstadtium, Darmstadt bei Frankfurt, Deutschland
Kongress | Ausstellung | Live-Demos
Folgen Sie uns auf www.rfid-wiot-tomorrow.com/de
Wir freuen uns auf Sie!
 
RFID tomorrow

RFID & Wireless IoT tomorrow 2018

Kompendium

Company + Application Guide RFID | NFC | Smart Cards

Bestellungen

Fachmagazin RFID im Blick

Kontakt

Kontakt RFID im Blick